PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Religion

"Scientology: Wie wir helfen" erreicht Millionen mit der Botschaft der Menschenrechte



(PR-inside.com 25.02.2013 12:53:18)

Drucken Ausdrucken
Jugendliche in 31 Ländern nahmen am 10. Dezember am vierten jährlich stattfindenden Internationalen Marsch für Menschenrechte teil, einem Projekt, das von dem Sänger und Songwriter Dustin McGahee, Präsident von Youth for Human Rights Florida, ins Leben gerufen und in den vergangenen vier Jahren durchgeführt wurde.

Am vierten Jahrestag des Internationalen Marsches
für Menschenrechte, dem 10. Dezember, konnte Dustin McGahee zu Recht stolz sein. Mit seinen Aktionen, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte bekannt zu machen, hat er schon Millionen von Menschen erreicht und eine Basisbewegung ins Leben gerufen, die den ganzen Globus umspannt.

Die Geschichte begann im Jahr 2009, als McGahee, damals gerade 18 Jahre alt, ehrenamtlich für Youth for Human Rights (YHR) tätig wurde, einem von der Scientology Kirche unterstützten humanitären Programm. Seine Sicht der Dinge änderte sich umso mehr, je länger er sich mit dem Thema befasste und sich der Menschenrechtsverletzungen in den Vereinigten Staaten und im Ausland bewusst wurde.

„Ich erkannte, dass es mehr Menschen gibt als nur mich, meine Freunde und meine Familie. Viele Menschen leben in Situationen, die ich mir nur schwer vorstellen konnte ‒ Kinder werden zur Sklavenarbeit gezwungen, Menschen werden allein aufgrund ihres Glaubens verbannt inhaftiert oder sogar ermordet ‒ das sind alles Menschenrechtsverletzungen.“

Er wurde bald Präsident von YHR Florida und organisierte Unterschriftensammlungen, sorgte dafür, dass die Social Spots von Youth for Human Rights International bei Veranstaltungen gezeigt wurden, und hielt Vorträge über Menschenrechte in ganz Florida.

Im Jahr 2009 wurde er gewählt, um die Vereinigten Staaten als Jugenddelegierter beim Internationalen „Youth for Human Rights“-Gipfel in Genf, dem Sitz des UN-Menschenrechtsrates und des UN-Hochkommissars für Menschenrechte zu vertreten.

Nach seiner Rückkehr konzipierte er eine Aufklärungskampagne für Menschenrechte, und so wurde der jährlich stattfindenden Internationale „Youth for Human Rights“-Marsch für Menschenrechte. Er beschloss, dass die ersten Märsche am 10. Dezember stattfinden sollten, dem Tag der Menschenrechte, der nur noch drei Monate entfernt war.

Er startete das Projekt über E-Mail und die Sozialen Medien und weckte damit die Begeisterung der anderen „Youth for Human Rights“-Delegierten, die die Nachricht an ihre Freunden auf der ganzen Welt verbreiteten. Am 10. Dezember nahmen mehr als 8000 Menschen aller Altersgruppen in 12 Ländern am ersten Human Rights Walk teil. Die Teilnehmerzahl wuchs mit jedem Jahr, bis im Jahre 2012 rund 60 Märsche in 31 Ländern stattfanden, darunter die Vereinigten Staaten, Afghanistan, die Demokratische Republik Kongo, Ecuador, Haiti, Indien, Japan, Mexiko, die Mongolei, Marokko, Nepal, Pakistan und Taiwan.

Als „Youth for Human Rights“-Botschafter hat McGahee an den jährlichen „Youth for Human Rights“-Gipfeltreffen in Genf (2010 und 2011) und in Brüssel (2012) teilgenommen.

Sein Lied „10.000 Voices (For Human Rights)“ wurde der Titelsong für den Internationalen Marsch für Menschenrechte.

Auf Livekonzerten in Taiwan, Barbados, der Schweiz und den Vereinigten Staaten hat McGahee mit seiner Menschenrechtsbotschaft über 10.000 Menschen erreicht, und weitere Millionen über Radio, Fernsehen und Zeitungsartikel.

Für seinen Beitrag zur Erhöhung des Bewusstseins über die Menschenrechte wurde McGahee im Jahr 2011 mit dem Youth for Human Rights Hero Award ausgezeichnet.

Scientologen auf fünf Kontinenten engagieren sich in Zusammenarbeit Regierungsbehörden und Nichtregierungsorganisationen für eine umfassende Bewusstmachung und Umsetzung der 1948 von den Vereinten Nationen verkündeten Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, dem weltweit führenden Menschenrechts-Dokument.

Die Scientology Kirche veröffentlichte die neue Broschüre Scientology: Wie wir helfen ‒ Menschenrechte weltweit verwirklichen, um Anfragen nach Informationen über diese Menschenrechtsaufklärungskampagne nachzukommen. Um mehr darüber zu erfahren, besuchen Sie www.Scientology.org /humanrights
Kontaktinformation:
Scientology Kirche Hamburg e.V.

Domstraße 9
20095 Hamburg

Kontakt-Person:
Frank Busch
Pressesprecher
Telefon: 040/3560070
E-Mail: e-Mail

Web: www.presse-scientology-hamburg.de




Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt