Heute: April 20, 2018, 11:58 pm
  
Meldungen

Unfallursache Smartphone – stetig steigend. Eine Verkehrssicherheitskampagne hält dagegen

Unfallursache Smartphone – stetig steigend. Eine Verkehrssicherheitskampagne hält dagegen
PR-Inside.com: 2016-03-30 11:00:58
Überall, wo man hinsieht, das gleiche Bild: Das Smartphone ist kaum noch aus unserem Straßenbild wegzudenken. Ob wartend an der Haltestelle, während dem Fußmarsch zum Supermarkt oder beim Essen mit der besten Freundin, die Augen können kaum vom Display entfernt werden. Man könnte auch sagen: Das kleine Elektrogerät regiert die Welt wie kein zweites! Umso schwerer fällt es, das Smartphone einmal beiseite zu legen. Wie zum Beispiel während der Fahrt am Steuer.


Ablenkung am Steuer durch das Smartphone gilt heutzutage als eine der Hauptunfallursachen. Nur wenige Sekunden Ablenkung reichen, um sich und andere zu gefährden. Gerade bei hohen Geschwindigkeiten kann dies sogar tödlich enden. Schaut man beispielsweise bei Tempo 40 km/h 7 Sekunden auf sein Handy, fährt man rund 75 Meter im Blindflug. Bei Tempo 130 km/h sind es bereits über 250 Meter! 250 Meter, in denen man nicht sieht, was auf der Straße vor einem passiert. Die derzeit steigenden Unfallzahlen belegen ebenfalls diese These. Laut einer amerikanischen Hochrechnung gab es dort rund 3.000 Verkehrstote im Jahr durch Ablenkung am Steuer bei rund 100.000 Verletzten. Heruntergerechnet auf Deutschland wären das 750 Verkehrstote pro Jahr und 25.000 Verletzte.

Der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. hat daher gemeinsam mit dem TÜV SÜD und weiteren namhaften Partnern eine Verkehrssicherheitskampagne gestartet, die sich ausschließlich mit der Gefahr der Smartphonenutzung am Steuer auseinandersetzt: BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße. Es sollen möglichst viele Menschen sensibilisiert werden, das Smartphone während der Fahrt eben nicht in der Hand zu nutzen. Hier gibt es alternative Möglichkeiten wie Freisprecheinrichtungen oder Car Kits, die die legale und sichere Nutzung während der Fahrt gewährleisten können.

Das Thema „Smartphonenutzung am Steuer“ gewinnt zunehmend an Bedeutung. Auch im neuen Videoblog von Mobil in Deutschland „Mike macht Mobil!“ wird die Thematik in der aktuellen Folge aufgegriffen. Es gilt, das Smartphone verantwortungsvoll im Straßenverkehr zu nutzen. Für sich und auch für andere.

Presseinformation
Mobil in Deutschland e.V.
Elsenheimerstr. 45

80687 München

Dr. Michael Haberland
Präsident Mobil in Deutschland e.V.
+49 (0)89 2000 161-0
email
www.mobil.org/


# 330 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Meldungen
AFA AG: Behauptungen der Verbraucherzentrale sind unwahr
Die AFA AG wehrt sich gegen die unwahren Behauptungen der Verbraucherzentrale Hamburg. Auf ihrer Internetseite „marktwaechter.de“ hatte [..]
Hahlbrock darf G+H-Patent für Bauelemente bei funktechnischen [..]
Düsseldorf, 19. März 2018 – Die Hahlbrock GmbH aus Wunstorf, ein Hersteller von Formteilen aus faserverstärkten Kunststoffen, darf [..]
WÜBOX Self Storage feiert große Eröffnung in [..]
Würzburg, im März 2018 - WÜBOX Self Storage schafft Platz in Würzburg! Am 17. und 18. März 2018 eröffnet WÜBOX [..]
VILSA vergibt Digital-Etat an Moskito aus Bremen
Bremen, Januar 2018. Moskito verantwortet ab sofort den neuen Digitalauftritt der Marke VILSA des privatgeführten Familienunternehmens VILSA-BRUNNEN [..]
5,5 Millionen Kennzeichen und RFID-Label für die [..]
Delmenhorst/Manila, Januar 2018. Das philippinische „Land Transportation Office“ (LTO), eine Abteilung des staatlichen Verkehrsministeriums, [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.