Heute: September 26, 2018, 8:51 am
  
Gesundheit & Medizin

Wärme-Therapie bei Krebs in der Komplementärmedizin - CAM-Kongress Düsseldorf 2017

Prof. Dr. András Szász
Prof. Dr. András Szász
Hyperthermie und Oncothermie im Zusammenhang mit Komplementär- und naturheilkundlicher Erfahrungsmedizin

 

PR-Inside.com: 2017-04-25 17:31:28
„Körper und Psyche“, „Chronische Schmerzen“ sowie die Traditionelle Chinesische Medizin sind einige der Programmpunkte auf der CAM 2017. Die europäische Fachmesse für komplementäre und alternative Medizin findet am 29. April 2017 im Congress Center Düsseldorf statt.

„Komplementäre Therapien wie Oncothermie und Hyperthermie versuchen, konventionelle Verfahren zu unterstützen. Doch sie können auch mit naturheilkundlichen Ansätzen einhergehen. Hier gibt es Berührungspunkte, wenn wir Körper und Psyche im Zusammenspiel betrachten, um etwa bei Krebserkrankungen die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, und die Lebensqualität nach Eingriffen zu steigern. Bei der schulmedizinischen Chemo- und Strahlentherapie können Nebenwirkungen auftreten, die Schmerzen bedeuten und die Psyche belasten. Wärmetherapien sind darauf ausgerichtet, konventionelle Verfahren in ihrer Wirksamkeit zu unterstützen und Nebenwirkungen zu mindern. Dabei vernetzten sich Hyperthermien auch mit naturheilkundlichen Methoden,“ sagt Prof. Dr. András Szász, Begründer der Oncothermie, einer regional positionierten Form der Hyperthermie.

„Wenn konventionelle und Erfahrungsmedizin zueinanderkommen, erweitern wir jeden medizinischen Tunnelblick. Wir schlagen dann eine Brücke zwischen Schulmedizin und Naturmedizin, um das Beste aus beiden Welten zu nutzen. Dabei werden Körper und Geist diagnostisch und therapeutisch einbezogen, um den Patienten zu unterstützen, sich selbst zu stärken: Dieses Konzept rückt ab von einseitigen, linear-kausalen Denkweisen.“

Die Oncothermie als Form der Hyperthermie ist eine Form der Komplementärmedizin. Sie zielt ab auf eine nicht-toxische Behandlung, die dank eines elektrischen Feldes die natürlichen Prozesse im Körper unterstützt. Sie basiert darauf, dass Tumorzellen eine verminderte Thermoregulation haben und damit hitzeempfindlicher sind als gesunde Zellen. Bei Erwärmung werden sie geschädigt, so dass das Immunsystem sie besser von gesundem Gewebe unterscheidet. Das elektromagnetische Feld führt die Wärme gezielt nur an kranke Zellen heran. Sie unternimmt so eine Selektion auf Zellebene: Dank dieser fokussierten regionalen Überwärmung wird das den Tumor umgebende gesunde Gewebe stärker durchblutet. Der Tumor wird weniger durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Die tumoreigene Reparatur wird gehemmt. Das Ziel: Tumorzellen sterben.

Presseinformation
Oncotherm GmbH
Belgische Allee 9, 53842 Troisdorf

Janina Leckler,
Leiterin Marketing
02241-31992-0
email
www.oncotherm.de


# 341 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Gesundheit & Medizin
Vierjährige PR-Kampagne und IFA-Engagement der GN Hearing [..]
Köln/Münster, September 2018 - Der „Health Angel“ des Health Media Awards geht an die langfristige PR-Kampagne, mit der [..]
DIETZ mit neuem Messeauftritt – DIETZ Power [..]
Besucher des Standes in Halle 6, C09-C13 können sich in moderner, ansprechender Atmosphäre über das aktuelle Sortiment an [..]
Der Oeckl. Gesundheit 2018 ist neu erschienen!
Der OECKL geht neue Wege: Als Ergänzung zu den bekannten Ausgaben Deutschland und Europa starten wir eine neue Reihe von [..]
Die neuroaktive Omega-3-Fettsäure ALA – Starke Rolle [..]
Das menschliche Gehirn besteht aus unzähligen Nervenzellen, die, wenn funktionstüchtig und richtig miteinander verschaltet, unser [..]
Neuroonkologisches Symposium in Göttingen
Das Symposium bietet einen kompakten Überblick zum aktuellen Stand der Neuroonkologie. Mit Spannung erwartet wird der Vortrag von [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.