Heute: January 17, 2019, 7:46 pm
  
Politik

„Partizipation ist ein Gradmesser für Inklusion“

PR-Inside.com: 2018-11-30 18:40:12
BeB startet Webseite www.beb-mitbestimmen.de zum Projekt „Hier bestimme ich mit – Ein Index für Partizipation“ und will im Jahr 2019 das Augenmerk auf Verbesserung von Mitbestimmung richten


Berlin, 30.11.2018 – Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) schaltet anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember die Webseite www.beb-mitbestimmen.de frei, auf der umfassende Informationen zum Projekt „Hier bestimme ich mit – Ein Index für Partizipation“ zu finden sind. „Wir wollen im kommenden Jahr verstärkt das Augenmerk auf Partizipation von Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung richten“, erklärt der BeB-Vorsitzende Uwe Mletzko, „denn ob diese nicht nur dabei sein, sondern auch mitbestimmen dürfen, ist ein Gradmesser dafür, wie inklusiv eine Organisation oder unsere Gesellschaft wirklich ist“.


Ziel des Projekts, das der BeB seit 2016 gemeinsam mit dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW) realisiert, ist die Verbesserung der Partizipationsmöglichkeiten und -bedingungen für Menschen mit Behinderung, wobei vor allem Menschen mit Lernschwierigkeiten, psychischen Erkrankungen oder hohen Unterstützungsbedarfen im Fokus sind. Im nächsten Jahr wird der „Index für Partizipation“, der sich derzeit in der Testphase befindet, veröffentlicht, und zwar sowohl in schwerer als auch unter dem Titel „Hier bestimme ich mit“ in Leichter Sprache. Der Fragenkatalog soll Einrichtungen und Diensten der Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie die partizipative Arbeit erleichtern. Menschen mit Behinderung sollen ihre Beteiligungsmöglichkeiten erweitern können und an politischen Prozessen im Gemeinwesen mitwirken.


Das Vorhaben dauert insgesamt fünf Jahre und ist selbst partizipativ angelegt: Menschen mit Behinderung sind in allen Phasen des Projektes beteiligt (Vorbereitung/Konzipierung, Durchführung/Erprobung, Verbreitung der Projektergebnisse). Es gibt drei Praxisstandorte, die im Projekt mitwirken: In der Gemeinde Leben gGmbH, Düsseldorf, eva Evangelische Gesellschaft Stuttgart, sowie Bodelschwingh-Haus Wolmirstedt Stiftung, Wolmirstedt. Das Projekt wird durch einen wesentlichen Zuschuss der Aktion Mensch Stiftung ermöglicht und darüber hinaus durch den Ecclesia Versicherungsdienst GmbH unterstützt sowie durch die CURACON Wirtschaftsprüfungsgesellschaft GmbH und die EB-Research GmbH gefördert. Die verbleibenden Kosten werden durch Eigenmittel des BeB abgedeckt.

Presseinformation


Veröffentlicht durch
Dr. Thomas Schneider
030/ 83 001 - 274
e-mail
www.beb-ev.de



# 335 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Neue BeB-Geschäftsführerin Barbara Heuerding nimmt Tätigkeit [..]
Nachfolgerin von Rolf Drescher ab 1. November im Dienst Berlin, 30.10.2018 – Barbara Heuerding, neue Geschäftsführerin des [..]
Bundesverband evangelische Behindertenhilfe stellt sich [..]
BeB-Mitgliederversammlung beauftragt Vorstand mit „Strategie 2028“ / Geschäftsführer Rolf Drescher in den Ruhestand verabschiedet [..]
 
Mehr von: Politik
Jetzt neu erschienen! OECKL.Deutschland 2019 – Buch [..]
Ausgefeilte hierarchische Systematiken führen durch alle öffentlichen Gesellschaftsbereiche und reichen in Deutschland von [..]
Agenda News: Öffentliches Defizit 2017 im Euroraum [..]
Lehrte, 04.01.2019. Die Restlichen 17 Staaten haben die Schuldenobergrenze zwischen 0,1 % und 176 % (Griechenland) – oder 3.310 [..]
Agenda 2011 – 2012: Neue Streiks im [..]
Lehrte, 28.12.2018. Hach der Tarifeinigung bei der Bahn steigen die Löhne in zwei Stufen um 3,5 Prozent zum 1. Juli [..]
Einigung im Bahn Tarifstreit – gute Nachricht [..]
Lehrte, 21.12.2018. Bei einer Laufzeit von 29 Monaten ist das eine Erhöhung von 2,44 % pro Jahr. Gefordert wurden 7,5 [..]
Michael Oehme: Laut OECD zu viele Migranten [..]
St.Gallen, 17.12.2018. Kommunikationsexperte Michael Oehme macht diese Woche auf eine Integrationsstudie der von der EU und [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.