Heute: November 21, 2017, 4:47 pm
  
Trends

In Athleisure Wear zur Maniküre und dann einen Munich Mule bitte!

Der Münchner Mann von heute zeigt sich am Puls der Zeit.

 

PR-Inside.com: 2017-10-10 15:08:44
Sie heißen Thomas, Michael oder Stefan. Sie sind das starke Geschlecht, bieten eine breite Schulter zum Anlehnen und glauben, dass Frauen nicht einparken können. So das alt eingesessene Klischee. Aber Rambo war gestern! Was vor ein paar Jahren noch als männlich galt, ist heute schlichtweg out in der Bayrischen Landeshauptstadt. Was aber macht den modernen Münchner aus und unterscheidet ihn von seinem Vater und Großvater? Fünf Punkte, die zeigen, wie die Einheimischen und Zuagroasten von heute ticken:


1. Tuning mit Hand und Fuß in Gents Garage „Mann“ wird schön! Noch vor wenigen Jahren haben manikürte Männerhände und enthaarte Oberkörper Befremdung ausgelöst. Und heute? Schöne Hände, gepflegte Füße und Co gelten zunehmend als Erfolgsgarant – bei Frauen und im Job. Folgerichtig legen die Münchner Herren immer mehr Wert auf Ihr Äußeres. Der moderne Mann zeichnet sich durch ein neues Körperbewusstsein aus. Ein gepflegtes und jugendliches Erscheinungsbild sind heute wichtiger denn je. Die Folge: Männlichkeit und Kosmetikstudio bilden in München eine Synergie.

Eine hervorragende Anlaufstation ist Gents Garage. Die neue „Männerwerkstatt“ in der Holzstr. 17 im Glockenbachviertel bietet Maniküre und Pediküre speziell für den Mann. Professionelle Hand- und Fußpflege trifft auf exzellenten Service und ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis. Die Besonderheit: Das Laden-Interieur ist einer Autowerkstatt nachempfunden. Mit viel Liebe zum Detail wurde ein Wohlfühlort geschaffen, der in Sachen Männer-Beauty Vollgas gibt. Alte Zapfsäulen, Vintage Ölfass-Stühle im Wartebereich und ein original Porsche-Heck als Empfangscounter laden zu einem Boxenstopp ein. Das Angebot reicht von der schnellen Maniküre „Turbo Gent“ für 17 Euro bis hin zu dem Rundum-Programm „Premium Gent-Tuning“ für 50 Euro für die Hände bzw. 55 Euro für die Füße. Darüber hinaus punktet die neue Tuning-Station special for men mit der veganen Pflegeserie „Gents Care“, die speziell für die Hautbedürfnisse von Männern entwickelt wurde.

2. Zum Wohl mit dem Munich Mule! Das Feierabend-Bier im Hofbräuhaus oder in der Boazn an der Ecke war gestern. Der moderne Münchner ist stets auf der Suche nach den neuesten Hotspots im Münchner Bar- und Nachtleben. Gemeinsam mit Freunden und Kollegen genießt er leckere In-Drinks, wie Munich Mule, in den angesagten Szenevierteln der Stadt, wie dem Glockenbach, dem Westend oder Giesing. Statt in die immer gleiche Kneipe zu gehen, trifft man den modernen Münchner heute in der Bar Garçon und morgen vielleicht im The High.

3. Der Kinderwagen wird salonfähig! Vater sein liegt im Trend. Der Münchner zeigt sich heute gerne mit seinen Sprösslingen und greift seiner Partnerin in punkto Kindererziehung helfend unter die Arme. Laut dem Zentrum für Familie und Soziales nimmt inzwischen fast jeder zweite Münchner Vater Elternzeit – Tendenz steigend. So werden Papas mit Kinderwagen künftig auch weit über das Glockenbachviertel hinaus das Straßenbild verschönern und damit die neue Selbstverständlichkeit des männlichen Fürsorgers fördern. Und auch im Haushalt zeigen sich die Herren der Schöpfung immer kooperativer. Mehr als drei Viertel aller zwölf bis 18-jährigen Jungen geben an, dass sie sich die Hausarbeit später mit ihrer Partnerin fair teilen möchten [DJI-Jugendsurvey]. Neun von zehn Männern greifen zumindest hin und wieder zu Staubsauger und Putzlappen [SevenOne Media GmbH]

4. Outdoor-Jacke statt Krawatte! Noch vor wenigen Jahren prägten Anzugträger mit Business-Tasche unter dem Arm das morgendliche Bild in den S-Bahnen und U-Bahnen. Heute hat Athleisure Wear Einzug gehalten in die Bayerische Landeshauptstadt. Laufschuhe, Sport-Tight und T-Shirt – was eigentlich für das Training gedacht ist, wird jetzt auch im Büro, Café oder Club getragen. Funktionale Kleidung in alltägliche Outfits integriert sorgt für echten Sportsgeist auf den Münchner Straßen.

5. Wo Männer noch Männer sind… Eine Domäne haben sich die Münchner Herren bewahrt. Die Baumärkte der Stadt sind nach wie vor männliches Terrain. Bis heute zählt die Do It Yourself-Branche zu den typisch männlichen. Mit den Themen Heimwerken und Renovieren werden immer noch vor allem Männer in Verbindung gebracht. Etwa jeder zweite Mann widmet sich zumindest gelegentlich dem Basteln oder Heimwerken. Im Vergleich dazu ist nur jede vierte Frau gelegentlich renovierend aktiv. [SevenOne Media GmbH] Wer also auf Männer-Suche ist, der sollte sich nach wie vor in den Baumärkten der Stadt umsehen.

Presseinformation
Gents Garage GbR
Gents Garage GbR


Holzstraße 17


80469 München

Mayr Nell - Katharina Seifert
PR
089/45 20 65 95
email
www.gents-garage.de

Veröffentlicht durch
Florian Riedel
08918902515
e-mail




# 745 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Trends
So gemütlich wie zu Hause: Radisson Blu [..]
Wer seine Wohnung trotzdem nicht gleich umgestalten möchte, kann im Radisson Blu Frankfurt seit kurzem „hyggelig“ probewohnen: Dort [..]
Cleveres Weihnachtsshopping 2017 - Geschenke shoppen mit [..]
Regensburg, 26. Oktober 2017 – Alle Jahre wieder ist ganz Deutschland auf der Suche nach schönen und originellen Weihnachtsgeschenken – [..]
‚Fierce Creatures’ made in 1060 Wien - [..]
Es kreucht und fleucht in der Produktionsstätte der Gebrüder Stitch mitten in Wien-Mariahilf: Allerhand neue Bewohner haben [..]
Polaroid Snap Touch: Die Sommer-Sofortbildkamera für unterwegs
Phantasievolles Scrapbooking wird gemeinsamer Familienspaß im Urlaub Bremen, Juni 2017. Mit „Pack die Badehose ein, nimm dein [..]
Wasserspender Spezialist aQto auf der Corporate Health [..]
Das Ziel eines jeden betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) sind das Wohlbefinden und die Gesundheit der Beschäftigten. Vitale [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.