PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Meldungen

Zoo Dortmund: Giraffen-Tod eine Folge von Inzest?



Zoo Dortmund: Giraffen-Tod eine Folge von Inzest?
Giraffe im Zoo Saarbrücken

(PR-inside.com 12.12.2012 11:06:47) - Dortmund – Nach Begutachtung des bisherigen Giraffenbestandes des Dortmunder Zoos kommt die Tierschutzorganisation EndZOO heute zum Ergebnis, dass der dramatische Tod von Giraffe TAMU im unmittelbaren Zusammenhang mit der seit Jahren dort durchgeführten Inzest- und Inzucht stehen muss. So ist der letzte Woche qualvoll verstorbene TAMU das Ergebnis einer Inzest-Paarung zwischen Giraffe MUGAMBI und seiner Schwester QUIBALA.

Drucken Ausdrucken
Inzest und Inzucht bürgt das hohe Risiko von genetischer Verarmung, erhöhtem Auftreten von Erbkrankheiten und dem erheblichen Verlust der Vitalität eines Individuums. EndZOO stützt seine Kritik auf die Tatsache, dass seit 1995 u.a. fünfzehn von zwanzig Giraffen in Dortmund mit Inzest- und Inzuchthintergrund frühzeitig verstorben seien. EndZOO spricht angesichts
dieser vielen frühen Todesfälle von einer tierschutzwidrigen Zucht und fordert nun die Tierschutzbehörden auf, diese Form der Zucht zu stoppen. Die Berliner Veterinärbehörden hatten vor kurzen die Löweninzestzucht im Berliner Zoo wegen gehäufter Krankheiten und Todesfälle beim Nachwuchs gestoppt. Das ultimative Ende der Zucht der seltenen Angola-Giraffen in Dortmund sei, so EndZOO Deutschland abschließend, ohnehin vorprogrammiert. Denn umso mehr sich die Dortmunder Zoo-Nachzuchten von ihren noch in Freiheit gefangenen Verwandten entfernten, so einer weitere Tatsache, umso früher sterben die Giraffen nachweislich. Die noch in Freiheit geborenen Dortmunder Giraffen hatten auch mit Abstand die längste Lebensdauer. Dieses weitere Ergebnis der EndZOO Untersuchung spricht für eine fortschreitende Degenerierung.

„TAMU´s qualvoller Tod muss jetzt zu einer unabhängigen Untersuchung und zur Offenlegung aller Obduktionsergebnisse der bisher verstorben Giraffen in Dortmund führen. Denn nur einen Bruchteil der tatsächlichen Todesursachen haben wir ermitteln können. Doch die bisherigen Fakten sind mehr als erdrückend und in ihrer Aussagekraft sehr deutlich: Diese tierschutzwidrige Zucht (Inzest) im Namen eines fragwürdigen Artenschutzes muss jetzt aufhören, so Zoo-Experte und EndZOO-Sprecher Frank Albrecht. Der Dortmunder Zoo ist jedoch kein Einzelfall. Auch im Tierpark Berlin führten u.a. Inzest- und Inzucht seit Jahren zum frühen Tod vieler Giraffen. Hier schritten Zootierärzte und Tierschutzüberwachungsbehörden bisher auch nicht ein

Weitere ausführliche Informationen zum Dortmunder Giraffenbestand der letzten Jahre finden Sie auf unserer Homepage.

Presse-Information:
EndZOO Deutschland

Postfach 1141
72601 Nürtingen

Kontakt-Person:
Frank Albrecht
Sprecher
Telefon: 07022978980
E-Mail: e-Mail

Web: www.EndZOO.de


Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt