Heute: June 19, 2018, 8:28 pm
  
Gesundheit & Medizin

Neue Minoxidil-Lösung gegen Haarausfall

Minoxidil, ist eine bewährte Substanz, die bei den Betroffenen den Verlauf des anlagebedingten Haarausfalls stabilisieren kann, wenn diese auf den Wirkstoff ansprechen und sie Minoxidil konsequent anwenden. Auch ein frühzeitiger Behandlungsbeginn ist wichtig, denn wo keine Haarfollikel mehr vorhanden sind, bei denen das Wachstum angeregt werden kann, da wächst auch nichts mehr nach.
Lösung gegen Haarausfall
Lösung gegen Haarausfall
PR-Inside.com: 2017-08-02 16:16:25
Jetzt gibt es vom Hautspezialisten Dermapharm das topische Minoxicutan (Wirkstoff: Minoxidil) zur Therapie des anlagebedingten Haarausfalls. Für Frauen wird das Spray zur Anwendung auf der Kopfhaut mit 20mg/ml des Wirkstoffes Minoxidil angeboten, für Männer mit 50mg/ml.


Es gibt eine haarige Angelegenheit, die früher oder später sowohl auf Frauen als auch auf Männer zukommen kann: Die androgenetische Alopezie. Der Beginn des Haarausfalls ist individuell und kann sich schon im jüngeren Erwachsenenalter zeigen. Je älter man ist, desto höher ist jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass man mit dem anlagebedingten Haarausfall zu kämpfen hat. Allerdings ist der anlagebedingte Haarausfall nicht gleichmäßig unter den Geschlechtern aufgeteilt, er trifft mehr Männer als Frauen. Bis zu einem Alter von 70 Jahren sind etwa 70% Männer und 40% Frauen betroffen.

Typischer Verlauf beim Mann

Bei Männern weicht der Haaransatz an der Stirn zurück und es bilden sich Geheimratsecken bzw. eine kahle Stelle am Hinterkopf, eine so genannte Tonsur. Im weiteren Verlauf lichten sich die Haare weiter, Tonsur und Geheimratsecken gehen in einander über bis ein Haarkranz am Hinterkopf übrig bleibt.

Typischer Verlauf bei der Frau

Im Scheitelbereich werden die Haare immer dünner und lichter. Am Oberkopf wird die Kopfhaut deutlich sichtbar. Völlig kahle Stellen sind selten und der Stirnansatz bleibt erhalten.

Minoxidil, ist eine bewährte Substanz, die bei den Betroffenen den Verlauf des anlagebedingten Haarausfalls stabilisieren kann, wenn diese auf den Wirkstoff ansprechen und sie Minoxidil konsequent anwenden. Auch ein frühzeitiger Behandlungsbeginn ist wichtig, denn wo keine Haarfollikel mehr vorhanden sind, bei denen das Wachstum angeregt werden kann, da wächst auch nichts mehr nach. Die Anwendung zwei Mal täglich sollte regelmäßig morgens und abends erfolgen. Die vorgeschriebene Menge von 1 ml wird mit 6 Pumpvorgängen erreicht und nach etwa 2-4 Monaten kann Mann oder Frau erste Erfolge erwarten.

Das Spray zur Anwendung auf der Haut (Kopfhaut), Lösung (Minoxidil+Propylenglycol) ist zugelassen zur Anwendung im Rahmen der Therapie des anlagebedingten Haarausfalls.

Weitere Informationen finden sie auch unter www.minoxicutan.de

Zu Risiken und Nebenwirkungen sollten Anwenderinnen und Anwender die Packungsbeilage lesen und Ihren Arzt oder Apotheker um Rat bitten

Presseinformation
Dermapharm AG
Lil-Dagover-Ring 7,


82031 Grünwald,

Josefine Paschke
Produktmanagerin
089/6 41 86-0
email
www.minoxicutan.de

Veröffentlicht durch
Sebastian Pohl
089 89 45 78 30
e-mail
www.ppr-pepper.de



# 416 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Gesundheit & Medizin
Was hat der Lebensstil mit Altersdemenz zu [..]
In einer alternden Gesellschaft ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Zahl der Betroffenen mit Altersdemenz zunimmt. Ist [..]
Naturessenzen: Entspannter Schlaf in heißer Sommernacht
Fenster auf - Fenster zu? Diese (Glaubens-) Frage berührt zur Sommerzeit nicht nur Ehepaare, sondern auch Forscher der Mainzer [..]
Lokal-fokussierte Hyperthermie als Komplementärtherapie bei [..]
Der schwarze Hautkrebs nimmt nach aktuellen Beobachtungen zu: Laut Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland (GEKID, [..]
Neue Studie: Reoperationen nach Bandscheibenvorfällen um [..]
Die operative Versorgung eines Bandscheibenvorfalls ist die häufigste Wirbelsäulen-Operation in Deutschland. Dem Großteil der [..]
Der Mensch braucht täglich Omega-Fettsäuren – Schlüssel [..]
Wissenschaftler weisen darauf hin, dass in Europa die Menschen nicht optimal mit den wichtigen Omega-Fettsäuren versorgt sind. [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.