PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Banken & Finanzen

Nanostart-Beteiligung MagForce startet Forschungsprojekt mit der Universität Bremen



(PR-inside.com 31.01.2013 15:38:30) - • Projekt zur Entwicklung von magnetischen Eisenoxidpartikeln mit verbesserter Leistungsfähigkeit
• Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen des "Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)" vertraglich vereinbart

Drucken Ausdrucken
Frankfurt / Berlin, 31. Januar 2013 - Die Nanostart-Beteiligung MagForce AG (Frankfurt, XETRA: MF6), ein auf dem Gebiet der Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf Onkologie, gab heute bekannt, dass sie mit der Universität Bremen, Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien, ein Projekt zur Entwicklung von magnetischen Eisenoxidpartikeln mit verbesserter Leistungsfähigkeit starten wird. Mit diesen neuen Partikeln sollen die abdominalen Krebsarten wie Prostata- und Pankreaskrebs
effektiver behandelt werden können. Neben einer leistungsfähigeren Magnetflüssigkeit soll nach Abschluss des Projekts eine Pilotproduktionsanlage entstehen.

Das Projekt wird im Rahmen des Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM" vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert und ist auf zwei Jahre angelegt.

Wir sind sehr erfreut, mit Herrn Prof. Dr.-Ing. Jorg Thöming, einen international renommierten Verfahrenstechnik-Experten als Kooperationspartner zu gewinnen. Das Projekt fügt sich in die neue Strategie von MagForce ein, ihre Grundlagenforschung verstärkt in Form von externen Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit akademischen Institutionen durchzuführen, sagt Prof. Dr. Hoda Tawfik, COO und Co-CEO der MagForce AG. Im August 2012 haben wir die eigene frühe Forschung und Entwicklung vorübergehend eingestellt, um die Ressourcen der Gesellschaft auf die Etablierung der NanoTherm® Therapie zu fokussieren. Mit diesem Projekt kann die nächste NanoTherm® Generation entwickelt werden, die die Behandlung von abdominalen Krebsarten deutlich verbessern wird" Prof. Dr.-Ing. Jorg Thöming kommentiert: Ich freue mich auf die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Nanotechnologie mit dem innovativen Nanomedizin-Unternehmen MagForce. Die Nutzung der Synergien zwischen unseren Wissenschaftlern ist sehr vielversprechend"

Über Nanostart:
Die Nanostart AG ist eine führende Nanotechnologie-Beteiligungsgesellschaft. Das Unternehmen investiert Venture Capital (Wagniskapital, VC) in junge erfolgversprechende Nanotechnologie-Unternehmen. Dabei investiert Nanostart global und in unterschiedlichen Entwicklungsphasen. Der Schwerpunkt der Investments der Gesellschaft liegt dabei auf besonders innovativen Branchen wie Cleantech, Life Sciences oder IT/Electronics. Nanostart investiert entweder direkt in die Nanotechnologie- Unternehmen oder über regionale Nanotechnologie-Fonds. Der Hauptsitz der Nanostart AG ist Frankfurt am Main. Über ihre Beteiligung in Singapur, die Nanostart Asia Pacific, investiert sie als Partner der Regierung von Singapur.

Über MagForce AG:
Die MagForce AG ist ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der nanotechnologisch basierten Krebstherapie. Das von ihr entwickelte Therapieverfahren, die Nano-Krebs-Therapie, erlaubt die gezielte Behandlung von soliden Tumoren durch Wärme mittels magnetischer Nanopartikel. Ihre Medizinprodukte NanoTherm® und NanoActivator(TM) sind EU-weit für die Behandlung von Gehirntumoren zugelassen

Disclaimer:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot (IPO) von Wertpapieren der Nanostart AG im Zusammenhang mit der Notierung der Aktien im Teilbereich des Freiverkehrs (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Entry Standard, findet nicht statt. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb Kanadas, Australiens oder Japans bestimmt.
Kontaktinformation:
Nanostart AG

Goethestraße 26-28
D-60313 Frankfurt am Main


Kontakt-Person:
Dr. Hans Joachim Dürr
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (0)69-21 93 96 111
E-Mail: e-Mail

Web: www.nanostart.de




Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt