Heute: October 17, 2017, 2:22 am
  
Bau & Immobilien

Mangelndes Angebot bremst den Kölner Büroflächenmarkt

Marktbericht von Greif & Contzen weist gutes Ergebnis für erstes Halbjahr aus, Rekordmarke von 2016 allerdings nicht in Sicht
Deutz Triangle in Köln
Deutz Triangle in Köln
PR-Inside.com: 2017-07-18 11:34:14
Eigentlich sieht alles gut aus: Nach der aktuellen Analyse der Immobilienspezialisten von Greif & Contzen ist die Nachfrage nach Büroflächen in Köln sehr hoch, was als Indiz für gesunde Wirtschaftsstruktur, stabile Konjunktur und Beliebtheit der Stadt als Standort gelten kann. Mit rund 160.000 Quadratmetern wurden im ersten Halbjahr 2017 rund 13 Prozent mehr Büroflächen vermietet als im Mittel der vorherigen fünf Vergleichszeiträume (rund 141.000 Quadratmeter). Zudem steigen die Mieten moderat und angemessen.

Wie gesagt: Eigentlich alles gut. Eigentlich. Denn, so Greif & Contzen, ein neues Rekordjahr oder eine ähnliche Vermietungsleistung wie 2016 sind aktuell nicht in Sicht. Ein wichtiger Grund: Aufgrund des verknappten Büroflächenangebots finden Unternehmen mit größerem Flächenbedarf mittlerweile häufiger keine Objekte, die ihren Anforderungen entsprechen und verlängern daher notgedrungen die bestehenden Mietverträge.

Rechtsrheinische Bürolagen sichern gute Vermietungsleistung

Derzeit fangen die Bürolagen im rechtsrheinischen Köln einen großen Teil der Nachfrage auf. Greif & Contzen hat nachgerechnet: über 45 Prozent des gesamten Flächenumsatzes wurden in den vergangenen sechs Monaten rechtsrheinisch realisiert. Aufgrund der hohen Investitionen in die zahlreichen Immobilienprojekte punkteten Mülheim und Kalk mit passenden Flächenangeboten für den Büromarkt. Ebenso der Messestandort Deutz, der als hochwertige Bürolage weiterhin sehr gefragt und wichtig ist.

Mieten steigen

Die durchschnittliche Büroflächenmiete liegt zum Abschluss des ersten Halbjahrs bei rund 12,75 Euro pro Quadratmeter, rund vier Prozent mehr als am Jahresanfang. Zum Jahresende ist mit einem Anstieg auf 13,00 Euro pro Quadratmeter zu rechnen. Im langfristigen Vergleich macht sich auch hier die Angebotsknappheit bemerkbar: Seit dem Jahresende 2013 stieg das Preisniveau um fast sieben Prozent.

„In besonders hochwertigen Bürogebäuden lagen mehrere Mietvertragsabschlüsse oberhalb der Spitzenmiete von 21,50 Euro pro Quadratmeter; Top-Objekte in exzellenten Lagen können sogar Höchstmieten von bis zu 25 Euro erzielen“, weiß Theodor J. Greif, geschäftsführender Gesellschafter von Greif & Contzen.

Angebotsvielfalt fehlt

Angesichts weiterhin guter Konjunkturdaten für die Unternehmen gehen die Analysten von Greif & Contzen davon aus, dass bis zum Jahresende ein guter Vermietungsumsatz von rund 300.000 Quadratmetern erreicht werden kann. Womit wir wieder beim „eigentlich“ wären: Denn eigentlich könnten es mehr sein. Mehrere große Flächengesuche sind noch nicht zum Abschluss gelangt. Aber: Die Angebotsvielfalt an kurzfristig verfügbaren Flächen fehlt in diesem Segment.

Beraten. Bewerten. Vermitteln. Verwalten.

Die Leistungen der über 80 Spezialisten bei Greif & Contzen decken die gesamte Wertschöpfungskette bei Immobilien ab – von der Marktanalyse und der Beratung bei Projektentwicklungen über die Bewertung, maßgeschneiderte Vermarktungskonzepte und zielgruppengerechte Vermittlung bis hin zur technischen und kaufmännischen Verwaltung. Das gilt für Privatimmobilien ebenso wie für Einzelhandels- und Büroflächen, Industrie- und Logistikflächen, Grundstücke, Investmentobjekte oder auch land- und forstwirtschaftliche Liegenschaften.

Seit 40 Jahren vertrauen Eigentümer, Nutzer und Investoren auf das Wissen, die Qualität und die Diskretion von Greif & Contzen. Spezialisiert ist Greif & Contzen auf hochwertige und renditestarke Immobilien in der Großregion Köln. Über German Property Partners ist das Unternehmen in ein bundesweites Netzwerk renommierter Immobiliendienstleister eingebunden.

Die Entwicklung der Immobilienmärkte analysiert Greif & Contzen in regelmäßig erscheinenden Büro- und Investmentmarktberichten.

Presseinformation
Greif & Contzen Immobilienmakler GmbH
Pferdmengesstraße 42

50968 Köln

Stefan Altmann
PR und Öffentlichkeitsarbeit
0221 93 77 93 - 312
email
www.greif-contzen.de


# 532 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Tiefbauunternehmen baut zweiten Standort in Köln-Rodenkirchen auf
Das Kölner Tiefbauunternehmen F.W. Müller & Söhne GmbH ist ein klassischer mittelständischer Familienbetrieb, der in den [..]
Neubauprojekt „KUBIKON Ehrenfeld“ in Köln kurz vor [..]
Lage und Zuschnitt ziehen vor allem Unternehmen aus den Kreativ- und Beratungsbranchen, Freiberufler und Ärzte an, aber auch [..]
Projekt am Konrad-Adenauer-Ufer erhält als erster Büroneubau [..]
Gerade erst fertiggestellt und schon prämiert: Das neue Bürogebäude der Bank für Sozialwirtschaft am Konrad-Adenauer-Ufer 85 [..]
Bank für Sozialwirtschaft bezieht neues Kölner Domizil [..]
Es ist geschafft: Die meisten Möbel sind aufgebaut, das Computernetz läuft, die Haustechnik funktioniert, und der Blick auf [..]
Köln im Fokus nationaler und internationaler Investoren
Wie jedes Jahr zur MIPIM, auf der Greif & Contzen als einziges inhabergeführtes Kölner Maklerunternehmen vertreten ist, legen [..]
 
Mehr von: Bau & Immobilien
WKZ Wohnkompetenzzentren zur Tatsache, dass Knappheit am [..]
Ludwigsburg 16.10.2017.„Wohnungsnot, gerade in den Metropolen, führt zu einer großen Unzufriedenheit unter den Bürgern, was [..]
Pflegeimmobilie: Ihre Sicherheit für jetzt und in [..]
Der demographische Wandel wird es auch in den kommenden Jahren mit sich bringen, dass immer mehr ältere und pflegebedürftige Menschen [..]
Heizen mit Infrarot - Flexibelste Heizmöglichkeiten
Wie funktionieren Infrarotheizungen? Während herkömmliche Heizungen nach dem Konvektionsprinzip arbeiten - d.h. die Luft im [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.