PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Gesundheit & Medizin

Private Krankenversicherung - Vorsicht bei der Augenoperation!



(PR-inside.com 27.02.2013 19:28:07) - Bei der sog. Katarakt-Operation bzw. der sog. LASIK-Operation verweigern die privaten Krankenversicherer immer wieder die Zahlung der Kosten, als nicht notwendig.

Drucken Ausdrucken
Nunmehr hat das Landgericht Köln (Urt. v. 18.07.2012, 23 O 213/11) entschieden, dass die Kosten einer Katarakt-Operation zur Beseitigung einer gewöhnlichen Fehlsichtigkeit nicht von der Versicherung übernommen werden muss. Argumentiert wird damit, dass die Risiken und möglichen Komplikationen einer solchen Operation in keinem angemessenen Verhältnis zu der Beeinträchtigung durch die Fehlsichtigkeit stünden. Daher sei die Operation nicht medizinisch notwendig im Sinne der Versicherungsbedingungen. Eine obergerichtliche
Entscheidung hierzu steht jedoch noch aus.

In den letzten Jahren war zudem die sog. LASIK-Operation Gegenstand vieler Rechtsstreitigkeiten. Auch hier stellt sich die Frage, ob das Verfahren medizinisch notwendig ist oder ob der Patient nicht sogar auf das Tragen einer Brille verwiesen werden kann. Die Rechtsprechung ist in diesen Fällen sehr einzelfallbezogen. Oftmals wird eine ausführliche Betrachtung der verschiedenen Therapieansätze, der weiteren Behandlungsmöglichkeiten und der Reichweite und Risiken einer LASIK-Operation vorgenommen. Allerdings haben das Landgericht Münster (Urt. v. 21.08.2008, Az.: 15 O 21/08) sowie das Landgericht Göttingen (Urt. v. 08.07.2008, Az.: 2 S 4/08) bejaht. Vor der Operation sollte daher auf jeden Fall die eigene Krankenversicherung befragt werden und eine Erklärung zur Kostenübernahme eingeholt werden.

SH Rechtsanwälte berät Sie gerne zu diesem Themenkreis.
Unsere Fachanwälte für Versicherungsrecht bei SH Rechtsanwälte beraten Sie gerne zu diesem Themenkreis.

Stefan Piotrowski
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Versicherungsrecht

SH Rechtsanwälte
II. Hagen 7
Kennedy Tower
45127 Essen
Telefon: 0201 4398680
Telefax: 0201 43986811
Email: mail@rae-sh.com
www.rae-sh.com

Die Anwaltskanzlei SH Rechtsanwälte hat ihren Sitz in Essen. Recht zu haben und Recht zu bekommen, sind zwei verschiedene Dinge. Eine erfolgreiche Rechtsvertretung durch einen Anwalt verlangt ein hohes Maß an Qualität, Zuverlässigkeit und Fachkenntnis. Das Team von SH Rechtsanwälte in Essen aus Fachanwälten und spezialisierten Rechtsanwälten sucht für ihre Mandanten immer nach einer möglichst schnellen, effektiven und wirtschaftlichen Lösung ihres Rechtsproblems. Das anwaltliche Dienstleistung- und Kanzleimanagement der Anwaltskanzlei ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001.

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt