PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

Die Verwaltung eines Tagesgeldkontos erfolgt über das Referenzkonto

Verbraucherschutz: Das Verrechnungskonto und Referenzkonto im Zahlungsverkehr


pressetext Nachrichtenagentur GmbH

(PR-inside.com 19.01.2013 08:33:09)

Drucken Ausdrucken

Hambühren (pts005/19.01.2013/08:30) - Auch wenn immer wieder Verbraucher der Meinung sind, ein Referenzkonto, das ausschließlich dem Überweisen des Geldes zwischen den einzelnen Konten dient, viel zu aufwändig erscheint und deshalb erst gar nicht benötigt wird, so bildet dieses einen entscheidenden Vorteil: Es dient nämlich als so genannte zusätzliche Sicherheitsstufe, um das Kapital der Anleger zu schützen. Geht man von normalen Kontoüberweisungen aus, sind sowohl

Fremdbuchungen oder anderweitige Manipulationen möglich. Mit dem Bindeglied "Referenzkonto" kann hingegen zwischen den Konten nicht über das Geld verfügt werden, wie auf http://www.tagesgeldvergleich.com/tagesgeldkonto/referenzkonto ausgeführt wird. Von daher kann auch jeglicher Missbrauch ausgeschlossen werden. Geldanlagen, die zahlungstechnisch nur über ein Referenzkonto verwaltet werden können, bilden daher das sicherste Kontoprodukt überhaupt.

Für Anleger, die Kapital in Tagesgeldkonten investieren möchten, dient dabei üblicherweise das Girokonto als Referenzkonto. Wer zum Beispiel ein Extra-Konto bei der ING-DiBa eröffnen möchte, für den ist kein Bankwechsel erforderlich, denn das Referenzkonto kann bei jeder beliebigen Bank innerhalb Deutschland geführt werden. Mit der Eröffnung eines Tageskontos braucht der Kunde lediglich sein gewünschtes Girokonto anzugeben. Von diesem können dann Einzahlungen zugunsten des Tageskontos vorgenommen werden. Ebenso wird mit Auszahlungen verfahren - die Bank bucht die Gelder vom Tagesgeldkonto zur Sicherheit der Anleger immer auf das Referenzkonto (also Girokonto) zurück. Dadurch wird sichergestellt, dass ein Zugriff auf das Ersparte durch Unbefugte erst gar nicht möglich wird.

Bei einem Festgeldkonto ist oft noch ein Verrechnungskonto zwischengeschaltet
Etwas anders stellt sich die Sache bei einem Festgeldkonto dar. Hier wird oft noch ein Verrechnungskonto zwischen dem Referenzkonto und dem Festgeldkonto geschaltet. Das Verrechnungskonto wird dabei in der Regel bei derselben Bank eröffnet, bei dem auch das Festgeldkonto geführt werden soll. Geldüberweisungen in Form von Zugängen oder Abgängen erfolgen jeweils über das Verrechnungskonto als Mittler zwischen den beiden anderen Kontoarten. Die Bank schreibt auch die normalerweise jährlich anfallenden Zinserträge für Einlagen auf dem Festgeldkonto nicht diesem, sondern dem Verrechnungskonto gut. Details dazu finden sich auf http://www.tagesgeldvergleich.com/tagesgeldkonto/verrechnungskonto .

Das Girokonto als Referenzkonto für Tagesgeld
Private Anleger, die ein Tagesgeldkonto eröffnen möchten, müssen der jeweiligen Bank begleitend ein Referenzkonto mitteilen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei idealer Weise um ein kostenloses Girokonto oder um das Gehaltskonto handelt. Es ist aber nicht unbedingt notwendig, ein Girokonto bei derselben Bank zu eröffnen, bei der sich auch das betreffende Tagesgeldkonto befindet.
Anlagekonten haben grundsätzlich keine Funktion zum Zahlungsverkehr, es können also keine Barabhebungen, keine Lastschriften oder Daueraufträge auf diesen Konten erfolgen. Dennoch benötigt gerade das Tagesgeldkonto ein Referenzkonto als Bindeglied zwischen der eigentlichen Geldanlage und der übrigen Finanzwelt. Wer kein Referenzkonto benennt, für den können auch keine Überweisungen von der Geldanlage vorgenommen werden. Kunden, die ihr Girokonto bei derselben Bank eröffnen möchten, wo sich auch das Tagesgeldkonto befindet, haben dabei auch bei einem Bankenwechsel kein Problem. Da der gesamte Zahlungsverkehr über Onlinebanking abgewickelt wird, führen die Kreditinstitute sogenannte Verwaltungstools.

Referenzkonten sollten flexibel sein
Zwar gibt es heute von den Banken Kombiprodukte, die Anlage- und Girokonten vereinbaren. Viele wollen trotz ihrer Spareinlage ihr Girokonto bei ihrer Hausbank weiterführen. Da ein Referenzkonto den Zahlungsverkehr optimal regeln sollte, sollte dafür nur ein solches Konto ausgewählt werden, mit dem auch Onlinebanking möglich ist. Dies ist wichtig, weil gerade beim Tagesgeldkonto auch vielfach Transaktionen außerhalb der üblichen Geschäftszeiten durchgeführt werden. Mit dem Referenzkonto als Bindeglied können weder Tagesgeld- noch Festgeldanlagen durch betrügerische Abbuchungen geschädigt werden.

(Ende)

Aussender: FIELITZ ULRICH DR
Ansprechpartner: Dr. Ulrich Fielitz
Tel.: 05084-988628
E-Mail: mail@umweltanalysen.com
Website: www.tagesgeldvergleich.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20130119005 ]


Erklärung: Die pressetext Nachrichtenagentur mit Sitz in Wien und Büros in Berlin und Zürich stellt ihren Abonnenten und Lesern Wirtschaftsinformationen in Text, Bild, Audio- und Videofiles zur Verfügung. Die Übernahme und Weiterverbreitung von Kunden-Aussendungen (Quellenkürzel: pts) ist kostenfrei und bedarf keiner eigenen Vereinbarung. In jedem Fall gilt die Verpflichtung, mit übernommenen Beiträgen einen Link auf die pressetext-Webseite zu setzen. pressetext.de
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com


AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt