Heute: February 22, 2018, 10:01 am
  
Banken & Finanzen

Krankenkassen passen Zusatzbeitrag an – Kassenwechsel interessant

PR-Inside.com: 2018-01-23 11:09:27
23.01.2018. Zum Jahresanfang haben knapp 30 gesetzliche Krankenkassen den Zusatzbeitrag erhöht bzw. reduziert. Die Beitragsspanne liegt derzeit zwischen 14,6 und 16,3 Prozent. Mit einem Kassenwechsel können dadurch je nach Einkommen und Krankenkasse bis zu rund 900 Euro im Jahr gespart werden. Jedoch sollte beim Kassenwechsel nicht nur der Beitrag verglichen werden, warnt die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI).


Seit 1. Januar 2015 zahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils 7,3 Prozent vom Bruttoeinkommen (maxi-mal bis zur Beitragsbemessungsgrenze von derzeit 4.425 Euro monatlich bzw. 53.100 Euro jährlich) als Krankenkassenbeitrag. Die Krankenkasse kann jedoch zusätzlich einen bestimmten Prozentsatz als Zusatz-beitrag erheben, was mittlerweile alle Krankenkassen außer einer durchführen. Die Spanne des Zusatzbei-trags liegt zum 1. Januar 2018 zwischen 0,0 und 1,7 Prozent. Der Durchschnittliche Zusatzbeitrags beträgt 1,0 Prozent.

Mit einem Kassenwechsel können je nach Einkommen schon allein durch den unterschiedlichen Zusatzbei-trag bis zu rund 900 Euro im Jahr gespart werden. Allerdings erhöht sich dann die persönliche Einkommen-steuerzahlung, da auch weniger Sonderausgaben abgezogen werden können. Dadurch fällt die Ersparnis etwas geringer aus. Der Kassenwechsel auf Grund des niedrigen Beitragssatzes muss jedoch nicht immer die beste Lösung sein.

„Wenn der Versicherte ein besonderes Versorgungsangebot wie beispielsweise homöopathische Behandlungen wahrnehmen oder ein attraktives Bonusprogramm nutzen möchte, kann es sich lohnen, trotz höheren Zusatzbeitrags bei der bisherigen Krankenkasse zu bleiben oder eine Krankenkasse mit höherem Zusatzbeitrag zu wählen“, weist Siegfried Karle, Präsident der GVI, hin. „Allerdings bieten bereits manche günstige Krankenkassen schon Sonderleistungen an. Daher sollten die Leistungen der Krankenkassen vor einem Kassenwechsel genau verglichen werden“, empfiehlt Siegfried Karle.

Weitere Informationen zum Thema „Krankenkassen, Zusatzbeitrag mit Tipps zum Kassenwechsel“ und einen Online-Vergleichsrechner steht unter www.geldundverbraucher.de, Rubrik „Gratis“ kostenlos zur Verfügung.

(Text: 2.161 Zeichen mit Leerzeichen und ohne Überschrift)

(Überschrift: 65 Zeichen)

Schlagwörter:

Krankenkassen, Zusatzbeitrag, Kassenwechsel

Über uns:

Die Geld und Verbraucher Interessenvereinigung der Versicherten, Sparer und Kapitalanleger e.V. (GVI) betreibt seit 1987 Verbraucherberatung und Verbraucheraufklärung in Finanzangelegenheiten. Ihr Ziel ist es den Verbraucher zu helfen, sich in dem unübersichtlichen Finanz- und Versicherungsmarkt besser zu Recht zu finden, Fehlentscheidungen zu vermeiden und Kosten zu senken.

Presse-Service:

Weitere Pressemitteilungen finden Sie unter www.geldundverbraucher.de in der Rubrik Presse.

Gerne stehen wir Redaktionen auch als Experte, z.B. für Telefonaktionen, zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an.

Ansprechpartner Presse:

Siegfried Karle, Präsident, Dipl.-Betriebswirt (FH): 07131-91332-20,

Jürgen Buck, Vorstand, Dipl.-Betriebswirt (FH) und Bankkaufmann: 07131-91332-12

GELD UND VERBRAUCHER Interessenvereinigung der Versicherten, Sparer und Kapitalanleger e.V. (GVI)

Neckargartacher Str. 90; 74080 Heilbronn;

Telefon (0 71 31) 9 13 32-0;

Fax: (0 71 31) 9 13 32-119

E-Mail: info@geldundverbraucher.de;

Internet: http://www.geldundverbraucher.de

Presseinformation
GELD UND VERBRAUCHER Interessenvereinigung der Versicherten, Sparer und Kapitalanleger e.V. (GVI)
Neckargartacher Str. 90

74080 Heilbronn

Siegfried Karle
Präsident
07131-91332-20
email
www.geldundverbraucher.de

Veröffentlicht durch
Siegfried Karle

e-mail
www.geldundverbraucher.de



# 429 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Gefahr durch Schnee und Glatteis - Räumpflicht [..]
18.01.2018. Das Tief „Friederike“ stürmt über Deutschland hinweg und bringt danach auch tiefere Temperaturen und Schnee für [..]
Aufbewahrungsfristen von wichtigen Dokumenten – hilfreiche [..]
16.01.2018. Wer hat sie nicht zu Hause, die kleinen oder großen „Häufchen“ an Dokumenten, die sich in irgendeiner Ecke [..]
Depotcheck nach Erhalt Jahresdepotauszug sinnvoll
11.01.2018. Bis Ende Januar erhalten die meisten Anleger den Jahresdepotauszug ihres Wertpapierdepots. Die Verbraucherorganisation Geld [..]
„Burglind“ erstes Sturmtief des Jahres - Sturmschaden [..]
09.01.2018. Das erste Sturmtief mit dem Namen Burglind ließ letzte Woche das neue Jahr nicht lange warten und verursachte zahlreiche [..]
Gefahr durch Wintersport – Erhöhte Verletzungsgefahren durch [..]
20.12.2017. Der Skiurlaub ist bereits gebucht, aber der große Schnee für den Wintersport lässt noch auf sich warten. Die [..]
 
Mehr von: Banken & Finanzen
AFA AG: Risiko für Berufsunfähigkeit oft unterschätzt
Rein statistisch gesehen wird mindestens jeder Fünfte im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig. Die häufigste Ursache dafür [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.