PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Verbände & Vereine

Virtual Fires Kongress 2013: Fachtagung für Virtuelle Realität und Simulation im Bereich Safety & Security geht in die nächste Runde



(PR-inside.com 26.02.2013 15:06:57) - Mit 3D-Trainings den vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz fördern

Drucken Ausdrucken
Stuttgart/ St. Georgen, 26. Februar 2013 – Das Virtual Dimension Center (VDC) – Technologiezentrum (TZ) St. Georgen veranstaltet am 25./26. April zum 8. Mal in Zusammenarbeit mit der Visenso GmbH, Stuttgarter Anbieter von Visualisierungs- und Virtual Reality (VR)-Software und -Komplettlösungen, den Virtual Fires Kongress in St. Georgen/Schwarzwald. Schwerpunkt der diesjährigen zweitägigen Fachtagung „Training in 3D – Immersive Serious Gaming“ ist erneut die Förderung des vorbeugenden
Brand- und Gefahrenschutzes durch innovative Technologien aus den Bereichen Simulation, Visualisierung, Virtuelle Realität und Serious Gaming. Neu auf dem Programm stehen virtuelle Trainings- und Übungseinheiten für den Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter von Feuerwehren, Rettungsdiensten sowie Experten aus dem Bereich Arbeitssicherheit/Arbeitsschutz. Anmeldemöglichkeit unter www.virtual-fires.de

Beispiel: Virtuell den Ernstfall proben
Der Umgang mit explosiven, leicht entflammbaren oder giftigen Stoffen und Gasen z.B. in Chemiewerken stellt ein großes Gefahrenpotential für die Mitarbeiter dar. Hier gewinnen Simulations- und Visualisierungstechnologien für die Ausbildung und das Training von Einsatz- und Sicherheitskräften für den Katastrophenfall zunehmend an Bedeutung. „Mit Hilfe von 3D-Simulationen können verschiedene Einsatzszenarien realistisch nachgestellt werden, in denen sich Feuerwehr, Rettungskräfte, Sicherheitsexperten oder Katastrophenschutzeinheiten einen Überblick über die Lage verschaffen und den Einsatz analytisch vorbereiten können“, sagt Martin Zimmermann, Geschäftsführer der Visenso GmbH und Vorstandsmitglied des VDC TZ St. Georgen. „So können Kosten für aufwendige Trainingsstationen und Fehler im Ernstfall vermieden werden.“

Mit dem Innenministerium Baden-Württemberg als Schirmherren und Kongresspartnern wie BASF, benntec Systemtechnik, Dassault Systèmes, hhpberlin, Microsoft und T-Systems haben die Veranstalter wichtige Fürsprecher gewonnen. Anbieter von Serious Gaming Anwendungen wie benntec Systemtechnik und E-Semble präsentieren auf der begleitenden Fachausstellung neuste Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Safety & Security. In diesem Jahr haben die Teilnehmer die Möglichkeit, einen von dem Siegener Unternehmen microdrones entwickelten md4-200, einen miniaturisierten VTOL (Vertical Take Off and Landing)-Quadrokopter, live bei einem Lufteinsatz zu bestaunen.

Auszug aus dem Vortragsprogramm / 1. Kongresstag:
• Mehr Arbeitssicherheit dank immersivem 3D-Training
Axel Franke, Senior Engineering Manager, Andreas Hointza, BASF
• Vom Infotower zur 3D-Powerwall – Lernen und Training im Arbeitsschutz etwas anders
Hans Holger Wache, Aufsichtsperson, Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie
• Virtuelles Teamtraining in 3D-Simulationen – Optimal vorbereitet auf den Ernstfall
Maike Schansker, Projektmanagement und Vertrieb, benntec Systemtechnik
• Brandschutzerziehung in 3D
Christoph Kleiner, Stellvertretender Kommandant, Feuerwehr St. Georgen
Alexander Mosbacher/Dr. Jörg Zimmermann, Fachlehrer, Thomas-Strittmatter-Gymnasium St. Georgen

Das vollständige Kongressprogramm steht ab sofort unter www.virtual-fires.de zum Download bereit.

Der zweite Veranstaltungstag führt die Teilnehmer im Rahmen einer Exkursion in ein BASF-Chemiewerk in die Schweiz mit einer Sicherheitsführung durch das BASF-Werk und der Besichtigung der betriebseigenen Feuerwehr.

Interessenten haben bis zum 31. März 2013 die Möglichkeit, sich als Aussteller, Sponsor oder Medienpartner anzumelden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Lilia Kotcheva (Visenso GmbH), E-Mail: lilia.kotcheva@visenso.de, Tel.: 0711 / 849 700-20.

Als Pressevertreter melden Sie sich bitte bei Birgit Brabeck (VOCATO public relations), E-Mail: bbrabeck@vocato.com an. Rückfragen nehmen wir gerne entgegen unter: 02234 / 60 198-18.



Über das VDC TZ St. Georgen:
Regionale Kompetenz- und Innovationszentren gewinnen als Standortfaktor im globalen Wettbewerb zunehmend an Bedeutung. Um weltweit konkurrenzfähig zu bleiben, sind Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung verstärkt auf betriebliche Kooperationen und die Zusammenarbeit mit Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstituten angewiesen. Um das innovative Potential der Bereiche Berechnung, Simulation, Visualisierung und Virtuelle Realität (VR) zu bündeln und den Unternehmen vor Ort zur Verfügung zu stellen, haben das Technologiezentrum St. Georgen, die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, das Institut für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard-Gesellschaft, die Stadt St. Georgen und die Visenso GmbH das Kompetenzzentrum „Virtual Dimension Center Technologiezentrum St. Georgen“ für Digitale Produktentwicklung der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg gegründet. Anwender und Entscheider interessierter Unternehmen können sich in den Workshops des VDC TZ St. Georgen über die Möglichkeiten der digitalen Produktentwicklung informieren. Kompetente Berichte aus Forschung und gängiger Praxis geben einen Einblick in die verschiedenen Anwendungsbereiche und zeigen die Wettbewerbsvorteile, die aus dem Einsatz von Simulation, Visualisierung und VR resultieren, auf.
www.vdc-tz-stgeorgen.de

Über Visenso:
Die Visenso GmbH, Stuttgart, ist einer der führenden Anbieter von Visualisierungs- und Virtual-Reality (VR)-Software und Komplettlösungen (Soft- und Hardware). Das 2004 von Martin Zimmermann gegründete Unternehmen entwickelt Werkzeuge für den Aufbau interaktiver Erfahrungswelten wie zum Beispiel Aerodynamiksi¬mulationen, Architekturvisualisierungen oder Crashsimulationen. Kernstück ist die Visualisierungs- und VR-Software Covise, die innerhalb von Sekunden aus komplexen dreidimensionalen Datenstrukturen und Verfahren anschauliche 3D-Modelle mit Interaktionsmöglichkeiten für den Betrachter generieren.
Das Portfolio von Visenso gliedert sich in drei Bereiche: Immersive Engineering (Forschungs- und Entwicklungsräume für Ingenieure), Immersive Selling und Entertainment (Produkterlebniswelten für Vertrieb, Marketing und Werbung) und Immersive Teaching (3D-Lehr- und Lernumgebungen für Schule, berufliche Ausbildung und Studium). www.visenso.de
Kontaktinformation:
Visenso GmbH

Nobelstr. 15
D-70569 Stuttgart

Kontakt-Person:


Telefon: 0711/84 97 00 - 0
E-Mail: e-Mail

Web: www.visenso.de




Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt