Heute: April 22, 2018, 2:30 pm
  
Meldungen

Trauer um ein geliebtes Tier im Internet verarbeiten

Lauf b. Nürnberg, 23. Februar 2017. Der Verlust eines geliebten Tieres schmerzt, sind diese doch meist jahrelange Begleiter und immer treu an der Seite des Menschen. Der Tod reißt dann ein großes Loch in den Lebensalltag von Herrchen und Frauchen. Gerade deshalb trauern viele Menschen heute fast genauso um ihr Tier wie um einen nahen Angehörigen.
Starker Zulauf beim Virtuellen Tierfriedhof von ANUBIS-Tierbestattungen
Starker Zulauf beim Virtuellen Tierfriedhof von ANUBIS-Tierbestattungen
PR-Inside.com: 2017-03-06 09:24:47
Und obwohl gerade ein Umdenken in der Beziehung von Mensch und Tier stattfindet, stoßen Tierhalter oft noch immer auf Unverständnis für diese Trauer. „Es war doch nur ein Tier“, ist nur einer der Sprüche, den sie dann zu hören bekommen. Daher unterdrücken viele Tierhalter nach außen ihre Trauer. Für die Bewältigung des Verlustes sind aber gerade das Zulassen der Gefühle und der Austausch mit gleichfalls betroffenen Menschen von immenser Bedeutung. Hierbei ist es egal, ob dieser Austausch vis-a-vis oder im Internet stattfindet. Gerade bei einem solch kontrovers diskutierten Thema wie der Trauer um ein Tier kann es jedoch hilfreich sein, sich in den virtuellen Raum zu flüchten. Denn ortsunabhängig treffen sich hier Menschen, die ähnliches erlebt haben, die einen in der eigenen Trauerzeit begleiten und Trost zusprechen können.


Der virtuelle Tierfriedhof von ANUBIS

Genau solch eine Plattform wollte ANUBIS-Tierbestattungen für trauernde Tierhalter anbieten. Und so gingen 2014 mit dem Virtuellen Tierfriedhof und dem Forum für trauernde Tierhalter gleich zwei Onlineangebote ans Netz, die für jedermann kostenlos genutzt werden können.

Mit dem Virtuellen Tierfriedhof hat ANUBIS einen Raum geschaffen, in dem Erinnerungen an das geliebte Tier mit Fotos und Trauerkarten wachgehalten werden und sich Gleichgesinnte austauschen und Trost zusprechen können. Hier fühlen sich Tierbesitzer mit ihren Gefühlen verstanden und angenommen und können so lange trauern, bis sie den Verlust ihres geliebten Tieres verschmerzt haben.

Dass der Virtuelle Tierfriedhof einen bislang leeren Raum füllte, zeigte sich schon in den ersten drei Monaten nach dem Start im Januar 2014. Bereits nach so kurzer Zeit nutzten 100 Tierfreunde den Virtuellen Tierfriedhof, hatten 2.120 Anzeigen geschaltet, 12.000 Kerzen angezündet sowie 320 Kondolenzen und 170 Trauerkarten erstellt. Seitdem sind drei Jahre vergangen und der große Zuspruch ist ungebrochen. Allein im vergangenen Jahr 2016 meldeten sich 496 neue Tierbesitzer an, die 420 neue Traueranzeigen erstellten, 1.839.625 Kerzen für verstorbene Tiere anzündeten, 6.148 Kondolenzen schrieben und 5.919.862 die Traueranzeigen anklickten. Und auch das Forum für trauernde Tierhalter, in dem ein intensiver Austausch zu verschiedenen Themen stattfindet und deren aktivste Mitglieder sich jedes Jahr bei ANUBIS treffen, wächst kontinuierlich weiter.

Trauerkultur wird zunehmend digital

Das Internet und digitale Angebote sind ein wesentlicher Teil unseres Lebens geworden. Da ist es nur konsequent, wenn auch die Trauer im Internet verarbeitet wird. Zudem bietet das Internet Öffentlichkeit und Privatsphäre in einem – es ist für jeden zugänglich, aber die einzelne Person bleibt verborgen hinter Profilen. Um solch eine persönliche Sache wie Trauer auszudrücken, kann die Anonymität des Internets durchaus hilfreich sein. Bilder und Gedanken auf einem Virtuellen Tierfriedhof bieten die Chance, etwas zum Ausdruck zu bringen, was schwer in Worte zu fassen ist. Es werden Erinnerungen an das geliebte Tier festgehalten, die zu jeder Tages- und Nachtzeit und von überall auf der Welt erreichbar sind. Gleichzeitig werden Rückzugsorte für die eigene Trauer geschaffen und das ohne Gefahr, von anderen Menschen durch deren Unverständnis verletzt zu werden. Zudem lassen sich durch solche Angebote schnell und ortsunabhängig Gleichgesinnte finden, die ähnliches durchgemacht haben und ebenfalls um ihr Tier trauern.

Manchmal brauchen Trauernde mehr

Virtuelle Trauerräume können helfen, eigene Gefühle zu verbalisieren und zu verarbeiten. Aber wenn die Trauer zu groß ist und das tägliche Leben zu sehr von diesem Verlust beeinflusst wird, sollte der reale Austausch mit Gleichgesinnten gesucht werden. Denn virtuell kann einen niemand in den Arm nehmen und einfach nur da sein. Um auch solchen Tierhaltern beizustehen, organisieren viele ANUBIS-Partner Trauertreffen – hier kommen Menschen für einen Austausch über das geliebte Tier zusammen, können ihre Sorgen und Gefühle verbalisieren und merken, dass sie mit ihrer Trauer um ihr Tier nicht alleine sind.

Die Termine für diese regelmäßigen Treffen werden auf den Webseiten von ANUBIS veröffentlicht.

www.anubis-tierbestattungen.de/termine

Presseinformation
ANUBIS-Tierbestattungen
ANUBIS-Tierbestattungen


Hauptsitz, Roland Merker


Industriestraße 22, 91207 Lauf a. d. Pegnitz,


Telefon: +49-9123-18350-0, Telefax: +49-9123-18350-50


e-mail: roland.merker@anubis-tierbestattungen.de


www.anubis-tierbestattungen.de

Roland Merker
Inhaber
Telefon: +49-9123-18350-0
email
www.anubis-tierbestattungen.de

Veröffentlicht durch
Daniela Krapick
09563 7262520
e-mail
www.anubis-tierbestattungen.de



# 699 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Meldungen
AFA AG: Behauptungen der Verbraucherzentrale sind unwahr
Die AFA AG wehrt sich gegen die unwahren Behauptungen der Verbraucherzentrale Hamburg. Auf ihrer Internetseite „marktwaechter.de“ hatte [..]
Hahlbrock darf G+H-Patent für Bauelemente bei funktechnischen [..]
Düsseldorf, 19. März 2018 – Die Hahlbrock GmbH aus Wunstorf, ein Hersteller von Formteilen aus faserverstärkten Kunststoffen, darf [..]
WÜBOX Self Storage feiert große Eröffnung in [..]
Würzburg, im März 2018 - WÜBOX Self Storage schafft Platz in Würzburg! Am 17. und 18. März 2018 eröffnet WÜBOX [..]
VILSA vergibt Digital-Etat an Moskito aus Bremen
Bremen, Januar 2018. Moskito verantwortet ab sofort den neuen Digitalauftritt der Marke VILSA des privatgeführten Familienunternehmens VILSA-BRUNNEN [..]
5,5 Millionen Kennzeichen und RFID-Label für die [..]
Delmenhorst/Manila, Januar 2018. Das philippinische „Land Transportation Office“ (LTO), eine Abteilung des staatlichen Verkehrsministeriums, [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.