PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

„Schwertransport durch Eis und Schnee“



(PR-inside.com 22.01.2013 16:56:15) - Többe transportiert 260 Tonenn Gaskompressoren-Anlage nach Russland

Drucken Ausdrucken
Meppen/St. Petersburg/Krasnodar. Eine besondere logistische Herausforderung hat die Spedition Többe aus Meppen gemeistert. Eine aus den USA stammende Gaskompressoren-Anlage musste in Komponenten in die russische Region Krasnodar, im tiefen Süden Russlands, transportiert werden. „Hierbei war nicht nur der reine Transport eine Herausforderung, sondern die Koordinierung sämtlicher Logistikprozesse, die Verzollung und die dafür zur Verfügung stehende Zeitspanne“, sagt Geschäftsführerin Claudia Többe-Bröker.

Zunächst mussten die Bestandteile der Kompressoren
einzeln aus verschiedenen Ecken Europas und den USA zu Sammelpunkten in Deutschland und in die Tschechei gebracht werden, wo sie vormontiert wurden. Die Gesamttonnage der Anlage beziffert Projektleiter Eduard Sutke auf knapp 260 Tonnen. Das größte zu transportierende Teil wog 50 Tonnen, hatte eine Breite von 4,70 Metern und war somit einer von 38 zu diesem Projekt gehörenden Schwer- und Übermaßtransporten. Spannend war für die Logistikexperten auch die Verzollung der Anlage von den USA nach Europa und anschließend nach Russland sowie der koordinierte Transport über das Többe–Standortnetz Stuhr, Lübeck und über den Wasserweg via St. Petersburg nach Moskau zu dem Bestimmungsort im Süden von Russland, Krasnodar. Für die vorgesehene Blockverzollung in Russland mussten alle Teile zur gleichen Zeit in St. Petersburg ankommen, um sie gemeinsam verzollen zu können. „ Bei Projekten dieser Größenordnung bedarf es immer einer exakten Planerfüllung sowie 100%iger Verlässlichkeit aller am Transport Beteiligten. Für die Vorbereitung dieses Projektes haben wir rund 2 Monate benötigt“, erklärt Sutke. Der Wintereinbruch und Temperaturen von minus 30 Grad in Russland, starker Schneefall und unwegsame Straßen, die kein Vergleich zu europäischen Straßen darstellen, machten das Ganze zu einer besonderen Herausforderung, insbesondere, da es feste Terminzusagen für die Ankunft in Krasnodar gab. So musste die Anlage zwischen Weihnachten und Sylvester im Zielgebiet angekommen sein. „Obwohl wir mit derart komplexen Projekten vertraut sind, stellt jedes für sich dennoch immer wieder eine besondere Herausforderung dar. Inzwischen haben wir auf der Achse von Meppen, Stuhr, Lübeck, St. Petersburg und Moskau ein Team aufgestellt, das alles, egal ob Päckchen oder Schwergut, gen Osten befördert“, ergänzt Többe – Bröker. Gerade erst im vergangenen September lieferte das Logistikunternehmen ein Wasserkraftwerk nach Krasnojarsk im tiefen Sibirien und koordinierte dabei sowohl die Kleinteile, als auch die Großkomponenten. „Mit unserer Präsenz durch eigene Mitarbeiter vor Ort in Lübeck, St. Petersburg und Moskau können wir die Umschlagsdauer in den Häfen, ebenso wie die Zoll- und Genehmigungverfahren oftmals erheblich verkürzen“, so Többe – Bröker weiter. Daher setzt die Spedition bei den Russlandverkehren seit Jahren auf eigene Mitarbeiter und eigenen Fuhrpark an den Standorten entlang der Ost-West-Route.
Kontaktinformation:
Többe Spedition

Straßburger Str. 1, 49716 Meppen
Pressekontakt:
medienbüro emsland, Schützenhof 34, 49716 Meppen

Kontakt-Person:
Holger Keuper
PR-Berater (DAPR)
Telefon: 05931/8839734
E-Mail: e-Mail

Web: www.toebbe.eu




Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt