Heute: November 24, 2017, 9:34 pm
  
Wirtschaft & Industrie

International Well Building Institute™ und BRE kooperieren auf mehreren Ebenen zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit durch bessere Gebäude

PR-Inside.com: 2017-11-15 06:39:01

International Well Building Institute™ und BRE kooperieren auf mehreren Ebenen zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit durch bessere Gebäude

Presse:
IWBI
Callie Stanton, 646-654-3438
cstanton@nikecomm.com

In einer Umgebung, in der „Partnerschaft die neue Führungsarbeit“ ist, demonstrierten das International WELL Building Institute™ (IWBI™) und BRE auf der Greenbuild-Konferenz, die vom 8. bis 10. November in Boston stattfand, den Wert der Zusammenarbeit.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/201711140068

„Unsere Beziehung mit BRE ist in mehreren Kategorien ersichtlich“, erklärte IWBI Chairman und CEO Rick Fedrizzi. „Wir sind stolz auf die Pionierarbeit, die wir mit der Erstellung einer Brücke zwischen dem WELL Building Standard™ (WELL™) und BREEAM geleistet haben. Damit wurden Chancen eröffnet, diese beiden führenden Gebäudestandards gleichzeitig zu benutzen, um Ziele hinsichtlich Nachhaltigkeit und menschlicher Gesundheit gemeinsam zu erreichen.

„Darüber hinaus arbeiten wir partnerschaftlich mit BRE zusammen, um die praktische Leistungsprüfung zu bestimmen, während wir WELL v2 entwickeln“, so Fedrizzi. „Die Leistungsprüfung vor Ort ist ein bestimmendes Merkmal von WELL. Wenn es um die menschliche Gesundheit geht, reichen gute Absichten und Checklisten einfach nicht aus um sicherzustellen, dass die Leistung eines Gebäudes die menschliche Leistung verbessern kann. Unser gemeinsames Engagement für diese Idee der geprüften Leistung zeigt, warum führende Unternehmen sich zu dem hohen Standard bekennen, der von WELL gesetzt wird.“

Eine wichtige Ressource, die von BRE bei dieser Erforschung der Leistungsprüfung genutzt wird, ist die raumgroße Umweltkammer, in der bekannte Konzentrationen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) oder anderer Raumluftschadstoffe bei kontrollierter Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Belüftungsintensität in den Raum eingeführt werden können. Die nach den im Europäischen Standard CEN/TS 16516: 2013 angegebenen „Standardraumwerten“ gebaute Kammer wurde kürzlich im Rahmen eines kollaborativen Forschungsprojekts der Europäischen Kommission entworfen, errichtet und in Betrieb genommen.

Zwei Kammern für VOC-Quellen werden benutzt - eine zur Erprobung der VOC-Quellen und eine, durch die die Luft hindurchläuft, um die VOC in die Kammer zu tragen. In der aktuellen Forschung wird die Kammer genutzt, um die VOC-Messmethoden und -technologien zur Ermittlung der Gesamtmenge an VOC (TVOC) in der Luft bei vorgegebenen Konzentrationen ausgewählter VOC miteinander zu vergleichen.

Die aktuellen von BRE und dem IWBI gemeinsam durchgeführten Forschungsinitiativen betreffen außerdem die Bewertung von Monitoren, die zur Messung von Feinstaub in der Luft und zur Messung von Licht eingesetzt werden. Letztere Daten werden dann zur Beurteilung einer circadian wirkenden Beleuchtung herangezogen.

„Wir sehen den Wert aufeinander folgender Runden kollaborativer Forschung, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass die angewandten Leistungsprüfungsmethoden robust und zweckgeeignet sind“, sagte Dr. Andy Dengel, CChem MRSC, Director, BRE Environment. „Darum sind wir begeistert, diese Arbeit praktischen Nutzern von WELL und Strom vorzuführen, die zur Entwickung von WELL v2 beitragen.“

„Die Präsentation von BRE beim ersten der beiden Rundtischgespräche zum Thema v2 im Rahmen der Greenbuild-Tagung letzte Woche hat enormes Interesse erregt“, vermerkte IWBI Chief Product Officer Rachel Gutter. „BRE ist ein großartiger Partner für diese Arbeit und wir freuen uns darauf, die Methoden in den kommenden Monaten an anderen Roundtables zum Thema v2 vorzustellen.“

„Wenn wir die bebaute Umwelt in all ihren unterschiedlichen Größenordnungen von Gestaltung und Betrieb verändern wollen, dann müssen starke Partnerschaften mit gleichgesinnten Organisationen aufgebaut werden. Dadurch können wir eine positive Umgebung für die Branche schaffen, um Gebäude mit neuen Augen zu betrachten. Eine derartige Gewissheit resultiert aus dem Vertrauen der Branche in einen unabhängigen Ansatz und Standards, die auf Forschungsergebnissen und wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen, und das IWBI und BRE teilen diese Auffassung“, so Martin Townsend, Director of Sustainability bei BRE.

Über BRE

BRE setzt sich seit 1921 für die Erhöhung der Standards im Bauwesen ein und hat in den letzten Jahren erheblich an Umfang zugenommen, einerseits durch die Erfolge unserer Mitarbeiter und andererseits die Übernahme von Firmen mit gleichartigen Überzeugungen und Zielen wie die unserigen. In unseren multidisziplinären Teams sind führende Fachleute tätig, die in erstklassigen Einrichtungen arbeiten und sich mit praktisch allen Aspekten der bebauten Umwelt auskennen. Sie sind auf internationaler Ebene tätig und BRE hat Niederlassungen, Vertreter und Partner rund um den Globus. Das Hauptbüro und die Haupteinrichtungen befinden sich in Großbritannien. Unsere lange Tradition der Umsetzung progressiver Ideen in die Praxis bedeutet, dass sich unsere Kunden und Partner in der ganzen Welt auf uns verlassen können. BRE gehört zum BRE Trust, der die mit unseren Dienstleistungen erzielten Gewinne zur Finanzierung neuer Forschungs- und Fortbildungsprogramme einsetzt.

Über das International WELL Building Institute™

Das International WELL Building Institute (IWBI) ist eine Gesellschaft zum Wohl der Allgemeinheit. Sie ist bestrebt, die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden der Menschen in Gebäuden und Gemeinschaften überall zu fördern. Das IWBI erbringt den hochmodernen WELL Building Standard™ und den WELL Community Standard™, leistungsbasierte Systeme zur Messung, Zertifizierung und Überwachung der Merkmale von Gebäuden und Gemeinschaften mit Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen, die hier wohnen, arbeiten oder unterrichtet werden. Das System unterstützt darüber hinaus die zunehmende Zahl von Fachleuten, die eine von der GBCI fremdverwaltete WELL-Akkreditierung anstreben. www.wellcertified.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Presseinformation


Veröffentlicht durch
Hossam Abdel-Kader
+43 1 9582319
e-mail
www.pr-inside.com/



# 1080 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
ERYTECH überträgt Webcast von Präsentation bei Jefferies [..]
ERYTECH Pharma (Nasdaq und Euronext: ERYP), ein Biopharmaunternehmen, das sich mit der klinischen Phase der Entwicklung innovativer [..]
IDEMIA testet biometrisches Verifizierungsprogramm mit [..]
IDEMIA, ein globaler Anbieter von Leistungen zum Schutz von vertrauenswürdigen Identitäten in einer zunehmend digitalisierten Welt, [..]
L&T Technology Services Limited erweitert seine Präsenz [..]
L&T Technology Services Limited (NSE: LTTS), ein führendes global tätiges Unternehmen für Pure-Play-Engineering-Dienste mit [..]
Together for Safer Roads (TSR) initiiert globales [..]
Heute auf dem NYC 4th Annual Vision Zero Fleets Safety Forum : Als ein Bindeglied für global orientierte Unternehmen und [..]
Huber Engineered Materials ernennt Dan Krawczyk zum [..]
Huber Engineered Materials (HEM), ein Geschäftsbereich der J.M. Huber Corporation (Huber) sowie führender weltweiter Produzent von [..]
 
Mehr von: Wirtschaft & Industrie
PET im Aufschwung: Ceresana untersucht den europäischen [..]
Behälter aus Kunststoff gibt es in den verschiedensten Ausprägungen, Formen, Anwendungen und Materialien. „Diese Produkte des [..]
Diesel-Skandal: Rechtsansprüche verjähren zum 31.12. – [..]
Der Abgasskandal hat 2017 weltweit für Schlagzeilen gesorgt und den Ruf der deutschen Autoindustrie nachhaltig beschädigt. Die [..]
Saubere Zahlen: neuer Ceresana-Report zum Weltmarkt für [..]
„Im Jahr 2016 wurde mit Tensiden weltweit ein Umsatz von fast 31 Milliarden US-Dollar erzielt“, berichtet Oliver Kutsch, der [..]
Die MarkenBörse feiert Jubiläum - 5 Jahre [..]
Stefan Geisler, Geschäftsführer, vorher Unternehmensberater, stellte bei seinen Beratungen immer wieder fest, dass es für [..]
Studie zu Versicherungs-M&A: Größe der Transaktionen steigt [..]
Köln, 23. November 2017 — Laut einer Umfrage in der Versicherungswirtschaft von Willis Towers Watson in Zusammenarbeit mit [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.