Heute: December 19, 2018, 12:10 pm
  
Gesellschaft & Kultur

Kampagne zur Rettung von Mädchen in Indien

Kampagne zur Rettung von Mädchen in Indien
PR-Inside.com: 2018-03-05 17:27:05
Die Gruppe „Youth for Human Rights“ in Indien unterstützt die Initiative zur Beendigung der wahllosen Abtreibung weiblicher Föten und des Tötens neugeborener Mädchen.


Indiens Kampagne „Save the Girl Child“ versucht, die barbarische Praxis des Mordes an Frauen in Indien zu beenden. Laut der New York Times wurden in den vergangenen Jahrzehnten jährlich 300.000 bis 700.000 weibliche Föten in Indien gezielt abgetrieben. Zur Unterstützung der Initiative zur Beendigung dieses weitverbreiteten Missbrauchs sponserte Youth For Human Rights India zur Women's Car Rally ein Auto zur Unterstützung der Kampagne, die von der Stadt Uttarakhand in Nordindien und der Föderation der Federation of Indian Chambers of Commerce and Industry (FICCI) Ladies Organisation gesponsert wird.


Youth for Human Rights ist eine Initiative zur Sensibilisierung für die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte – Universal Declaration of Human Rights (UDHR)-, indem Menschen aller Altersgruppen in den 30 Menschenrechten unterrichtet werden. Artikel 3 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist das Recht auf Leben.


Traditionell bevorzugt die indische Kultur Söhne. Männliche Kinder werden als Kapital betrachtet, als zukünftige Ernährer, die im Alter für ihre Eltern sorgen können. Weibliche Kinder werden als Belastung betrachtet, nicht nur, weil sie nicht für den Lebensunterhalt der Familie aufkommen können, sondern auch weil von den Eltern verlangt wird, dass sie im Falle einer Verheiratung eine Heiratsauszahlung leisten.


Das Ergebnis dieser barbarischen Praktiken ist, dass Indien in Südasien die schlechteste Kindergeschlechtsquote hat. Die Verwendung von Ultraschall zur Erkennung des Geschlechts des Fötus spielte eine Schlüsselrolle in dieser Praxis.


„Wir können nicht als Staatsbürger des 21. Jahrhunderts betrachtet werden“, sagte der indische Premierminister Narendra Modi, der 2010 eine Kampagne gestartet hat, um diese Praktiken zu beenden. Die Kampagne beinhaltet eine Regierungsentscheidung, die Geschlechtserkennung in Ultraschallkliniken zu verbieten und die Familien zu motivieren, ihre Töchter großzuziehen und auszubilden.


Das Verhältnis von weiblichen zu männlichen Baby in Indien nimmt jedoch weiter ab. Die Situation ist in einigen Staaten so schlimm, dass nach Schätzungen der Regierung in 70 Dörfern seit vielen Jahren keine Mädchen mehr geboren worden sind. Im Jahr 2015 gab die Ministerin für Frauen und Kinder, Maneka Gandhi, bekannt, dass es Dörfer mit nur 500 Mädchen pro 1.000 Jungen gibt.


Mord an weiblichen Föten tritt sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten in allen gesellschaftlichen Schichten auf. Eine UN-Studie aus dem Jahr 2014 warnte davor, dass die schwindende Zahl von Mädchen in Indien „Notstandsverhältnisse“ erreicht habe und dass dies zu einer Zunahme von Verbrechen wie Entführungen und Frauenhandel führe.


Die Kampagne „Save the Girl Child“ strebt eine kostenlose und verpflichtende Schulbildung an, ein Ehegeldverbot, das den Frauen gleiche Eigentumsrechte gewährt, sowie die Einrichtung einer Kommission für Frauen auf zentraler und staatlicher Ebene. Save the Girl Child ist eine Initiative der Organisation zur Beseitigung von Analphabetismus und Armut.


Die Scientology Kirche und die Scientologen unterstützen United for Human Rights und das Programm für Jugendliche, Youth for Human Rights, die weltweit größte nichtstaatliche Menschenrechtskampagne, die sich über 195 Länder mit 27 Sprachen erstreckt und von 2300 Aktiven, Gruppen und Organisationen unterstützt wird. Die Initiative wird inspiriert von der Überzeugung des Humanisten und Scientology Stifters L. Ron Hubbard: „Es ist lebensnotwendig, dass alle denkenden Menschen ihre Regierungen dazu bringen, umfassende Reformen im Bereich der Menschenrechte durchzusetzen.“


Für weitere Informationen besuchen Sie die Scientology-Website.

Presseinformation
Scientology Kirche Hamburg e.V.
Domstraße 9

20095 Hamburg

Frank Busch
Pressesprecher
040/3560070
email
www.presse-scientology-hamburg.de

Veröffentlicht durch
Frank Busch
040/3560070
e-mail
www.scientology-hamburg.org



# 569 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Gesellschaft & Kultur
Mit seiner Totenkopf-Skulptur „Resurrection“ sorgt Marco [..]
Glashütten, 19. Dezember 2018: Überlebensgroß auf schwarzem Sockel, mit filigranen Details und ihrem von Meisterhand perfektionierten [..]
Ein einziger Schufa-Eintrag kann das Aus für [..]
Ralf Schütt liefert mit seinem Unternehmen HIPPP eine unabhängige ImmobilienBeratung ( Ursprünglich kommt er jedoch aus der [..]
BBE Group: Medienhaus publiziert die 27. Ausgabe [..]
BBE Group: Medienhaus publiziert die 27. Ausgabe von „diskurs“ Sie zählt seit 2009 zum Kundenportfolio von BBE Group – [..]
Anlageimmobilien: Statt Jagd nach Rendite ein nachhaltiges [..]
Ralf Schütt liefert mit seiner Firma HIPPP nicht nur eine unabhängige ImmobilienBeratung, vielmehr sehen seine Klienten ihn [..]
REISE.BERICHTE. Der Reisebericht des Nicolas de Nicolay [..]
REISE.BILDER Draiflessen Collection, Mettingen 15.11.2018 bis 17.02.2019 Draiflessen Collection Georgstraße 18 | D-49497 Mettingen [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.