Heute: October 22, 2018, 2:52 am
  
Kunst

04.05., 19 Uhr | Montag Modus | Performance-Reihe

Montag Modus | Performance-Reihe
Montag Modus | Performance-Reihe
Montag Modus | Performance-Reihe 04.05.2015, 19:00 Situation Room @ .CHB (Dorotheenstraße 12, Berlin) Eintritt frei Mit: Neno Belchev: Immigration In Suitcase Kovács/O’Doherty: Accompanied Walk Andyvazul: Networking Harmonies

 

PR-Inside.com: 2015-04-29 13:28:53
Das Collegium Hungaricum Berlin (.CHB) startet im Rahmen des Projekts The Berlin Dream. Kreativitätsübungen die monatlich stattfindende Performance-Reihe Montag Modus. Den Auftakt der Veranstaltungsreihe am 4. Mai um 19 Uhr bilden die Performances von Neno Belchev (Immigration In Suitcase), Kovács/O’Doherty (Accompanied Walk) und Andyvazul (Networking Harmonies).

Künstler sowie Kunst- und Tanzstudierende präsentieren bei Montag Modus monatlich ihre performativen Arbeiten im .CHB. Als Austauschort und Plattform experimentiert Montag Modus mit dem Vernetzen von unterschiedlichen Genres und künstlerischen Ausdrucksformen. Das Format ermöglicht aktiv gestaltete Kollaborationen zwischen ungarischen und in Berlin ansässigen Künstlern. An einem Abend werden drei Produktionen aufgeführt, die sich mit den Fragen des Projekts The Berlin Dream. Kreativitätsübungen auseinandersetzen: Wie wird Kreativität in Berlin ökonomisiert? Welche berlinspezifischen Wechselbeziehungen gibt es zwischen künstlerischer und ökonomischer Produktion? Wie lässt sich das kritische Potenzial der Kunst in Performances umsetzen? Die Programmreihe The Berlin Dream. Kreativitätsübungen mit Performances, Diskussionen und einer Ausstellung findet von Mai bis Dezember 2015 im .CHB statt.

Das Collegium Hungaricum Berlin ist ein interdisziplinärer Kulturort für Kunst, Wissenschaft, Technologie und Lebensart im Berliner Diskussionsraum, gefördert durch den ungarischen Staat. Das .CHB ist aktiv in der Berliner und deutschen Kulturlandschaft beteiligt, erarbeitet Inhalte, bietet eine spezielle Perspektive auf aktuelle Fragen, Ideen und Konzepte und hofft mit seinen Impulsen dazu beizutragen, den gemeinsamen europäischen Kulturraum erlebbar zu gestalten.

Kuratoren: Kata Krasznahorkai (.CHB) und Lena Szirmay-Kalos

Presse-Kontakt:
Lena Szirmay-Kalos | lena.szirmay.kalos@gmail.com | +49 176 7250 4706
Corinna Erlebach (.CHB) | erlebach@hungaricum.de | +49 30 212 340 450
Pressefotos auf Anfrage: lena.szirmay.kalos@gmail.com

Weitere Infos siehe: www.hungaricum.de |www.facebook.com/MontagModus

Programm am 04.05.2015, 19:00 - 20:30
Panoramasaal und Galerie

Neno Belchev: Immigration In Suitcase (20)
Video-Performance und Installation

In der Video-Performance Immigration In Suitcase wird der „ Berliner Traum“ aus der klaustrophobischen Enge einer Kiste heraus auf die Frage der Empathie zugespitzt. Neno Belchev studierte Wandmalerei an der Nationalen Kunstakademie in Sofia, Bulgarien. Er lebt in Varna, Bulgarien und arbeitet in den Bereichen Videokunst, Installation, Skulptur, Performance und Neue Medien.

Kovács/O’Doherty: Accompanied Walk (50
Peformative Installation

Während der prozessualen Arbeit Accompanied Walk wird die Entschleunigung im Gehen zum performativen Akt. Dabei werden Bewegung und Spannung durch konzentrierten Klang einander gegenübergestellt. Im Fokus steht der Prozess - nicht das Ergebnis. Kovács/O’Doherty untersuchen Prozesse, Klänge und Bewegungen, die sich am Rande der Wahrnehmbarkeit bewegen. Sie spielen mit den Veränderungsmöglichkeiten von Ausgangsformen, wenn sie mit Überlagerungen, Rhythmen, Mustern und Wiederholungen konfrontiert werden.

Andyvazul: Networking Harmonies
Musikalische Performance

Networking Harmonies ist eine musikalische Performance, die mit dem Instrument Donau Harmonix eine Interaktion zwischen Künstler und Zuschauer schafft. Donau Harmonix ist ein von Andyvazul entwickeltes Instrument, das aus 100 Recyclingharmonikas und asiatischen Bambus-Dampfgarern besteht. Donau Harmonix ist ein Gesellschaftsinstrument, das Partizipation und Teilnahme induziert. Präsenz wird zum „Produkt“ und zur kommunikativen Akt. Andyvazul ist ein preisgekrönter Ziehharmonikaspieler und Komponist, der sowohl mit Bands als auch solo in den USA und Europa auftritt. In seiner One-Man-Band-Performance lädt er die Zuschauer auf eine psychedelische Reise ein.

Presseinformation
Collegium Hungaricum Berlin (.CHB)


Corinna Erlebach

030.212 340-450
email
www.hungaricum.de


# 538 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Kunst
grenzüberschreitend. Karten als Projektionsflächen der [..]
In einer Zeit, in der Globalität und territoriale Abgrenzung in einem Spannungsverhältnis stehen, soll diese Gegenüberstellung die [..]
Ausstellung "Licht und Dunkel"
Ohne Licht würden wir nicht wissen, dass es Dunkelheit gibt. Das Sichtbarmachen der Dunkelheit lässt das Licht selbst sichtbar [..]
Mardayin - Aboriginal Art von Maningrida Arts
ÜBER NIXEN UND ANDERE GEISTWESEN AUS DEM WESTERN ARNHEM LAND In der Kunst des Arnhemlands spielen die allgegenwärtigen Geist- [..]
Biennale Austria Ausstellung - TIME IS ...
Thema Grundsätzlich wird eine Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit in den bildenden Künsten immer von zwei Seiten erfahrbar: Zeit [..]
Tanz im Mondenschein - Aboriginal Art der [..]
REIF FÜR DIE INSEL? Nach Freiburg möchten wir nun auch die Besucher unserer Collectors Lounge in Schorndorf mit auf die [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.