Heute: September 23, 2018, 7:02 am
  
Banken & Finanzen

Tag der Pflege: Anzahl Pflegebedürftiger und die Pflegelücke nehmen weiter zu

PR-Inside.com: 2018-05-08 11:43:23
08.05.2018. Anlässlich des jährlichen Tags der Pflege am 12. Mai warnt die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) vor der Pflegelücke im Pflegefall. Doch was kann man vor dem Ernstfall tun, wie muss rechtzeitig vorgesorgt werden, wie finde ich die richtigen Anbieter um die Pflegelücke zu schließen? Antworten auf diese und viele weiteren Fragen zum Thema Pflege zeigt die GVI auf. Der Tag geht übrigens zurück auf die britische Krankenschwester Florence Nightingale. Sie gilt als die Pionierin einer modernen Krankenpflege.


Der demographische Wandel nimmt immer schneller Fahrt auf. Die Bevölkerung altert zunehmend. Wer heute für die Pflege nicht vorsorgt, hat vielleicht schon morgen ein Problem. Denn die gesetzliche Pflegeversicherung wird in der Regel nicht ausreichen. Daher ist eine private Pflegeversicherung für alle ratsam, die im Pflegefall nicht über ausreichendes Einkommen verfügen oder vorhandenes Vermögen schonen wollen. „Die Menschen leben länger, eine Pflege im Alter ist da meist unumgänglich. Wer jetzt nicht privat vorsorgt sitzt in der Pflegelücke und hat im Fall der Fälle eventuell schlechte Karten. Das heißt, bekommt nicht die Pflegeleistungen, die er sich wünscht“, mahnt Jürgen Buck, Vorstand der GVI.

„Die private Pflegeversicherung wird als Vorsorge immer wichtiger. Denn nur dadurch kann man im Pflegefall das gewohnte Niveau halten. Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nur eine Grundsicherung ohne Luxus und Annehmlichkeiten“, so Jürgen Buck weiter. Die GVI hat sich dem Thema angenommen und eine Spezialseite „Pflegeversicherung“ erstellt. Hier werden u.a. Pflegeversicherungsangebote, Ermittlung der Pflegelücke, Studien, Tools und Videos zum Thema angeboten. Die Informationen stellt die GVI unter www.geldundverbraucher.de, Rubrik „Gratis“ unter „Pflegeversicherung“ kostenlos zur Verfügung.

Anlässlich des Tags der Pflege können sich Interessierte kostenlos durch die Verbraucherorganisation beraten lassen. Die Experten der GVI stehen bis 18. Mai zwischen 11 und 16 Uhr zum Thema telefonisch unter 07131-913320 zur Verfügung. Anfragen können ebenso per E-Mail unter info@geldundverbraucher.de gestellt werden.

(Text: 2.163 Zeichen mit Leerzeichen und ohne Überschrift)

(Überschrift: 77 Zeichen)

Schlagwörter:

Pflege, Pflegelücke

Über uns:

Die Geld und Verbraucher Interessenvereinigung der Versicherten, Sparer und Kapitalanleger e.V. (GVI) betreibt seit 1987 Verbraucherberatung und Verbraucheraufklärung in Finanzangelegenheiten. Ihr Ziel ist es den Verbraucher zu helfen, sich in dem unübersichtlichen Finanz- und Versicherungsmarkt besser zu Recht zu finden, Fehlentscheidungen zu vermeiden und Kosten zu senken.

Presse-Service:

Weitere Pressemitteilungen finden Sie unter www.geldundverbraucher.de in der Rubrik Presse.

Gerne stehen wir Redaktionen auch als Experte, z.B. für Telefonaktionen, zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an.

Ansprechpartner Presse:

Siegfried Karle, Präsident, Dipl.-Betriebswirt (FH): 07131-91332-20,

Jürgen Buck, Vorstand, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Bankkaufmann: 07131-91332-12

GELD UND VERBRAUCHER Interessenvereinigung der Versicherten, Sparer und Kapitalanleger e.V. (GVI)

Neckargartacher Str. 90; 74080 Heilbronn;

Telefon (0 71 31) 9 13 32-0;

Fax: (0 71 31) 9 13 32-119

E-Mail: info@geldundverbraucher.de;

Internet: http://www.geldundverbraucher.de

Presseinformation
GELD UND VERBRAUCHER Interessenvereinigung der Versicherten, Sparer und Kapitalanleger e.V. (GVI)
Neckargartacher Str. 90

74080 Heilbronn

Siegfried Karle
Präsident
07131-91332-20
email
http://www.geldundverbraucher.de

Veröffentlicht durch
Siegfried Karle

e-mail
http://www.geldundverbraucher.de


# 473 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Vermehrte Starkregenschäden – Versicherungsschutz überprüfen
02.05.2018. Die letzten Tage traten in verschiedenen Bundesländern der Republik auf Grund von heftigen Unwettern – auch fernab [..]
Neues Reiserecht zum 1.7.2018 – was Verbraucher [..]
26.04.2018. Zum 1. Juli dieses Jahres tritt das neue Reiserecht in der Europäischen Union in Kraft. Was wird sich ändern? [..]
Berufsunfähigkeitsversicherung - Eltern und Schüler sollten [..]
24.04.2018. Viele Schüler stehen jetzt vor dem Schulabschluss und anschließend vor dem Beginn einer Ausbildung. Eltern, deren [..]
Deutlich mehr Marderschäden in der Brunftzeit – [..]
19.04.2018. Ein Marder im Motorraum des Autos? Es passiert öfter als man denkt. Gerade in der Brunftzeit von März bis [..]
Neues Auto oder Motorrad - Vergleichsportale für [..]
17.04.2018. Im Frühjahr kommt in den Auto- und Motorradmarkt Bewegung, nicht nur wegen der vielen neuen Modelle. Auch ein gebrauchtes [..]
 
Mehr von: Banken & Finanzen
Multi-Invest GmbH erhielt Prüfungstestat von Deloitte
Dieses bestätigt, dass alle Sachwertbestände wie Gold (Edelmetallbestände) sowie Technologiemetalle und Diamanten in physischer [..]
Risikoberuf am Bau: Präventionsprogramme ersetzen nicht [..]
Die deutsche Bauwirtschaft boomt. Doch mit den gut gefüllten Auftragsbüchern gehen leider auch seit Jahren hohe Arbeitsunfallzahlen einher. [..]
Zu hohe Erwartungen ans Sparbuch – Falsche [..]
Die Deutschen sind im vergangenen Jahr mit durchschnittlich rund 12.000 Euro fleißige Anleger gewesen. Die erwirtschafteten Renditen [..]
Quantum Leben wünscht sich von Deutschen mehr [..]
Das Investment in Aktien und Fonds liegt bei den Deutschen, was die Kapital-Anlagemöglichkeiten angeht, in der Beliebtheitsskala ganz [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.