PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Market Reports

Neue Recruiting-Studie von index: Karrierewebsites von Zeitarbeitsfirmen fallen häufig durch



Neue Recruiting-Studie von index: Karrierewebsites von Zeitarbeitsfirmen fallen häufig durch
Kaum Informationen auf den Bewerber-Websites von Zeitarbeitsfirmen

(PR-inside.com 21.01.2013 12:29:25) - Große Defizite vor allem bei der Darstellung des Angebots für Mitarbeiter

Drucken Ausdrucken
Berlin, 21. Januar 2013 – Bewerber, die sich für Jobs bei einer Zeitarbeitsfirma interessieren, suchen im Web in vielen Fällen vergeblich nach wichtigen Informationen. Das zeigt eine neue Studie der index Strategisches Personalmarketing. Die HR-Experten von index haben die Karrierewebsites von insgesamt 300 Zeitarbeitsfirmen in Hinsicht auf mehr als 50
Fragen analysiert. Im Durchschnitt erzielten die Informationsseiten für potenzielle Bewerber dabei nur 38 Prozent der möglichen Gesamtpunktzahl. Am besten schnitten die Firmen Manpower, Robert Half Deutschland und der Unique Personalservice mit knapp 300 von 420 möglichen Punkten ab. Drei der getesteten Firmen erreichten lediglich zehn Prozent, eine sogar nur ein Prozent der Gesamtpunktzahl. Die Defizite erstrecken sich dabei über alle untersuchten Bereiche von der Nutzerführung und der Unternehmenspräsentation über die Aktualität bis hin zu den angebotenen Kontaktwegen. Informationen zur Einarbeitungsphase bieten beispielsweise nur 5 Prozent der untersuchten Webseiten, relevante Informationen zum Angebot für Mitarbeiter fehlen ebenfalls in den meisten Fällen und auch das wichtige Thema „Verlinkung mit Social Media“ findet kaum Beachtung.

Mehr Professionalität gefragt
Der Bedarf an Arbeitskräften in der Zeitarbeit hat sich in den letzten zehn Jahren verdreifacht und wächst weiter. Dementsprechend ist die Rekrutierung im Web zum vorrangigen Erfolgsfaktor und zur wichtigsten Aufgabe geworden, doch die Mängel sind erheblich. „Gerade für die Zeitarbeitsunternehmen, die so nahe am Personalmarkt agieren, sind diese Ergebnisse ein Alarmsignal“, so die Einschätzung von Philipp Diefenbach, Leiter der index Strategisches Personalmarketing. „Die Recruiting-Potenziale, die das Internet bietet, werden momentan nur zu einem geringen Teil genutzt. Das muss sich angesichts des wachsenden Bedarfs an Personal in Zukunft ändern. Erforderlich ist vor allem eine glaubwürdige und lebendige Darstellung der Zeitarbeit als moderne Alternative im Arbeitsleben.“

Grafiken zur Studie stehen in druckfähiger Auflösung unter

http://www.index-hr.de/presse-material-zu-bewerberwebseiten-der-zeitarbeitsbranche/

zum Download zur Verfügung.

Presse-Information:
index Internet und Mediaforschung GmbH

Zinnowitzer Str. 1
10115 Berlin

Kontakt-Person:
Philipp Diefenbach
Leiter HR-Marketing
Telefon: 030/390 88 197
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.index-hr.de


Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt