PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

Moody's Analytics: Vorsichtig optimistischer Ausblick für Europa im Jahr 2013


© Business Wire 2012

(PR-inside.com 12.12.2012 09:33:15)

Drucken Ausdrucken
Trotz der anhaltenden Rezession innerhalb der Eurozone und der wahrscheinlich fortdauernden Stagnation im nächsten Jahr findet Moody's Analytics, ein führender unabhängiger Anbieter von Wirtschaftsprognosen, Gründe für vorsichtigen Optimismus. Dazu gehören die Entschlossenheit der politischen Entscheidungsträger und der Europäischen Zentralbank (EZB), der Krise durch Haushaltskonsolidierung und Darlehensprogramme entgegenzuwirken. Diese Folgerungen werden in dem neuen Bericht von Moody's Analytics mit dem Titel: „ Europe Outlook 2013: Cautious Optimism
: “ (Europa-Ausblick 2013: Vorsichtiger Optimismus) erörtert. Moody's Analytics sagt voraus, dass sich das Wirtschaftswachstum der Eurozone im Jahr 2013 nur auf 0,2 Prozent belaufen wird, während die Arbeitslosenquote in der Mitte des Jahres ihren Höhepunkt bei über 12 Prozent erreicht. Der Hauptmotor dieses Wachstums ist Deutschland mit einem erwarteten Plus von 1,2 Prozent und einer durchschnittlichen Arbeitslosenquote von 7,1 Prozent. In Spanien und Griechenland wird die Wirtschaft jedoch um 1,5 Prozent bzw. 4,2 Prozent schrumpfen und die Arbeitslosenquoten über 25 Prozent liegen. Ab Ende 2013 ist ein verhaltenes Wachstum innerhalb der Eurozone wahrscheinlich. Während die Sparpolitik die Wirtschaftsleistung zwar mehr als erwartet reduzierte, hat sie einigen Ländern allerdings zusätzlichen haushaltspolitischen Spielraum verschafft. Diese können zusätzliche Kredite aufnehmen, bevor ihr Verschuldungsgrad drastische Veränderungen der Haushaltspolitik notwendig macht. Nach den Schätzungen von Moody's Analytics hat Irland, das seine Sparpolitik frühzeitig einführte, 58 Prozentpunkte an haushaltspolitischem Spielraum hinzugewonnen, gemessen anhand des Verhältnisses von Schulden zu BIP. Die britische Wirtschaft dürfte im Jahr 2013 von der wachstumsorientierten Haltung der Bank of England profitieren. „Obwohl das Wachstum in den kleineren Ländern aus Zentral- und Osteuropa weitgehend vom Wachstumstempo der Eurozone abhängt, wird Polen durch seine Inlandsnachfrage gestärkt. Im Jahr 2013 rechnen wir dort mit einem Wachstum von 2,7 Prozent“, so Zemcik weiter. Die Renditeaufschläge gehen in Ungarn, der Tschechischen Republik, Polen und Russland zurück. In den letzteren drei Ländern sind sie bereits negativ, was bedeutet, dass die Investoren sie als sichere Häfen erachten. Russland und Norwegen haben vom jüngsten Anstieg der Ölpreise profitiert und werden schneller wachsen als die europäischen Kernstaaten. Die Wirtschaftsleistung wird in Russland um 3,7 Prozent und in Norwegen um 2,4 Prozent ansteigen. Trotz der letzten Fortschritte bestehen weiterhin kurzfristige Risiken, darunter ein mögliches Ausscheiden Griechenlands aus der Währungsunion und eine weitere Verschlechterung der Haushaltssituation in Spanien. Weniger wahrscheinliche Risiken sind unter anderem steigende Ölpreise infolge einer Eskalation der geopolitischen Lage im Nahen Osten und eine Immobilienblase in Skandinavien. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Dismal Scientist : -Website von Moody's Analytics. Über Moody's Analytics Moody's Analytics hilft den Kapitalmärkten und Risikomanagern auf der ganzen Welt, mit Zuversicht auf die Veränderungen der Märkte zu reagieren. Mit seiner Fachkompetenz und Erfahrung in Kreditanalysen, Wirtschaftsforschung und dem Management von Finanzrisiken bietet das Unternehmen einzigartige Tools und empfohlene Verfahren für die Kalkulation und das Management von Risiken. Indem es modernste Software, Beratungsdienste und Studien bereitstellt, zu denen auch die proprietären Analyseverfahren von Moody's Investors Service gehören, integriert und adaptiert Moody's Analytics seine Lösungsangebote, um die spezifischen Herausforderungen der Branche zu überwinden. Moody's Analytics ist ein Tochterunternehmen der Moody's Corporation (NYSE. MCO), die im Jahr 2011 Umsätze in Höhe von 2,3 Mrd. US-Dollar erwirtschaftete, weltweit ca. 6.700 Mitarbeiter beschäftigt und in 28 Ländern präsent ist. Weitere Informationen finden Sie unter www.moodysanalytics.com : . Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Moody's AnalyticsKIRSTEN KNIGHT, 0044-20-7772-8657VP Communications Strategist kirsten.knight@moodys.com : mailto:kirsten.knight@moodys.com


Erklärung: (C) Das Copyright für sämtliche Pressemeldungen und Bilder, die mit Business Wire gekennzeichnet sind und auf PR-inside.com publiziert werden, obliegt der Agentur Business Wire. Dieser Artikel darf ohne schriftliche Genehmigung der Agentur Business Wire weder kopiert noch veröffentlicht werden. Wenn Sie Fragen zu den veröffentlichten Meldungen haben, kontaktieren Sie bitte Business Wire unter der Internetadresse (http://www.businesswire.com/).
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com


AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt