PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
IT, Software & Technologie

Rückblick auf die ISE 2013



(PR-inside.com 01.02.2013 19:16:23) - Ein Messestand als eigenständige Lichtinstallation. Mit diesem Konzept konnte die Schnick-Schnack-Systems GmbH auf der diesjährigen Integrated Systems Europe (ISE) die Messebesucher beeindrucken und ihre Lichtkompetenz zeigen.

Drucken Ausdrucken
Videogesteuerte Wandelemente, die Einblicke in die Installation gewähren und gleichzeitig Licht erlebbar machen, bilden auf dem Messestand der Schnick-Schnack-Systems GmbH den inspirierenden Rahmen für die Produktpräsentation und sind gleichzeitig der Beweis für das Know-how des Anbieters von professioneller LED-Effektlichttechnik aus Köln.

Individuelle Blickfänger
In den Wandelementen positionierte RGB LED-Streifen –eingebunden in Profile –sorgen für dynamische Illumination und verwandeln den Messestand in ein pulsierendes, lebendiges Gebilde. Ebenso wie
die Wandelemente zogen viele kleine, interessante Details die Blicke der Besucher auf sich. Wie zum Beispiel die monochromen LED-Kacheln, die synchron mit der zentralen montierten Videowand agierten und zum Thema passende Laufschriften ruckelfrei wiedergaben oder die in die Bespielung integrierte Ausleuchtung der Infotheke. Schnick-Schnack-Systems wollte mit dieser Installation in erster Linie Lichtkompetenz erlebbar machen und die Besucher zum Austausch anregen. Ein Konzept, das aufging. Gleichzeitig zeigt die Installation auch, wie einfach es ist, das LED-System problemlos in beliebige Raumarchitekturen zu integrieren und komplexe, faszinierend, dynamische Raumeffekte zu schaffen.

Neben den etablierten LED-Modulen, Ansteuerungsgeräten und der Software zur Videosteuerung der LEDs standen auch die neuen Produkte M-Dot und die Intelligenz M60 im Fokus der Präsentation. Der M-Dot schafft neue, freie Gestaltungsmöglichkeiten. Ob Kreise, Firmenlogos, geschwungene Linien oder der klassische Sternenhimmel –fast alles ist möglich. Die zehn LEDs eines M-Dot Moduls können in unterschiedlichen Abständen und Anordnungen angebracht werden. So ist es möglich, diese verschiedensten Formen und Strukturen zu schaffen. Als DMX-Umsetzer und -Dimmer, passend zu dem M-Dot aber auch für kundenspezifische LEDs fungiert die Intelligenz M60. Welche bis zu sechs der M-Dots betreiben kann.

Für jede Anforderung die optimale Lösung
Aber auch Sonderlösungen bilden ein Schwerpunktthema des diesjährigen Messeauftritts. „Wir setzen auf ein erprobtes System und kundenspezifische Modifikationen. Kein Beleuchtungsprojekt ist wie das andere. Wir suchen die beste Lösung für jedes Projekt, statt ein System von der Stange in den Markt zu drücken“ erläutert Erhard Lehmann, Geschäftsführer der Schnick-Schnack-Systems GmbH.

Die Integrated Systems Europe (ISE) findet 2013 bereits zum zehnten Mal statt. Innerhalb kürzester Zeit hat sie sich zu einer vielfältigen Fachmesse für professionelle AV-Technik und elektronische Systemintegration entwickelt, die zunehmend auch die Veranstaltungsbranche anspricht. Sie gilt als erste wichtige Entscheidungsmesse für das kommende Jahr. Schnick-Schnack-Systems ist bereits zum zweiten Mal bei der ISE vertreten. Drei sehr erfolgreiche Messetage boten Schnick-Schnack-Systems eine passende Gelegenheit sich als kompetenter und leistungsstarker Projektpartner zu positionieren.

Presse-Information:
Schnick-Schnack-Systems GmbH

Mathias-Brüggen-Straße 79
50829 Köln


Kontakt-Person:
Sabrina Sürtenich

Telefon: (0) 221/99 20 19-24
E-Mail: e-Mail

Web: www.schnickschnacksystems.com


Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt