Heute: September 22, 2018, 7:09 pm
  
Banken & Finanzen

Postident Verfahren KO – Kein Bankkonto/ Kredit für Polen

Seit der Einführung des neuen polnischen Personalausweises (2015) können polnische Staatsbürger - die Inhaber dieser neuen Personalausweise sind, nicht mehr das Postident Verfahren in Deutschland durchführen. Warum das solange nicht aufgefallen ist, liegt einfach daran, dass wenige Polen Ihre Ausweise aktualisiert haben, weil Sie abgelaufen sind. Was ist das Problem?

 

PR-Inside.com: 2018-03-06 22:06:22
Das Postident Verfahren der deutschen Post bietet insbesondere Online Banken, Versicherungen, Fondsanbietern, Kreditanbietern, etc. eine schnelle Methode der legitimen und verpflichtenden Identitätsfeststellung. Bei der Eröffnung eines Kontos bei Banken mit Filialnetz wie Sparkasse & Co. ist das Postident Verfahren nicht notwendig.


Das Postident Verfahren zur Legitimationsprüfung kann dabei sowohl OFFLINE am Postschalter oder ONLINE bspw. im Videochat Verfahren schnell, sicher und gesetzeskonform gemäß Geldwäschegesetz und Datenschutz umgesetzt werden. Soweit so gut. Wie sieht das aber bei polnischen Staatsbürgern aus (Stand 03.2018)?

Polen können seit August 2017 kein Postident mehr durchführen

Seit der Einführung des neuen polnischen Personalausweises (2015) können polnische Staatsbürger - die Inhaber dieser neuen Personalausweise sind, nicht mehr das Postident Verfahren in Deutschland durchführen. Warum das solange nicht aufgefallen ist, liegt einfach daran, dass wenige Polen Ihre Ausweise aktualisiert haben, weil Sie abgelaufen sind. Was ist das Problem?

1. FEHLER: KEINE UNTERSCHRIFT AUF DEM PERSONALAUSWEIS

Polen hat bei der Ausgabe des Personalausweises beschlossen, dass keine Unterschrift mehr auf den Personalausweis kommt. Das deutsche Postident Verfahren kann aber Personalausweise wegen der fehlenden Unterschrift seit mindestens 08.2017 nicht verarbeiten (STAND 03.2018). Damit ist keine Legitimierung und keine Kontoeröffnung, Kreditantrag, Fondsgeschäft bei den günstigen Online-Anbietern möglich.

2. FEHLER: KEINE AUSSTELLUNGSBEHÖRDE ANGEGEBEN AUF DEM REISEPASS

Ebenso bei dem polnischen Reisepass. Hier gibt es zwar die Unterschrift, aber seit Jahren schon keine Ausstellungsbehörde - also die ausstellende Stadt. Angezeigt wird das Bundesland und damit ist eine Verarbeitung im Rahmen des Postident Verfahren aktuell nicht möglich (STAND 03.2018). Die Legitimierung und Kontoeröffnung, Kreditantrag, Fondsgeschäft bei den günstigen Online-Anbietern ist somit ausgeschlossen.

Hier finden Sie den vollständigen Artikel:

www.keyna.de/postident-verfahren.html

Presseinformation
keyna group
keyna group


Andreas Schilling


Parkstrasse 3


02826 Görlitz

Andreas Schilling
Inhaber
+49(0)3581.70 44 305
email
www.keyna.de


# 335 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Banken & Finanzen
Welt-Alzheimertag – Anzahl Pflegebedürftiger und die [..]
20.09.2018. Anlässlich des morgigen Welt-Alzheimertags warnt die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) vor [..]
Weltkindertag – Tipps und Infos zum Thema [..]
18.09.2018. Am 20. September findet der Weltkindertag statt. Insbesondere wird dabei auch auf die Kinderrechte hingewiesen. Aber [..]
10 Jahre Lehman-Pleite – Wie Anleger daraus [..]
13.09.2018. Am 15. September 2008 schockierte die Pleite der amerikanischen Investmentbank Lehman die Finanzwelt und die Börsen [..]
Letzte große Reisewelle – Kontrolle von alten [..]
11.09.2018. Kaum sind in allen Bundesländern die Sommerferien beendet, gehen viele Senioren oder Personen ohne schulpflichtigen Kinder [..]
Multi-Invest GmbH erhielt Prüfungstestat von Deloitte
Dieses bestätigt, dass alle Sachwertbestände wie Gold (Edelmetallbestände) sowie Technologiemetalle und Diamanten in physischer [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.