Heute: January 24, 2018, 4:34 am
  
Meldungen

Unfallursache Smartphone – stetig steigend. Eine Verkehrssicherheitskampagne hält dagegen

Unfallursache Smartphone – stetig steigend. Eine Verkehrssicherheitskampagne hält dagegen
PR-Inside.com: 2016-03-30 11:00:58
Überall, wo man hinsieht, das gleiche Bild: Das Smartphone ist kaum noch aus unserem Straßenbild wegzudenken. Ob wartend an der Haltestelle, während dem Fußmarsch zum Supermarkt oder beim Essen mit der besten Freundin, die Augen können kaum vom Display entfernt werden. Man könnte auch sagen: Das kleine Elektrogerät regiert die Welt wie kein zweites! Umso schwerer fällt es, das Smartphone einmal beiseite zu legen. Wie zum Beispiel während der Fahrt am Steuer.


Ablenkung am Steuer durch das Smartphone gilt heutzutage als eine der Hauptunfallursachen. Nur wenige Sekunden Ablenkung reichen, um sich und andere zu gefährden. Gerade bei hohen Geschwindigkeiten kann dies sogar tödlich enden. Schaut man beispielsweise bei Tempo 40 km/h 7 Sekunden auf sein Handy, fährt man rund 75 Meter im Blindflug. Bei Tempo 130 km/h sind es bereits über 250 Meter! 250 Meter, in denen man nicht sieht, was auf der Straße vor einem passiert. Die derzeit steigenden Unfallzahlen belegen ebenfalls diese These. Laut einer amerikanischen Hochrechnung gab es dort rund 3.000 Verkehrstote im Jahr durch Ablenkung am Steuer bei rund 100.000 Verletzten. Heruntergerechnet auf Deutschland wären das 750 Verkehrstote pro Jahr und 25.000 Verletzte.

Der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. hat daher gemeinsam mit dem TÜV SÜD und weiteren namhaften Partnern eine Verkehrssicherheitskampagne gestartet, die sich ausschließlich mit der Gefahr der Smartphonenutzung am Steuer auseinandersetzt: BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße. Es sollen möglichst viele Menschen sensibilisiert werden, das Smartphone während der Fahrt eben nicht in der Hand zu nutzen. Hier gibt es alternative Möglichkeiten wie Freisprecheinrichtungen oder Car Kits, die die legale und sichere Nutzung während der Fahrt gewährleisten können.

Das Thema „Smartphonenutzung am Steuer“ gewinnt zunehmend an Bedeutung. Auch im neuen Videoblog von Mobil in Deutschland „Mike macht Mobil!“ wird die Thematik in der aktuellen Folge aufgegriffen. Es gilt, das Smartphone verantwortungsvoll im Straßenverkehr zu nutzen. Für sich und auch für andere.

Presseinformation
Mobil in Deutschland e.V.
Elsenheimerstr. 45

80687 München

Dr. Michael Haberland
Präsident Mobil in Deutschland e.V.
+49 (0)89 2000 161-0
email
www.mobil.org/


# 330 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Meldungen
Ceramic Polymer: Innenbeschichtung von Druckrohren der [..]
Die Hafengesellschaft bremenports GmbH & Co. KG − Abteilung Maschinen- und Stahlwasserbau − setzte im Jahr 2007 bei dem [..]
Neujahrsvorsatz „Ausmisten“ – Selfstorage bringt Platz [..]
Selfstorage-Anbieter helfen ihren Kunden, mehr Platz in ihr Leben zu bringen und vermieten maßgeschneiderte Lagerabteile: Die [..]
Neuartige Alarmanlage für Häuser und Gewerbe
Herkömmliche Sicherheitslösungen werden erst aktiv, nachdem sich die Täter am Gebäude zu schaffen gemacht und oft schon erheblichen [..]
Weihnachtsfeiern organisieren: Interline Event-Spezialisten geben [..]
In vielen Firmen hat sie Tradition und gehört zu einem festlichen Abschluss des Geschäftsjahres einfach mit dazu: Die Weihnachtsfeier. [..]
Sitzbänke für die Goethestraße in Erlangen
Heute konnte der Verein „Bürger für die Goethestraße e.V.“ neue Sitzbänke für die Öffentlichkeit vor der Tourist-Information und [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.