Heute: January 22, 2018, 5:12 pm
  
Bau & Immobilien

LEWO Unternehmensgruppe: Attraktivität Leipzigs steigt weiterhin - Denkmalschutz Immobilien begehrt

LEWO Unternehmensgruppe: Attraktivität Leipzigs steigt weiterhin - Denkmalschutz Immobilien begehrt
Angebot an bezahlbaren und zu sanierenden Denkmalschutz Immobilien zunehmend geringer

 

PR-Inside.com: 2017-03-13 13:47:59
Leipzig, 13.03.2017.„Leipzig hat in den vergangenen Jahren bewiesen, welches Wachstumspotential eine Stadt haben kann“, sagt Stephan Praus, Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe. Die LEWO Unternehmensgruppe besteht aus der LEWO Immobilien GmbH und der EBV Grundbesitz GmbH. Sie setzt seit 1995 Immobilienprojekte, von der Sanierung bis zur Objektverwaltung und -vermietung, in die Tat um. Die LEWO Unternehmensgruppe zählt dabei zu Leipzigs nachhaltig erfolgreichen Bauträgern und Hausverwaltungen. Einen besonderen Schwerpunkt hat LEWO bei der nachhaltigen Sanierung von Denkmalschutz Immobilien.


Der Erfolg der Stadt Leipzig kommt dabei nicht von ungefähr. Zum einen ist es gelungen, mit Firmen wie Porsche, BMW, DHL und Schenker „Magnete“ in die Stadt zu holen. Durch entsprechende Investitionen wurde auch der Arbeitsmarkt entsprechend angeregt. Arbeitsplätze wiederum ziehen Menschen an – schon gar in einer lebenswerten Stadt wie Leipzig. Demzufolge stieg die Einwohnerzahl kontinuierlich an: Waren es Mitte der 90er-Jahre noch 450.000 Bürger, die in Leipzig lebten, sind es heute schon 572.000. „Experten erwarten daher, dass die Grenze von 600.000 Bürgern schon bald erreicht sein dürfte – ein starker Zuzug also, für den zunächst auch lebenswerter Wohnraum geschaffen werden muss“, so der Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe. Hinzu käme, dass Leipzig zu nehmend auch international gefragt sei. Und sich einen guten Ruf als Universitätsstandort gesichert habe.

Dies alles mögen Gründe sein, weshalb laut einer aktuellen Branchenstudie auf der Basis einer Untersuchung des Zentralen Immobilienausschusses in den sieben größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Düsseldorf und Stuttgart die Mieten offenbar einen Zenit erreicht haben, währenddessen „der Schwarm“ junger Zuzügler inzwischen in Städte wie Leipzig, Rostock, Erlangen und Regensburg drängt. Eine Umfrage innerhalb der gesamten Europäischen Union zeigte dabei, dass 95 Prozent der befragten Leipziger gerne in ihrer Stadt wohnen – Leipzig war damit die beliebteste Stadt Deutschlands.

„Die große Nachfrage hat allerdings auch eine Kehrseite“, meint Stephan Praus, Geschäftsführer der LEWO Unternehmensgruppe. So gäbe es kaum noch ein Angebot an bezahlbaren sanierungsbedürftigen Objekten. Viele Verkäufer wollten auf den fahrenden Zug aufspringen und Höchstpreise für ihre Objekte erzielen. Da aber gleichzeitig die Nachfrage nach Wohnraum wächst, ist die LEWO Unternehmensgruppe derzeit in der Planung von ansprechenden Neubauwohnungen.

Presseinformation
LEWO Unternehmensgruppe
Cöthner Strasse 62

04155 Leipzig



0341 46 24 3340
email
www.lewo.de

Veröffentlicht durch
Stephan Praus
0341 46 24 3340
e-mail
www.lewo.de



# 383 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Bau & Immobilien
Forschungs- und Innovationszentrum von ALUPROF akkreditiert
Bielitz/Polen, den 19. Januar 2018 – Das Forschung- und Innovationszentrum von ALUPROF, einem der führenden Entwickler von [..]
NEUES DRUTEX PVC-ROLLLADENSYSTEM ERHÄLTLICH
Bytow/Polen, den 12. Januar 2018 - DRUTEX, einer der führenden Hersteller von Fenstern, Türen und Rollläden in Europa, hat [..]
Experten geben einen Rückblick über die Diskussionen [..]
Ludwigsburg, 10.01.2018. „Das Immobilienjahr 2017 war geprägt von vielen Diskussionen und wenig zielführenden Entscheidungen“, meint [..]
Dem Kölner Büromarkt gehen die Flächen aus
Ursache des Umsatzrückganges auf dem Kölner Büroimmobilienmarkt ist unter anderem der Mangel an adäquaten Flächen. „Es [..]
Start für Bonner „Haus der Höfe“
Bonn, 02. Januar 2018. Die PARETO GmbH und die STRABAG Real Estate GmbH haben den Startschuss für die Bauarbeiten ihrer [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.