PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Meldungen

Winter im Zoo: Bewegungsmangel und Leiden für die Insassen



(PR-inside.com 12.12.2012 09:38:02) - Welche Bewegungsfreiheiten (Gehegegrößen) Säugetiere in deutschen Zoos mindestens haben müssen wird derzeit noch über das extrem veraltete „Säugetiergutachten“ geregelt. Wie die Tierschutzorganisation EndZOO heute berichtet, werden diese „Mindestanforderungen an die Gehegegrößen“ für Säugetiere in den kalten Wintermonaten jedoch in ganz Deutschland jährlich massiv unterschritten.

Drucken Ausdrucken
Nürtingen – Der Grund: über 70% aller in Zoos gehaltenen Säugetierformen benötigen Temperaturen von über 0 Grad Celsius, die ihnen nur die beheizten aber auch viel zu kleinen Innenhäuser bieten können. Die Außenanlagen, meist 50-90 % größer als die Innenanlagen, sind für viele Tiere für ein halbes Jahr lang nur kurzzeitig oder gar nicht nutzbar. EndZOO bezeichnet diese massive und oft dauerhafte Einschränkung des angeborenen
und natürlichen Bewegungsdranges (z.B. Wanderverhaltens) als einen Akt der Tierquälerei. Aufgrund des erheblichen Bewegungsmangels zeigen auch viele Säugetierarten gerade in den kalten Monaten besonders oft und lang andauernde Verhaltensstörungen, die nachweislich mit Leiden einhergehen. EndZOO fordert daher ein schnelles Auslaufen der Gefangenschaftshaltung von wärmeliebenden und tropischen Säugetierarten. Die dadurch frei werdenden finanziellen und personellen Mittel könnten dann in den effektiveren Artenschutz, die Schaffung, den Erhalt und den Schutz von Lebensräumen, in Freiheit verwendet werden.

„Laut CiKa-Infoportal lagen die Temperaturen in Deutschland vergangenes Jahr an ca. 182 Tagen unter 15 Grad Celsius. Für fast 50% aller Säugetierformen in deutschen Zoos bedeutet dies langanhaltenden, massiven Bewegungsmangel und extreme Enge. Die ohnehin lächerlichen Mindestanforderungen können deutsche Zoos, obwohl sie eigentlich dazu gesetzlich verpflichtet sind, das halbe Jahr lang kaum einhalten. Dennoch bezeichnen sich Zoodirektoren als Tierschützer“, so Zoo-Experte und EndZOO-Sprecher Frank Albrecht. „Das Märchen von freizügigen und modernen Anlagen ist nur die halbe Wahrheit. Betrachtet man den Alltag eines Zooinsassen einmal auf ehrliche Art und Weise, wird sehr schnell deutlich, wie weit Tierschutzgesetz und Zoo-Realität voneinander entfernt sind. EndZOO will daher mit seiner Arbeit zur Aufklärung der Öffentlichkeit betragen.“

Eine Tabelle über die Temperaturgrenzen diverser Säugetierarten finden Sie auf unserer Internetseite www.EndZOO.org!

Presse-Information:
EndZOO-Deutschland

Postfach 1141

Kontakt-Person:
Frank Albrecht
Sprecher
Telefon: 07022978980
E-Mail: e-Mail

Web: www.EndZOO.de


Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt