Heute: December 16, 2017, 9:36 pm
  
Kunst

Grenzen ziehen, dritte Werkschau im Club International

Freitag, 16. September 2016, 19 Uhr ERÖFFNUNG und KATALOGPRÄSENTATION
Freitag, 16. September 2016, 19 Uhr ERÖFFNUNG und KATALOGPRÄSENTATION
Am 16. September wird im Ottakringer OFFSPACE Club International C.I. die dritte und letzte von drei Gruppenausstellungen zum Jahresthema 2016 „Grenzen überschreiten… in Bewegung sein“, eröffnet. An der dritten Werkschau sind 8 international tätige Künstlerinnen und Künstler beteiligt – mit Malerei, Zeichnung, C-Prints, Holzschnitten und Fotokunst. Erstmals wird das gesamte Ausstellungsprojekt in Form eines Kataloges dokumentiert.

 

PR-Inside.com: 2016-07-14 22:21:52
GRENZEN_ZIEHEN Werkschau 3_3

Freitag, 16. September 2016, 19 Uhr ERÖFFNUNG und KATALOGPRÄSENTATION

KUNST im OFFSPACE Club International C.I. Payergasse 14, 1160 Wien

Rosemarie BOLZER

Helga BRUNNHUMER

Walter CSUVALA

Richard LANGTHALER

Helga Anna PUCHNER

Heinz PULLETZ

Hossam SHALABI

Christoph UIBERACKER


Ausgangsbasis für die Ausstellungsreihe sind der permanente Wandel und die Veränderungsprozesse, mit denen wir in unserer heutigen schnelllebigen Zeit konfrontiert sind. Das Überschreiten von Grenzen – psychisch oder physisch, freiwillig oder unfreiwillig (etwa durch Flucht und Vertreibung) – spielt ebenfalls eine Rolle. In der letzten Gruppenausstellung liegt der Fokus auf dem „sich Abgrenzen“ in vielerlei Hinsicht, umgesetzt in unterschiedlichen Bildsprachen.

Rosemarie BOLZER möchte mit ihrem Werk aufzeigen, dass es in jedem Sport Grenzen gibt, die man kennen sollte.

Helga BRUNNHUMER stellt verschiedene Fragen: bei TIBETISCHE IMPRESSIONEN nach zentraler Macht, Unterdrückung oder Aufbruch in eine neue Zukunft. In SOPHIES WELT 1 und 2 tritt die Protagonistin hinaus in eine Landschaft. Was wird sie in diese Landschaft einbringen, damit sie zu ihrer eigenen wird?

Walter CSUVALA verwendet Codes (Zeichen und Zeichensysteme) und lässt den Betrachter am Entschlüsseln teilhaben. In den C-Prints geht es um Grenzen, die sich als ambivalent zwischen Isolation und Idylle zeigen.

Richard LANGTHALER beschreibt in seinen Holzschnitten verschiedene Arten von Grenzerfahrungen: Nächtliche, gefährliche Flucht durch die NATO-Drahtsperre an der ungarischen Grenze 2015; Materie verschwindet im schwarzen Loch um aufs Neue wiederzukehren; die Empfängnis, den Übergang vom Nichts ins Sein in der Fruchtblase bis zur Geburt.

Helga Anna PUCHNER befasst sich mit der anfänglichen „Willkommenspolitik" von Österreich, die Ängste und Folgen und dem darauffolgenden „Sinneswandel" sowie dem Thema „Angst und Abgrenzung“.

Heinz PULLETZ präsentiert Arbeiten, in denen er von Gegenständlichem zu mehr Abstraktion und eigener Phantasie wechselte – im Sinne von Grenzüberschreitung und Weiterentwicklung.

Hossam SHALABI setzt sich mit individuellen und gesellschaftlichen Grenzziehungen und dem Ausbrechen daraus auseinander, um mehr Freiheit, individuelle Entfaltung und Gleichberechtigung zu erlangen.

Christoph UIBERACKER beschäftigt sich in Malerei, Zeichnung und Fotografie mit Grenzziehungen: das Ölbild HIERARCHIE zeigt eine abstrakte, mathematische Darstellung der Iteration von Beziehungen und Stellungen von Menschen in großen Unternehmen. Grenzen definieren Ebenen, und sind auch durch die Teilung in 4 Leinwände realisiert; die Zeichnung, wie wir durch unsichtbare Mauern am Weiterkommen gehindert werden; in der Fotografie wird die Grenzziehung durch Material (Drahtgitter) thematisiert, das die Bewegungsfreiheit einschränkt und Verletzungsgefahr bedeutet.

Die Ausstellung kann bis Ende Oktober bei freiem Eintritt täglich von 10-2 Uhr früh besichtigt werden. Abseits der Vernissage finden auf Anfrage Führungen und Hintergrundgespräche mit den Künstlerinnen und Künstlern und der Kuratorin statt.

Presseinformation
verein ::kunst-projekte:: der [galerie]studio38 zvr 123612155
Kirchstetterngasse 41 1160 Wien

Ursula Pfeiffer
Kuratorin
06801282380
email
www.galeriestudio38.at/Grenzen_Ziehen

Veröffentlicht durch
Ursula Pfeiffer
06765153203
e-mail
www.galeriestudio.at



# 484 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Kunst
DON’T FORGET TO SING! Aboriginal Art aus [..]
MALEND UND SINGEND DIE WELT ERKLÄREN Das Malen (wie auch das Singen und Tanzen) hat im Leben der Aborigines der [..]
Jorge Stever Ausstellung „die würde der stille“
er ist ein unaufgeregter mann, jahrgang 1940. ein zurückhaltender, stets elegant gekleideter künstler, der keine interviews gibt. [..]
Vernissage, Ein Kalkulationsmodell zur Herstellung von [..]
Konzept *: Die theoretischen Wissenschaften haben traditionell nach einfachen, universalen und zeitlosen Gesetzen gesucht, Fische [..]
WÜSTE - MEER - SCHÖPFERMYTHEN - Aboriginal [..]
„In den Werken der Spinifex und Yolŋu findet auf künstlerische Weise die Auseinandersetzung einer Jahr-tausende alten Kultur [..]
Neue Welten in der Ausstellung
Die groß angelegte Vernissage ist am 15.Oktober von 11-18 Uhr in Gelsenkirchen-Beckhausen in der Lanferbruchstrasse 7. Danach [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.