PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
IT, Software & Technologie

Projektleiterlaufbahn in Unternehmen etablieren



(PR-inside.com 06.12.2012 14:49:17) - Projektmanagement-Experte Daniel Krones erläutert im Interview mit Can Do, wie Unternehmen Konflikte zwischen Projekt und Linie lösen und wie sie eine Projektkultur dauerhaft etablieren können

Drucken Ausdrucken
München, 06. Dezember 2012. Einen Großteil der Konflikte zwischen Projekt und Linie lassen sich über ihre unterschiedliche organisatorische Struktur erklären. Während sich beispielsweise die Arbeit in der Linie u.a. „durch eingespielte und bekannte Berichts- und Entscheidungswege“ charakterisieren lasse und im Wesentlichen „bekannte Standprozesse“ umsetze, weise die Projektorganisation hingegen „eine wesentlich höhere Dynamik und Änderungshäufigkeit in ihren Abläufen auf“ und müsse „auf neue und eigens eingerichtete
Berichts- und Entscheidungswege“ zurückgreifen, erklärt Daniel Krones, Leiter Projektmanagement bei Dr. Kraus und Partner. Um häufig auftretende Streitigkeiten bei der Ressourcenplanung zu vermeiden, empfiehlt der Projektmanagement-Experte im Gespräch mit dem Software-Hersteller Can Do die Priorisierung von Ideen und Projekten in Projektportfolien. Projekte mit einer Top-Priorität sollten zum Beispiel möglichst in Form einer Projektorganisation realisiert werden, um so die Exklusivität der Ressourcen für das Vorhaben gewährleisten zu können.

Da projektorientiertes Arbeiten in Unternehmen künftig mehr an Bedeutung gewinnen werde, sei auch die Etablierung einer gelebten Projektkultur wichtig, betont Daniel Krones gegenüber dem Hersteller der Projektmanagement-Software Can Do project intelligence. Dies könne nur gelingen, wenn die Geschäftsführung sich eindeutig dazu bekennt, „dass Projektmanagement im Unternehmen wichtig ist und den gleichen Stellenwert genießt wie Linienarbeit“, betont er. Damit sei die Etablierung von Projektmanagement aber nicht abgeschlossen, „es muss kontinuierlich über Verbesserungsvorschläge diskutiert werden“, so der Leiter Projektmanagement von Dr. Kraus & Partner.
Darüber hinaus empfiehlt Daniel Krones Unternehmen, unternehmerisches Handeln zu fördern. Qualifizierte Mitarbeiter sollten von Beginn an Freiräume erhalten, in denen sie eigenverantwortlich agieren können - angefangen mit dem Erledigen überschaubarer Aufgaben in Eigenregie bis zur Übernahme komplexer Projekte. Um qualifizierte Projektmitarbeiter längerfristig im Unternehmen zu halten, rät er, „neben der Linienlaufbahn auch eine gleichwertige Projektleiterlaufbahn zu etablieren“. Denn klassische Linienformen würden nach und nach „nur noch für die Produktion von Gütern verantwortlich sein oder für sehr stabile Organisationsprozesse verwendet werden.“
Das vollständige Interview finden Sie auf der Website von Can Do unter: http://de.candoprojects.de/projektmanagement-interview-zum-thema-projekt-und-linie/4759

Über Daniel Krones
Daniel Krones ist Leiter Projektmanagement bei der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner (http://www.kraus-und-partner.de/projektmanagement) und spezialisiert auf die Themen Organisationsberatung, Projektberatung sowie auf die Begleitung von Veränderungsprozessen im nationalen und internationalen Kontext. Nach seinem BWL-Studium an der HfWU Nürtingen mit den Schwerpunkten Organisation, Projektmanagement und Unternehmensführung absolvierte er erfolgreich ein MBA-Studium an der Universität Augsburg/John Hopkins University Baltimore mit dem Schwerpunkt Organizational Development.

Kontakt:
Daniel Krones
Leiter Projektmanagement
Dr. Kraus & Partner
E-Mail: daniel.krones@krauspartner.de

Can Do GmbH
Die Can Do GmbH, München, hat mit Can Do project intelligence eine leistungsstarke und bewährte Projektmanagement-Software entwickelt. Das Tool unterstützt Unternehmen bei der professionellen und erfolgreichen Realisierung von Projekten. Die Software sorgt für mehr Transparenz sowohl in Projekten als auch in Portfolien, ermöglicht einen optimierten Einsatz des Personals und erlaubt das Arbeiten mit agilen und realistischen Planungsmethoden, wie bspw. das Planen mit ungenauen Daten und Werten. Neben dem effizienten, projektübergreifenden Ressourcenmanagement zeichnet sich Can Do project intelligence u.a. auch durch seine leichte Bedienbarkeit, eine unkomplizierte Implementierung sowie durch sein integriertes Berichtswesen und umfassende Funktionen im Bereich Projektportfolio- und Budgetmanagement aus. Alle projektrelevanten Informationen werden stets in Echtzeit zur Verfügung gestellt.

Auf die Projektmanagement-Software von Can Do vertrauen europaweit namhafte Unternehmen und Institutionen wie Gothaer Versicherungen, die Salzgitter AG, Oerlikon Barmag, Swarovski, der Rheinische Sparkassen- und Giroverband sowie Toshiba Europe. Das Tool wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt erhielt es im Rahmen des Innovationspreis-IT das Prädikat "Best of" im Bereich ERP. Die Can Do GmbH zählte 2012 und 2011 zu den Preisträgern des „Deloitte Technology Fast 50 Award“, belegte im Jahr 2010 bei dem PM-Software-Wettbewerb „Battle of Tools“ des PMI Chapter Austria den ersten Platz und erhielt den „Exportpreis Bayern 2008“.

Presse-Information:
Can Do GmbH

Implerstr. 26
81371 München

Kontakt-Person:
Christian Schneider
Leiter Marketing & PR
Telefon: +49 (0)89 / 512 65-101
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.candoprojects.de


Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt