Heute: April 23, 2017, 7:46 pm
  
Gesundheit & Medizin

Valocordin-Diazepam: Bei sozialen Störungen nur im Ausnahmefall geeignet

Bei sozialen Phobien ist eine gut austarierte Medikation die Voraussetzung dafür, dass eine Psychotherapie greifen kann. Zur Bewältigung akuter Stresssituationen wird oft Valocordin-Diazepam verschrieben, doch aufgrund des Suchtpotenzials darf dieses Medikament nur sparsam zum Einsatz kommen.
Valocordin bei Sozialphobien
Valocordin bei Sozialphobien
PR-Inside.com: 2017-04-18 15:42:04
Peter K.* denkt oftmals sehnsuchtsvoll an die Zeiten zurück, in denen er noch ein halbwegs normales Leben führte. Als er auf Partys ging, ohne verrückt zu werden bei dem Gedanken, sich anderen Menschen stellen zu müssen, die nur darauf harren, ihn zu verspotten. Von Kindheit an litt er unter zeitweiliger Schüchternheit und mit 10 Jahren an einer sozialen Angststörung. Doch nun geht es rapide bergab! Jede Geburtstagsfeier, jede Ankündigung eines Besuchs versetzt ihn in Panik. Zwar treten die Symptome schubweise auf und es gibt Phasen, in denen es ihm besser geht. Doch aus »Angst vor der Angst« vermeidet er es von vornherein, Einladungen zu geselligen Aktivitäten verbindlich anzunehmen. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, greift er zu Valocordin-Diazepamtropfen, die ihm ein Arzt verschrieben hat.


Peter K. leidet unter einer sozialen Phobie. Die Betroffenen fürchten sich davor, in Gesellschaft unangenehm aufzufallen oder sich zu blamieren. Entscheidend ist die Furcht vor eigenen Fehlern bzw. Fehlhandlungen und damit von negativer Aufmerksamkeit, Spott oder gar Erniedrigung. In ihrem Verhalten wirken diese Personen eher schweigsam und infolge dessen intellektuell ungünstiger, als ihrer eigentlichen Leistungsfähigkeit entspricht. Sozialphobien sind keine Einzelfälle. Etwa 10 bis 15 % der Menschen erkranken im Laufe des Lebens daran. Die Auslösung der Krankheit erfolgt meist durch Kränkungen, Frustrationen oder Demütigungen. Nicht auszuschließen ist auch eine genetische Prädisposition. Die Bandbreite der Symptome ist umfangreich: Herzrasen, Übelkeit, Zittern und Schwitzen zählen dazu, ebenso wie Schwindel, Beklemmung und heftige Panikattacken.

Nach heutigem Stand des Wissens ist eine Kombination aus Psychotherapie und medikamentöser Behandlung am erfolgversprechendsten. Antidepressiva wie Sertralin oder Mirtazapin wirken auf Hirnareale, in denen Angst entsteht, doch sie sprechen nicht bei allen Patienten an. Zur Bewältigung akuter Angstsituationen sind schnell wirksame Benzodiazepine geeignet, wie etwa Valocordin-Diazepam oder Alprazolam. Aufgrund des Suchtpotenzials dürfen derartige Beruhigungsmittel nur sparsam und so kurz wie möglich zum Einsatz kommen. Wenn sie zu lange und unkontrolliert eingesetzt werden, führen sie in die Abhängigkeit.

Eine gut austarierte Medikation ist die Voraussetzung dafür, dass eine Psychotherapie greifen kann. Psychotherapeutisch wird meist die kognitive Verhaltenstherapie angewandt, damit Betroffene lernen, ein positives Selbstbild aufzubauen und besser mit Misserfolgen umzugehen. In diesem Rahmen wird angestrebt, dass Patienten von den Meinungen der Mitmenschen unabhängiger werden.

Peter K. wurde jahrelang ausschließlich medikamentös behandelt. Eine psychiatrische Behandlung lehnte er bisher ab. Doch infolge der zuletzt immer öfter auftretenden Panikattacken stieg sein Diazepam-Konsum auf besorgniserregende Mengen an. In Anbetracht der drohenden Benzodiazepin-Abhängigkeit rang er sich schließlich dazu durch, eine kognitive Verhaltenstherapie zu beginnen. Wir werden ihn auf seinem Weg weiterhin begleiten.

* Name von der Redaktion geändert

Presseinformation
Agentur Randolf
Hellerstraße 4


57518 Betzdorf

Cora Franke
Pressesprecherin
02741124991
email
rezeptfrei24.org/valocordin-kaufen/


# 483 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Valocordin-Diazepam: Bei sozialen Störungen nur als Notlösung [..]
Peter K.* denkt oftmals sehnsuchtsvoll an die Zeiten zurück, in denen er noch ein halbwegs normales Leben führte. Als er [..]
 
Mehr von: Gesundheit & Medizin
Wenn der Partner sein Gedächtnis verliert
Demenz betrifft viele Menschen: Als Betroffene ebenso wie als pflegende Angehörige. Die Krankheit Demenz verändert die [..]
Citalopram: Antidepressivum erhöht Sterberisiko bei Demenzpatienten
Gesteigerter Bewegungsdrang und das unablässige Wiederholen gleichartiger Handlungen sind klassische Begleiterscheinungen einer [..]
Wie Mikronährstoffe Psyche und Hirnleistung beeinflussen
Eine Metaanalyse chinesischer Wissenschaftler beschäftigte sich mit dem Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Zink und Eisen [..]
40. Hirntumor-Informationstag in Köln
Im Mittelpunkt des Symposiums stehen aktuelle Ergebnisse klinischer Studien sowie die Zukunft der Hirntumortherapie. Auch etablierte [..]
Warum empfiehlt Quantum Leben Fondslösungen? Altersvorsorge wird [..]
Wer kann seine jetzigen Gewohnheiten – ab und an Essen gehen, in den Urlaub fahren und in der schönen geräumigen [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.