Heute: November 23, 2017, 12:01 pm
  
Bücher

Träum süß stirb schnell – Psychodrama über den sexuellen Missbrauch eines Mädchens

Träum süß stirb schnell, Roman von Marianne Rauch, Neuerscheinung
Träum süß stirb schnell, Roman von Marianne Rauch, Neuerscheinung
Sexueller Missbrauch von Kindern – ein Thema, welches wohl nie an Aktualität verlieren wird. Schaut man in die Epochen vergangener Jahrhunderte wird schnell klar: Die sexuelle Nötigung, der Missbrauch von Kindern und Untergebenen, scheint ein Teil einer nicht unerheblichen Masse der menschlichen Natur zu sein. Die Autorin Marianne Rauch hat in diesem Umfeld die Geschichte ihres neuen Romans "Träum süß stirb schnell" angesiedelt.

 

PR-Inside.com: 2017-09-20 07:26:17
Kinder als Ware für sexuelle Dienste

Sexuelle Gewalt ist für Millionen Kinder weltweit traurige Realität. Ein verbrecherischer Akt, der lange bis in die Jahrhunderte zurückreicht. Im antiken Rom beispielsweise gehörte die sexuelle Ausbeutung zum Alltäglichen, dort waren vornehmlich Jungs für sexuelle Dienste in Bordellen sehr beliebt. Die zudem seit Jahren bekannt werdenden Sexskandale unter dem Deckmantel der Kirche sprechen eine weitere, deutliche Sprache. Während es zum einen um die Befriedigung von Bedürfnissen, Macht- und Gewaltausübung geht, existiert zum anderen eine weltweit agierende Sexindustrie mit riesigen Marktanteilen und immensen Gewinnen für die Betreiber. Millionen Kinder und Jugendliche sind als Sexsklaven Bestandteil dieser Maschinerie. Ein Irrtum zu glauben, dies würde nur in Ländern wie z. B. Thailand, Indien oder Lateinamerika geschehen. Auch unter deutschen Dächern werden Kinder sexuell missbraucht, zur Prostitution erzogen und sogar an ihre Peiniger verkauft.


Demgegenüber stehen unzählige Frauen, Kinder und Jugendliche, die nicht der Zwangsprostitution unterliegen, sondern sich aus verschiedenen Gründen wie beispielsweise finanzielle Not, Alkohol- oder Rauschmittelsucht oder zerrüttete Familienverhältnisse, „freiwillig“ prostituieren. Als Schauplätze fungieren neben dem Auto- oder Straßenstrich sehr häufig die sogenannten Wohnungsbordelle im privaten Bereich. Wie viele es inzwischen davon gibt, lässt sich nicht belegen.

Träum süß stirb schnell - Realität und Fiktion

Im neuen Psychodrama "Träum süß stirb schnell" der Berliner Autorin Marianne Rauch wird das Thema des kindlichen sexuellen Missbrauchs im Rahmen der Wohnungsprostitution aufgegriffen. Bei dem rein belletristischen Roman erzählt die Autorin die fiktive Geschichte der alleinerziehenden Mutter Annabell, die wegen Geldmangel ihre minderjährige Tochter Yakido langsam und allmählich in die Prostitution einführt und trotz Gewissensbisse dementsprechend erzieht.

Das Trauma des Kindes beginnt im Jahre 1969, als sie zum ersten Mal zu einem Freier ihrer Mutter ins Bett geholt wird. Aus dem Inhalt:

Annabell erhob sich. Sie warf sich ihr Negligé über, bevor sie leise Yakidos Zimmer betrat.

Das Flurlicht fiel auf das schlafende Mädchen. Da lag sie, ihren alten Teddy im Arm, die Bettdecke bis über beide Ohren gezogen. Annabells Herz klopfte wild, der pochende Rhythmus raubte ihr fast den Verstand.

Nur eines war jetzt wichtig: Yakido!

Vorsichtig setzte sie sich auf den Bettrand und strich zärtlich über die Haare des schlafenden Kindes. Sanft begann sie, an Yakidos kleinem Kopf zu rütteln.

„Mama?“

Yakido blickte sie verschlafen an. „Was ist?“

„Komm, mein Engelchen, komm. Ein netter Onkel ist bei mir im Zimmer. Und er hat große Sehnsucht nach dir.“

Sie schluckte, ehe sie weiter sprach.

„Er möchte dich gern kennen lernen, dich begrüßen und dich in den Arm nehmen.“

„In den Arm nehmen? Warum, der Onkel ist doch ein fremder Onkel?“

„Ja, er ist ein fremder Onkel. Deshalb möchte er dich ja kennen lernen.“

„Ach so.“

Die Kleine rieb sich die Augen und wurde neugierig.

„Wie sieht er denn aus?“

„Das wirst du sehen, wenn du zu uns herüber kommst. Der Onkel wünscht sich, dass du ganz lieb zu ihm bist. Er will auch ganz lieb zu dir sein.“

„Ich bin doch lieb, oder Mama?“

„Ja, mein Engelchen, du bist immer lieb.“

Annabell schluckte die Tränen herunter, die sich ihren Weg bahnen wollten.

„Komm, und sei ganz lieb. Du musst auch keine Angst haben, der Onkel will dich ein wenig streicheln. Und wenn er dir an dein kleines Röschen fasst, dann lass ihn anfassen. Es dauert nicht lange, es geht vorüber.“

Annabell zog die Bettdecke zur Seite und nahm Yakido an die Hand.

„Darf ich ihn mitnehmen?“, fragte das Mädchen.

Dabei klemmte sie ihren alten, schäbigen Teddy unter den Arm.

„Natürlich, mein Engelchen.“

Im Laufe der jahrelangen Ereignisse entwickelt sich eine gegenseitige Abhängigkeit zwischen Mutter und Tochter. Gemeinsam verkaufen sie sexuelle Dienste in den heimischen vier Wänden, bis eines Nachts ein Unglück geschieht.

Leser und Leserinnen begleiten die Tochter von Kindesbeinen an, lernen die veränderte Psyche der Protagonistin kennen und nehmen Teil an grausigen Erlebnissen der Vergangenheit sowie der Gegenwart. Ein packendes Psychodrama, welches neben einer Rache getränkten Vergangenheitsbewältigung die seelischen Wunden der erwachsenen Tochter aufzeigt.

Der Roman wurde bisher als eBook veröffentlicht und ist bei Amazon sowie vielen anderen Online Shops für 2,99 Euro erhältlich. Vom 13. bis 16. Oktober läuft eine Aktion zum Schnäppchenpreis von nur 0,99 Cent.

Träum süß stirb schnell

Neuerscheinung 30.8.2017

158 Seiten

ISBN 978-3-7427-7655-6

www.amazon.de/Tr%C3%A4um-stirb-schnell-Marianne-Rauch-ebook/dp/B ..

Weitere Werke der Autorin werden auf der Homepage unter www.marianne-rauch.de vorgestellt.

Presseinformation
Marianne Rauch
Berlin

s. o.
Autorin
01781359715
email
www.marianne-rauch.de


# 848 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Bücher
„Genquotient 8713“ – Über Terror, Überwachung und [..]
Im Dezember 2017 erscheint der Thriller „Genquotient 8713“ von Ole Pankow in der Edition Totengräber des Independentverlags Periplaneta. [..]
Der jüngste Pilot der Welt flog im [..]
Duisburg / Bonn / Wiesbaden – Der jüngste Pilot der Welt hieß Bruno Werntgen, war ein Deutscher und ist vor [..]
Nur wer träumt, gelangt zur Weisheit
Hamburg / Wiesbaden - Der weiße Mann hat die Uhr, aber wir haben die Zeit! Die Wahrheit ist es immer [..]
Buchtipp für Fußballfans: Der Ball ist ein [..]
Wiesbaden – „Das Einzige, was sich in der ersten Hälfte bewegt hat, war der Wind“, grantelte der „Kaiser“ Franz Beckenbauer. [..]
Schweigen ist nicht immer Gold
München / Wiesbaden - Das Internet bietet unvorstellbar viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel. Dinosaurier erbrachten den [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.