PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wissenschaft & Forschung

Militärische Strukturen in Potsdam vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Stadt, Region und Nation. 1713 – 1813 - 1933



Militärische Strukturen in Potsdam vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Stadt, Region und Nation. 1713 – 1813 - 1933

(PR-inside.com 10.01.2013 16:00:44) - Die Potsdamer Köpfe begrüßen am 13. Januar 2013 Dr. Martin Rink

Drucken Ausdrucken
Potsdam ist ein Spiegel der deutschen Militärgeschichte vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Mit dem Regierungsantritt des „Soldatenkönigs“ Friedrich Wilhelm I. im Februar 1713 begann der Ausbau der Stadt, um dem hier versammelten Garderegiment Unterkunft zu bieten. Städtische und militärische Infrastruktur durchdrangen sich somit im 18. Jahrhundert, genauso wie die
zivilen und militärischen Lebenswelten. Erst im 19. Jahrhundert erfolgte der Ausbau von Kasernen als von der Außenwelt abgeschlossenen Anstalten vor den Toren der Stadt.
Gleichzeitig vollzog sich ein mentaler Umbruch. Nach dem Untergang der altpreußischen Armee und dem 1813 anhebenden „Befreiungskrieg“ wandelte sich Potsdam zudem zum Erinnerungsort. Hier wurde die friderizianische Zeit beschworen und umgedeutet: erst im preußisch-dynastischen, dann im deutsch-nationalen Sinn. Ein Beispiel für diese fortwährenden mentalen Präge- und Umprägeprozesse verdeutlicht der berüchtigte „Tag von Potsdam am 22. März 1933“, an dem die NS-Ideologie die Verschmelzung von Preußen, Deutschland und Nationalsozialismus beschwor.
Somit bietet die Geschichte Potsdams anhand dreier prägnanter Jahreszahlen historiographische Zugänge für die Erörterung des Themas „Militär“. Dies gilt für die militärische Infrastruktur genauso wie für die militärhistorischen Bedeutungsebenen.

Zeit: 13. Januar um 11.00 Uhr, Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam. Der Eintritt beträgt 3 €, ermäßigt 2 €


http://www.prowissen-potsdam.de/cms/beitrag/12442037/8934042/Dr-Martin-Rink-Militaerische-Strukturen-in-Potsdam-vom.html
Kontaktinformation:
proWissen e.V.

Hegelallee 6, 14467 Potsdam

Kontakt-Person:
Dr. Simone Leinkauf
Leiterin der Geschäftsstelle
Telefon: 0331 20 11 525
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.prowissen-potsdam.de




Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt