PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

Zukunftsmusik für die industrielle Produktion



(PR-inside.com 11.01.2013 18:49:11) - Welche realen Förderchancen hinter den neuen Begriffen „Industrie 4.0“ und „Cyber-Physische Produktionssysteme“ stecken.

Drucken Ausdrucken
Der Begriff „Industrie 4.0“ – auch bezeichnet als 4. industrielle Revolution – beschreibt einen Paradigmenwechsel von der zentralen Steuerung industrieller Prozesse hin zu einer internetbasierten, hochflexiblen Produktion individualisierter, mit digitalen Funktionen verknüpfter Produkte und Dienste. Diese Vernetzung virtueller und physischer
(d. h. maschineller) Welt wird als „Cyber-Physisches System“ benannt.
Während die deutsche Industrie sich auf dem teilweise noch recht beschwerlichen Weg zu einer solchen Digitalisierung und
Vernetzung von Produktionsprozessen befindet, bietet die Bundesregierung dazu Anreize und Erleichterungen an. Das Förderprogramm „AUTONOMIK“ zielt auf die Entwicklung zukunftsweisender Systeme in der Produktion und Logistik, innovativer Produkte und wissensintensiver elektronischer Dienstleistungen.
Im aktuellen Förderschwerpunkt „AUTONOMIK für Industrie 4.0“ sollen Themen wie unternehmensübergreifende Produktion, Mensch-Technik-Interaktion und 3D/Simulation in industriellen Anwendungen bearbeitet werden. Gefördert wird die Erforschung und Entwicklung von Anwendungen, die mehrere Segmente der Wertschöpfungskette und verschiedene Infrastrukturen (wie z. B. mobile Objekte, intelligente Umgebungen, Kommunikationsnetzwerke etc.) zusammenführen. Mögliche Anwendungsfelder sind z. B. Service-Robotik und Automatisierungstechnik in Industrie, Gesundheits-, Land- und Umweltwirtschaft sowie Heimvernetzung und Gebäudeautomatisierung im privaten Umfeld mit Fokus auf Energiemanagement, Assistenz im Alter, Gesundheit, Sicherheit. Schlussendlich sollen die neuen Systeme ganz neue Wertschöpfungs- und Geschäftsmodelle ermöglichen.
Innovative Ideen können von bis zu fünf Kernpartnern pro Projekt präsentiert werden. Die Konsortien sollen dabei Forschungseinrichtungen mit Endanwendern zusammenbringen. Nach dem Ideenwettbewerb werden voraussichtlich 10 Projekte mit insgesamt 40 Millionen Euro gefördert. Einreichungsfrist für Projektskizzen ist der 8. Februar 2013.

Über PNO

Als europaweit tätige Unternehmensgruppe sind wir darauf spezialisiert, Fördermittel, Zuschüsse, Subventionen, zinsgünstige Darlehen, Bürgschaften oder Venture Capital für Unternehmen, Kommunen, öffentliche Organisationen, Universitäten und Forschungseinrichtungen einzuwerben. Wir greifen dabei auf eine fast 30jährige Unternehmenserfahrung zurück.

Unsere Dienstleistungen umfassen beispielsweise die Recherche von maßgeschneiderten Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten und die Bearbeitung von Antragsunterlagen bis hin zur abschließenden Berichterstattung. Somit minimieren wir Ihren zeitlichen und personellen Aufwand und verschaffen Ihnen einen Wettbewerbsvorteil.

Wir arbeiten flexibel, schnell und erfolgsorientiert bei der Umsetzung Ihrer Projekte.

Für weitere Informationen über PNO oder bei Fragen zu anderen Themenbereichen können Sie sich gern mit unserer Pressestelle in Verbindung setzen: presse@pnoconsultants.com

Presse-Information:
PNO Consultants GmbH

Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Niederlassung Leipzig
Fuggerstraße 1c
04158 Leipzig


Kontakt-Person:


Telefon: +49 (0) 341 98 97 34 6
E-Mail: e-Mail

Web: www.pnoconsultants.de


Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt