PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Gesellschaft & Kultur

ZWIESPRACHE - Ausstellung von Axel Teichmann



(PR-inside.com 28.01.2013 10:00:41) - der Stuttgarter Künstler Axel Teichmann eröffnet seine Ausstellung ZWIESPRACHE im Kunstverein Gauting am 02. Februar 2013. Hier zeigt der 38-jährige aktuelle Malerei auf Leinwand, Zeichnungen und experimentelle Arbeiten auf Acrylglasplatten, die er in mehreren Ebenen schichtet sowie Skulpturen aus Acrylglas.

Axel Teichmann
ZWIESPRACHE

Vernissage: Samstag, 02. Februar 2013, 11 Uhr
Einführung: Vera Schuck (Philosophin und Erziehungswissenschaftlerin M.A.)

Dauer: 02. Februar bis 10. März 2013

Geöffnet: Mo - Fr 9 - 12 Uhr, Do zusätzlich 15 - 18 Uhr
Geöffnete Sonntage: 17.02. / 24.02. / 03.03. und 10.03.2013 jeweils von 11 - 14 Uhr

Finissage: 10. März 2013, 11 Uhr

Kunstverein Gauting im Rathaus
Bahnhofstraße 7
82131 Gauting

Drucken Ausdrucken
Der Kunstverein Gauting präsentiert vom 02. Februar bis 10. März 2013 den Stuttgarter Künstler Axel Teichmann in der Ausstellung ZWIESPRACHE. Axel Teichman, geboren 1974, studierte 1998 bis 2004 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart – unter anderem bei den Professoren Moritz Baumgartl, Christoph Brudi, Günter Jacki, Niklaus Troxler und Alfred Seiland. Nach seinem Studium wurden seine Arbeiten bereits in zahlreichen Museen, Kunstvereinen, städtischen
sowie privaten Galerien in Deutschland, der Schweiz und den USA gezeigt und feierten dort große Erfolge. In den zum Teil großformatigen Acrylgemälden und Zeichnungen steht der Mensch, oft singulär dargestellt, als zentrales Thema im Mittelpunkt. Zumeist in feiner Malweise realisiert, versuchen sich die Agierenden in einer komplexen und künstlichen Umgebung zurecht zu finden. Protagonisten, wie Arbeiter, Astronauten, Angestellte, Models oder Sportler strahlen eine sehr große Konzentration und Zielstrebigkeit aus – jedoch scheint der Ausgang des jeweiligen Kraftakts durchaus ungewiss und zweifelhaft. So schöpfen im Bild DIE EXPERTEN zwei Arbeiter in einer Turnhalle mit einer Milchkanne Lava aus Vulkanen, ein Astronaut versucht im Bild SCHRÄGLAGE eine Fahne auf einem viel zu kleinen Planeten zu fixieren, ein anmutiger Herr mit Zylinder wirft Papierflieger zu einem sich auflösenden Gegenüber im Bild DER PASSAGIER. Das in realistischer Malweise und großer handwerklicher Präzision aufgezeigte, zum Teil sinnfreie Handeln scheint auf ein Anliegen des Künstlers aufmerksam zu machen, das eigene Handeln wiederholt zu hinterfragen und es auf Sinn und Qualität abzuklopfen. Das Bild DAS ORIGINAL, 2010 als Gemälde realisiert, 2012 zudem als Serigrafie in zwei Farbversionen produziert, stellt einer Frau, die von hinten zu sehen ist, ein exaktes aber digital verpixeltes Spiegelbild gegenüber. 1937 malte der bekannte belgische Surrealist René Magritte das Gemälde LA REPRODUKTION INTERDITE (Reproduktion verboten). Es zeigt eine männliche Figur, die von hinten zu sehen ist und in einen Spiegel blickt. Im Spiegelbild erscheint nicht die Person von vorn, sondern ebenfalls von hinten, in genau gleichem Aussehen. DAS ORIGINAL von Axel Teichmann verweist einerseits durch den ähnlichen surrealen Effekt auf das von René Magritte, entwickelt die Idee des Hinweises auf die Veränderbarkeit und Manipulation von reproduzierten Bildern aber weiter. So kann heute durch die Digitalisierung die Manipulation wesentlich leichter, schneller und umfangreicher angesetzt werden. Die digitale Version weicht also von dem eigentlichen Original des realen Menschen noch stärker AXEL TEICHMANN ZWIESPRACHE KUNSTVEREIN GAUTING IM RATHAUS ab. Das erklärt auch, warum der Künstler in der digitalen Darstellung der Figur weniger Details einfügt als in der sehr naturalistischen Darstellung. Eine ZWIESPRACHE, also ein Sichaussprechen mit einem (imaginären) Partner kann – bezogen auf die Kunst von Axel Teichmann – zweierlei Bezüge verdeutlichen. Der Rezipient tritt mit der Betrachtung der Bilder und des sich Hineinversetzens in die Seelenwelt der dargestellten Personen in eine ZWIESPRACHE mit dem Gegenüber. Ebenso vermittelt auch das konzentrierte Tun der durch den Künstler hervorgebrachten Akteure mit einem oft geheimnisvollen Kraftfeld den Eindruck einer ZWIESPRACHE mit ungewissem Ausgang. In der Ausstellung im Kunstverein Gauting werden Gemälde, die in Acryl auf Leinwand oder in Acryl auf Acrylglasplatten gefertigt wurden präsentiert – zudem Zeichnungen und Arbeiten in Mischtechniken. Ebenso aus Acrylglas sind die soeben entstandenen Skulpturen aus tausenden von Einzelquadern. Die Show vermittelt einen Überblick über die letzten zehn Schaffensjahre mit einem Schwerpunkt auf die aktuellen Werke. Freuen Sie sich nicht nur auf zu entdeckende ZWIESPRACHEN mit – über die Werke des Künstlers hinausgehenden – Entdeckungen, sondern auch auf konkrete Dialoge mit dem Künstler selbst, der zur Vernissage anwesend sein wird. Eine umfangreiche Einführungsrede der Philosophin und Erziehungswissenschaftlerin Vera Schuck wird Ihnen zahlreiche Facetten des Werks des Künstlers nahebringen.

Eröffnung: Samstag, 02. Februar 2013, 11 Uhr Einführung: Vera Schuck (Philosophin und Erziehungswissenschaftlerin M.A.) Dauer: 02. Februar bis 10. März 2013 Geöffnet: Mo - Fr 9 - 12 Uhr, Do zusätzlich 15 - 18 Uhr Geöffnete Sonntage: 17.02. / 24.02. / 03.03. und 10.03.2013 jeweils von 11 - 14 Uhr Finissage: 10. März 2013, 11 Uhr Kunstverein Gauting im Rathaus Bahnhofstraße 7 82131 Gauting web www.kunstverein-gauting.de E-Mail vorstand@kunstverein-gauting.de, www.axel-teichmann-kunst.de

Presse-Information:
Pressebüro Axel Teichmann



Kontakt-Person:
Renate Brandes

Telefon: +49 71 27 52 55 52
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.axel-teichmann-presse.de


Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt