PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

Studie belegt verringertes Auftreten von OP-Infektionen in der Leistengegend mit dem Inzisionsmanagementsystem Prevena™


© Business Wire 2013

(PR-inside.com 23.01.2013 03:03:59)

Drucken Ausdrucken
Kinetics Concepts, Inc. : , hat heute bestätigt, dass laut einer im Journal of Vascular Surgery 1 veröffentlichten Studie bei Patienten mit Gefäßoperationen die Verwendung des Inzisionsmanagementsystems Prevena ™ das Auftreten von Infektionen an der Operationsstelle in der Leiste wesentlich verringert. Wundinfektionen in der Leiste sind eine wesentliche Ursache von postoperativen Komplikationen bei Patienten mit Gefäßoperationen. Aus Studien geht hervor, dass die Behandlung postoperativer Leisteninfektionen
den Krankenhausaufenthalt um mehr als neun Tage verlängern kann, was die Krankenhäuser mehr als 20.000 US-Dollar pro behandelte Infektion kostet und für die Lebensqualität von Patienten nachteilige Folgen haben kann. 1 Mit der Prevena ™ -Therapie besteht das Potenzial, diese Kosten maßgeblich zu reduzieren. „Gefäßoperationen nehmen zu, nicht ab“, sagte Dr. med. Tim Matatov, einer der Autoren der Studie an der Louisiana State University. „Wir haben in dieser Studie gezeigt, dass wir bei Verwendung der Prevena ™ -Therapie in der Lage waren, das Risiko postoperativer Komplikationen wie Infektionen bei den Patienten zu reduzieren.“ In dieser retrospektiven Studie wurden 90 Patienten, die Gefäßoperationen hatten, in eine „Prevena-Gruppe“ (41 Patienten, 52 Inzisionen) und eine „Nicht-Prevena-Gruppe“ (49 Patienten, 63 Inzisionen) eingeteilt. Die Inzisionen bei der Nicht-Prevena-Gruppe wurden entweder mit einem Absorptionsverband oder einem Hautpflaster versorgt. Die Ergebnisse zeigen ein statistisch signifikant (p-Wert = 0,0011) geringeres Auftreten von Infektionen bei Patienten, welche die Prevena ™ -Therapie erhielten. In der Patientengruppe, die nicht mit Prevena behandelt wurde, entwickelten sich bei 19 von 63 Inzisionen (30 Prozent) Wundinfektionen in der Leiste. Im Gegensatz dazu traten nur bei 3 von 52 Patienten (6 Prozent) in der Prevena-Gruppe Wundinfektionen in der Leiste auf. „Diese Ergebnisse unterstreichen den wesentlichen klinischen und wirtschaftlichen Vorteil des Prevena ™ -Systems bei Patienten, bei denen das Risiko einer Wundinfektion an der Operationsstelle in der Leiste besteht“, sagte Dr. med. Ron Silverman, Chief Medical Officer bei KCI. „Für Ärzte, die nach wirksamen Behandlungsmöglichkeiten für ihre Patienten suchen, und für Krankenhäuser, die ihre Kosten in Zusammenhang mit Wundinfektionen an der Operationsstelle senken möchten, sind dies gute Nachrichten.“ Der Korpus an unterstützenden Nachweisen zur Rolle des Prevena ™ -Systems bei der Versorgung geschlossener Inzisionen wächst mit diesem neuen Zusatz weiter an. Die Prevena ™ -Therapie steht für die anhaltenden Bemühungen von KCI, die medizinische Praxis mit evidenzbasierten Lösungen zu verändern, mit denen die Heilung beschleunigt, das Komplikationsrisiko verringert und das Leben der Patienten verbessert wird. Das Inzisionsmanagementsystem Prevena ™ ist für die Versorgung von geschlossenen Inzisionen indiziert, bei denen die Wunde nach dem Nähen oder Klammern nässt. Weitere Informationen über KCI finden Sie unter www.KCI1.com : . Über KCI Kinetic Concepts, Inc. (KCI), ist ein namhaftes global tätiges Medizintechnikunternehmen, das sich dem Verständnis, der Entwicklung und Vermarktung innovativer, technisch hochstehender und bahnbrechender Wundheilungslösungen für Kunden und Patienten in mehr als 25 Ländern weltweit verschrieben hat. Der Hauptgeschäftssitz von KCI befindet sich in der texanischen Stadt San Antonio (USA). Das Unternehmen engagiert sich dafür, die wissenschaftlichen Fortschritte im Bereich der Wundheilung voranzutreiben und die Patientenversorgung positiv zu beeinflussen, indem es kundenorientierte Innovationen entwickelt, die den sich verändernden Bedürfnissen von medizinischen Fachkräften gerecht werden. Die rechtlich geschützten Unterdrucktechnologien von KCI haben die Behandlung der unterschiedlichsten Arten von Wunden durch das Pflegepersonal revolutioniert. Das V.A.C. ® Therapy System ist schon bei über sieben Millionen Wunden weltweit eingesetzt worden. Weitere Informationen über KCI und die Produkte des Unternehmens sind erhältlich unter www.KCI1.com : . 1 Matatov T, Reddy KN, Doucet LD, Zhao CX, Zhang WW. Experience with a new negative pressure incision management system in prevention of groin wound infection in vascular surgery patients. J Vasc Surg 9. Januar 2013. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Unternehmenskommunikation KCIMike Barger, +1-210-255-6824 mike.barger@kci1.com : mailto:mike.barger@kci1.com


Erklärung: (C) Das Copyright für sämtliche Pressemeldungen und Bilder, die mit Business Wire gekennzeichnet sind und auf PR-inside.com publiziert werden, obliegt der Agentur Business Wire. Dieser Artikel darf ohne schriftliche Genehmigung der Agentur Business Wire weder kopiert noch veröffentlicht werden. Wenn Sie Fragen zu den veröffentlichten Meldungen haben, kontaktieren Sie bitte Business Wire unter der Internetadresse (http://www.businesswire.com/).
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com


AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt