Heute: January 18, 2019, 5:16 am
  
Banken & Finanzen

Smarte Sicherheitstechnik weiterhin stark nachgefragt

Smart Home steht bei den Deutschen von Jahr zu Jahr höher im Kurs. Insbesondere Sicherheitstechnik ist stark nachgefragt. Laut Prognosen wird sich diese Entwicklung in den kommenden Jahren weiterhin fortsetzen, da eine Vielzahl neuer Produkte den Weg in den Handel finden.

 

PR-Inside.com: 2019-01-10 13:33:56
Im Segment der smarten Sicherheitstechnik sind Überwachungskameras und Bewegungsmelder absolute Klassiker. An das Smartphone gekoppelt, ermöglicht die Technologie eine Überwachung der eigenen vier Wände von jedem Ort der Welt aus. Die Vorteile gegenüber herkömmlicher Technologie liegen auf der Hand, meinen die Sicherheitsexperten von ALMAS INDUSTRIES.


Die Möglichkeiten, Gebäude zu vernetzen sind vielfältig und werden gern genutzt. Knapp 77 Prozent der Deutschen erwägen Umfrageergebnissen von Interhyp zufolge einen Einbau von Smart-Home-Techniken. Nicht nur steuerbare Jalousien oder smarte Heizungsregelung stehen im Fokus der Aufmerksamkeit, sondern auch ein verbessertes Sicherheitskonzept. Über die Hälfte der Befragten würde sich priorisiert für umfassendere Sicherheitsmaßnahmen entscheiden. 49 Prozent wünschen eine digitale Wärmeregelung, während smarte Lichtsteuerung für 46 Prozent eine Option darstellt.


Einbruchszahlen rückläufig – Angst vor Einbrüchen weiterhin hoch


Obwohl die Zahl der Einbrüche in den Jahren 2016 und 2017 gesunken ist, bleibt bei den Deutschen die Angst, Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden. 2015 erfasste die Polizei noch rund 170.000 Wohnungseinbrüche, während die Zahl Ende 2017 auf knapp 116.540 gesunken ist.


Insbesondere ältere Menschen machen sich Gedanken um die Sicherheit der Wohnung oder des Hauses. In der Altersgruppe der über 65-Jährigen erwägen 60 Prozent den Einbau smarter Sicherheitstechnik.


Die Sicherheit zu steigern, ist damit einer der wesentlichen Gründe, weshalb sich die Menschen für smarte Technologien interessieren (66 Prozent), dicht gefolgt von angestrebten Einsparungen in Sachen Energie (54 Prozent) und Erleichterungen im Alltag (52 Prozent). Lediglich 23 Prozent der Umfrage-Teilnehmer interessieren sich grundsätzlich nicht für das Thema Smart Home, als Grund dafür werden häufig die Angst vor Datenklau oder hohe Anschaffungskosten angegeben.


Smart-Home-Technik von ALMAS INDUSTRIES für optimale Allround-Überwachung


Wo mechanische Sicherungen scheitern, setzt Smart-Home-Technik an. Sie täuscht die Anwesenheit des Bewohners vor und kann deshalb eine abschreckende Wirkung entfalten. Es können zum Beispiel Bewegungsmelder und Fensterkontakte installiert werden, die bei einem Einbruchsversuch den Bewohner per App informieren. Das Sicherheitsunternehmen ALMAS INDUSTRIES hat zuverlässige Produkte für Wohnungsbesitzer im Portfolio.


Über ALMAS INDUSTRIES


Seit 2004 ist ALMAS INDUSTRIES ein führendes europäisches Unternehmen für innovative Sicherheitslösungen. Wir sind überzeugt davon, dass unsere hochwertige Technologie die Sicherheit und Effizienz Ihres Arbeitsplatzes und Ihrer Einrichtungen steigern kann. Wir bieten bedarfsorientierte Lösungen und erstellen zeitgemäße Sicherheitskonzepte.


Das Produktions- und Forschungszentrum von ALMAS INDUSTRIES befindet sich in Aix-en-Provence (F). Der deutsche Unternehmenssitz befindet sich in Mannheim (Baden-Württemberg).

Presseinformation
ALMAS INDUSTRIES
Floßwörthstraße 57

68199 Mannheim

Sebastian Binder
Pressekontakt
0621 842528130
email
www.almas-industries.de

Veröffentlicht durch
Sebastian Binder
+496218425280
e-mail
www.almas-industries.de



# 442 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Schmiedhof Alm sorgt für die Sicherheit der [..]
Ein beliebtes Hüttenziel für Freizeittouristen jeglicher Art ist die Schmiedhof Alm. Auf 1.720 Höhenmetern gelegen, bietet das [..]
Zwischen Komfort und Sicherheit: biometrische Sicherheitslösungen im [..]
Das Thema Biometrie spaltet bisweilen die Gemüter. Es ist vielschichtig, kompliziert, aber fortschrittlich. Wer sich näher damit [..]
Defibrillatoren retten Leben – ALMAS INDUSTRIES AG [..]
In Deutschland fordert der „Plötzliche Herztod“ jedes Jahr 100.000 Opfer, der volkswirtschaftliche Schaden beläuft sich [..]
Warum kleine und mittelständische Unternehmen auf elektronische [..]
Da die Erfassung der Arbeitszeit die Grundlage für viele Geschäftsbereiche wie Gehaltsabrechnung, Personalverwaltung und Rechnungsstellung [..]
Biometrie auf dem Vormarsch – Warum Passwörter [..]
Passwörter sind aus dem Alltag kaum wegzudenken. Ob zum Einloggen in einen Account oder zum Entsperren des Computers, Passwörter sind [..]
 
Mehr von: Banken & Finanzen
Depotcheck nach verlustreichem Jahr 2018 und Erhalt [..]
17.01.2019. Bis Ende Januar erhalten die meisten Anleger den Jahresdepotauszug ihres Wertpapierdepots und werden teilweise enorme [..]
Investitionsvolumen in Insurtechs verdoppelt sich im [..]
Köln, 16. Januar 2019 – Das weltweite Investitionsvolumen in Insurtechs im dritten Quartal 2018 hat sich im Vergleich zum [..]
Aufbewahrungsfristen von wichtigen Dokumenten – hilfreiche [..]
15.01.2019. Wer hat sie nicht zu Hause, die kleinen oder großen „Häufchen“ an Dokumenten, die sich in irgendeiner Ecke [..]
Gefahr durch Wintersport – vor der Abfahrt [..]
10.01.2019. Viele tausende verunglücken beim Wintersport mehr oder minder schwer, was das berühmte Beispiel von Michael Schumacher [..]
Laut ascent AG kostet fehlendes Finanzwissen deutsche [..]
Die Zusammenhänge der Finanzwelt stellen für zahlreiche deutsche Sparer scheinbar ein Buch mit sieben Siegeln dar. Die Unterschiede [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.