Heute: December 16, 2017, 7:51 pm
  
Umwelt & Energie

Studien und Tests: Welchem Stromanbieter kann man noch trauen?

Zwei Drittel der Deutschen bezeichnen sich selbst als sparsam, weshalb der Preis auch das Hauptkriterium (91 %) für die Wahl eines neuen Stromanbieters ist. 2016 war für 14 % der Stromkunden eine geplante Preiserhöhung des bisherigen Versorgers der Anlass für einen Wechsel, 27 % wechselten aufgrund eines günstigeren Stromangebotes im Internet.
Wo bekommt der Stromkunde noch guten Service für sein Geld? (Grafik Strom-Report.de)
Wo bekommt der Stromkunde noch guten Service für sein Geld? (Grafik Strom-Report.de)
PR-Inside.com: 2016-10-04 05:24:06
Die für 2017 angekündigten Preiserhöhungen bei der EEG-Umlage und den Netzentgelten wird Anlass für viele Sparfüchse sein, sich nach einem neuen Stromanbieter umzusehen. Dabei haben 64 % der Verbraucher Angst, nach dem Versorgerwechsel bei einem unseriösen Anbieter zu landen, berichtet der Bund der Energieverbraucher.


Mit etwas mehr als 1.000 Stromanbietern ist die Konkurrenz auf dem Strommarkt groß und wer einen der vorderen Plätze in den Vergleichsportalen belegen möchte, muss mit Niedrigpreisen und hohen Bonuszahlungen auf Kundenfang gehen. Die Folge sind Preise, bei denen die Anbieter im ersten Jahr womöglich draufzahlen. Damit sich das Geschäft am Ende rechnet, müssen die Firmen den Verlust recht zügig wieder ausgleichen. Dabei wird oft getrickst: Lange Anschluss­lauf­zeiten, Verweigerung der Bonuszahlung oder die drastische Erhöhung der Preise im zweiten Vertragsjahr.

Doch die Situation ist nich hoffnungslos. Stromkunden müssen nicht zwischen einem teuren Anbieter mit sehr gutem Service oder einem Billiganbieter mit schlechtem Service wählen.

Wo bekommt der Stromkunde noch guten Service für sein Geld?

Dass sich gute Leistung und günstige Preise nicht ausschließen, wissen die Energie-Experten von 1-Stromvergleich.com. Setzt man Service und Preis ins Verhältnis zueinander wird deutlich, dass einige Stromanbieter einen besseren Service bieten, als der Preis vermuten lässt.

In der unteren Preisklasse sind das 123energie, die Stadtwerke München und enviaM. 123energie, die NEW AG und die Stadtwerke München, gefolgt von EnBW, Yello Strom, enviaM, entega und lekker Energie.

Ein vergleichsweise niedriges Service-Niveau attestieren die Tester dem Billiganbieter 365 AG mit den beiden Marken Meisterstrom und IdealEnergie, aber auch Voltera und prioenergie (Marke der ExtraEnergie GmbH) schneiden unterdurchschnittlich ab.

Wie Kunden pünktlich zur nächsten Preiserhöhungsrunde aufrüsten, verrät die 5-teilige Newsletter-Serie, denn wer nicht aufpasst, zahlt drauf und wird vom Schnäppchenjäger zur Beute. Doch so weit muss es nicht kommen - bleiben Sie informiert unter 1-Stromvergleich.com/#nl und 1-Gasvergleich.com/#nl.

1. Post vom Energieversorger: Preiserhöhung im Werbemantel


2. Die Preisgarantie: Ein lückenhaftes Versprechen


3. Studien und Tests: Welchem Anbieter kann man noch trauen?


4. Über kurz oder lang? Strategien für den Anbieterwechsel


5. Das geht doch schief! Die häufigsten Fehler beim Anbieterwechsel

Presseinformation
1-Stromvergleich.com
Manja Kuhn

Kaiserdamm 5

14057 Berlin

Manja Kuhn
Pressereferentin
+49 (3222) 3397 650
email
1-Stromvergleich.com


# 415 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Umwelt & Energie
Verbrauchertipp Ökostrom: Etikettenschwindel oder Energiewende?
Bonn, 07. Dezember 2017. 95 Prozent der Deutschen unterstützen den Ausbau erneuerbarer Energien. Da scheint es nur verständlich, dass [..]
Landis+Gyr zeigt Lösungen für den Rollout und [..]
Für den Rollout von intelligenten Messsystemen in Deutschland hat Landis+Gyr eine Komplettlösung aus Basiszähler und moderner [..]
Die Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ beim Cop23
Die Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ hat anlässlich des UN-Weltklimagipfels 2017 COP23 in Bonn zur Konferenz „Biodiversität [..]
COP23: Elektrobusse bringen Teilnehmer mit zertifiziertem Ökostrom [..]
Bonn, 16. November 2017. Bis zu 25 000 Gäste aus aller Welt werden zum Klimagipfel der Vereinten Nationen (COP23) erwartet, [..]
Umweltverbände fordern naturverträgliche Energiewende
Bonn/Frankfurt, 08. November 2017. Deutscher Naturschutzring, BUND und EUROSOLAR fordern den naturverträglichen Ausbau erneuerbarer [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.