PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

Gilead Sciences übernimmt YM BioSciences


© Business Wire 2012

(PR-inside.com 14.12.2012 00:19:15)

Drucken Ausdrucken
Das Unternehmen Gilead Sciences, Inc. (NASDAQ: GILD) und das Unternehmen YM BioSciences Inc. (NYSE MKT: YMI, TSX: YM) haben heute bekannt gegeben, dass die beiden Unternehmen eine abschließende Vereinbarung unterzeichnet haben, in deren Rahmen Gilead YM für einen Preis von 2,95 US-Dollar pro Aktie in bar übernehmen wird. Diese Transaktion hat die einstimmige Zustimmung des Verwaltungsrats (Board of Directors) von YM erfahren. YM wird damit mit
rund 510 Millionen US-Dollar bewertet, während YM selbst zum 30. September 2012 125,5 Millionen kanadischer Dollar in Form von Barmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten berichtete. Gilead plant, die Übernahme aus dem zur Verfügung stehenden Kassenbestand zu finanzieren. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2013 abgeschlossen sein. Bei dem am weitesten fortgeschrittene Medikamentenkandidat von YM, CYT387, handelt es sich um einen oral verabreichten, einmal pro Tag einzunehmenden, selektiven Inhibitor der Familie der Januskinase (JAK), und zwar speziell JAK1 und JAK2. Die JAK-Enzyme sind schon bereits bei einer Vielzahl von Erkrankungen als beteiligt erachtet worden, darunter auch bei myeloproliferativen Erkrankungen, bei Entzündungserkrankungen sowie bei bestimmten Arten von Krebs. Berichten von YM zufolge konnte das Unternehmen in einer klinischen Studie von CYT387 der Phase 1/2 mit 166 Patienten, die an einer Myelofibrose litten, das heißt einer lebensbedrohlichen myeloproliferativen Erkrankung, positive Ergebnisse erzielen. Während der Abschluss der Übernahme noch aussteht, beabsichtigt Gilead bereits, im zweiten Halbjahr 2013 eine zentrale klinische Studie der Phase 3 mit CYT387 im Bereich der Myelofibrose durchzuführen. „Diese Übernahme bietet uns die Möglichkeit, ein ergänzendes klinisches Programm auf dem Gebiet der hämatologischen Krebserkrankungen in die Wege zu leiten, um auf diese Weise unser stetig anwachsendes Portfolio im Bereich der Onkologie zu erweitern“, sagte Norbert W. Bischofberger, PhD, Executive Vice President bei Gilead für Forschung und Entwicklung und Chief Scientific Officer. „Ausgehend von den vielversprechenden Daten der Phase 2 glauben wir, dass CYT387 einen wichtigen klinischen Nutzen für diejenigen Patienten leisten könnte, die an Myelofibrose erkrankt sind, wozu auch mögliche Verbesserungen im Hinblick auf Anämien und eine geringere Abhängigkeit von Bluttransfusionen zählen. Wir blicken voller Zuversicht darauf, mit CYT387 so schnell wie möglich Fortschritte in Bezug auf die Einleitung einer Studie der Phase 3 erzielen zu können und gleichzeitig auch dessen Potenzial mit Blick auf weitere myeloproliferative Erkrankungen mit einem beträchtlichen noch nicht befriedigten medizinischen Bedarf erforschen zu können.“ Bei der Myelofibrose handelt es sich um eine fortschreitende, chronische Knochenmarksstörung, bei der das Knochenmark durch faseriges Narbengewebe ersetzt wird, was es für das Knochenmark schwierig macht, Blutkörperchen in ausreichenden Mengen zu produzieren. Dies wiederum führt zu einer Anämie (Blutarmut, das heißt, einer zu geringen Anzahl an roten Blutkörperchen) sowie zu einer Thrombozytopenie (das heißt, einem Mangel an Thrombozyten (Blutplättchen) im Blut), was zu schweren konstitutionellen Symptomen sowie zur Vergrößerung der Milz führt. JAK-Inhibitoren verändern die durch Zytokine stimulierte intrazelluläre Signalweiterleitung und verringern gleichzeitig die zirkulierenden Werte von pro-inflammatorischen Zytokinen, was im Zusammenhang mit der Pathogenese einer Myelofibrose steht. „Diese Vereinbarung ist sowohl für an Myelofibrose leidende Patienten als auch für unsere Aktionäre ein positives Ergebnis. Gilead besitzt sowohl die Forschungs- und Entwicklungskompetenzen als auch die dafür benötigten Ressourcen, um auf diese Weise das Potenzial von CYT387 im Sinne eines therapeutischen Behandlungsfortschritts für Myelofibrose-Patienten sowie darüber hinaus möglicherweise auch für andere Indikationen umfassend nutzen zu können“, sagte Dr. Nick Glover, Präsident und CEO von YM. „Seit unserem Erwerb von CYT387 vor knapp drei Jahren hat YM große Fortschritte im Hinblick auf die zunehmende Einbindung von CYT387 im Rahmen der klinischen, der regulatorischen sowie der Herstellungs- und geschäftlichen Weiterentwicklungsverfahren erzielen können. Auch wenn die Übernahme von Gilead für YM das Ende einer langen, vielseitigen und interessanten Reise darstellen wird, so freuen wir uns dennoch sehr, dass sich anhand dieser Transaktion der aktuelle Wert dieses wichtigen therapeutischen Kandidaten herauskristallisieren lässt“, sagte David Allen, Chairman von YM. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen Gilead stetig das Ziel verfolgt, sein Know-how in den Bereichen Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Onkologie durch die Ernennung führender Krebsforscher und Kliniker, das Knüpfen von Partnerschaften mit externen Wissenschaftler und zudem mithilfe strategischer Übernahmen anderer Firmen zu erweitern. Die führende Komponente von Gilead auf dem Gebiet der Onkologie, Idelalisib (früher als GS-1101 bezeichnet), ist ein Prüfpräparat, ein spezifischer Inhibitor der Phosphatidylinositol-3-Kinase (PI3K) Delta Isoform, der führend in seiner Klasse ist. Fünf Studien der Phase 3 mit Idelalisib im Bereich der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) sowie der indolenten Form des Non-Hodgkin-Lymphoms (iNHL) sind im Fortschritt begriffen. Des Weiteren führt Gilead derzeit klinische Studien der Phase 2 zu Simtuzumab (früher als GS-6624 bezeichnet) durch, einem Prüfpräparat, einem monoklonalen Antikörper (mAK) als Arzneimittelkandidaten, der gegen das menschliche lysyloxidase-like 2 (LOXL2) Protein wirken soll, das bei Myelofibrose, bei Darmkrebs (kolorektalem Karzinom), bei Pankreastumoren (Bauspeicheldrüsenkrebs) sowie bei bestimmen fibrotischen Erkrankungen auftritt. CYT387, Idelalisib und Simtuzumab sind Prüfpräparate, deren Sicherheit und Wirksamkeit noch nicht nachgewiesen worden ist. Bedingungen der Transaktion Nach Maßgabe der Bestimmungen der Vereinbarung werden die Aktionäre von YM bei einem Abschluss der vorgeschlagenen Transaktion 2,95 US-Dollar in bar pro Stammaktie erhalten. Die Inhaber von Optionsscheinen und Aktienoptionen werden zudem eine Bargeldausschüttung in Höhe der Differenz zwischen dem Betrag von 2,95 US-Dollar und dem Ausübungspreis eines solchen Optionsscheins beziehungsweise einer solchen Aktienoption erhalten. Die unterbreitete Transaktion wird dann anhand eines sogenannten Arrangement-Plans (geplante Vereinbarung) nach Maßgabe der Bestimmungen des Companies Act von Nova Scotia abgeschlossen. Die Transaktion wird zudem die Zustimmung der Aktionäre von YM auf einem Sondertreffen der Teilhaber von YM notwendig machen, das so bald wie in einem vertretbaren Umfang möglich sowie auf jeden Fall spätestens bis zum 11. Februar 2013 stattfinden wird. Zusätzlich zur Zustimmung der Aktionäre von YM ist eine weitere Voraussetzung für den Abschluss der Transaktion die Erfüllung bestimmter weiterer üblicher Bedingungen, einschließlich einer gerichtlichen Genehmigung der Transaktion, sowie Gegenstand anderer wichtiger Zustimmungen seitens der Regierung und der Regulierungsbehörden, wozu auch das Auslaufen beziehungsweise das Ende der Wartefrist nach Maßgabe des United States Hart Scott Rodino Antitrust Improvements Act (Kartellrechtgesetz der USA) sowie des Prüfzeitraums nach Maßgabe des kanadischen Wettbewerbsgesetzes (Competition Act) fallen. Eine entsprechende Zustimmung seitens der Aktionäre von Gilead ist im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Transaktion nicht erforderlich. Das vereinbarte Abkommen umfasst unter anderem zwar auch übliche Bestimmungen zum Abwerbeverbot, ermöglicht es YM jedoch auch, unter gewissen Umständen die Vereinbarung zu beenden und einen unaufgefordert unterbreiteten besseren Vorschlag anzunehmen, sofern mit diesem bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Bank of America Merrill Lynch und Bloom Burton & Co. agieren in diesem Zusammenhang als Finanzberater, und Gowling Lafleur Henderson LLP, Heenan Blaikie LLP sowie Dorsey & Whitney LLP übernehmen die Rolle der Rechtsberater für YM im Zusammenhang mit der Transaktion. Gilead wird zudem beraten von Wilson Sonsini Goodrich & Rosati Professional Corporation sowie Blakes, Cassels and Graydon LLP. Über YM YM BioSciences Inc. ist ein Arzneimittel entwickelndes Unternehmen, dessen wesentlicher Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung von CYT387 liegt, einem oral verabreichten Inhibitor sowohl von JAK1- als auch JAK2-Kinasen, die bei einer Vielzahl von Störungen im Bereich des Bluts sowie im Bereich der Immunzellen in Verbindung gebracht worden sind, darunter auch bei myeloproliferativen Neoplasmen und Entzündungserkrankungen sowie bei bestimmten Arten von Krebs. Berichten von YM zufolge konnte das Unternehmen in einer klinischen Studie von CYT387 der Phase 1/2 mit 166 Patienten, die an einer Myelofibrose litten, positive Ergebnisse erzielen. Darüber hinaus hat YM zur Zeit mehrere präklinische Programme mit Kandidaten im Gange, die aus seiner Sammlung an neuartigen Komponenten herrühren, die im Rahmen interner Forschungen ausgemacht werden konnten, die bei YM BioSciences in Australien durchgeführt worden sind. Über Gilead Sciences Gilead Sciences ist ein Biopharmaunternehmen, das innovative Arzneimittel für medizinische Bereiche erforscht, entwickelt und vermarktet, in denen ungedeckter Bedarf besteht. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Versorgung lebensbedrohlich erkrankter Patienten weltweit voranzubringen. Gilead hat seinen Hauptsitz im kalifornischen Foster City und besitzt weitere Betriebe in Nordamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. Zukunftsgerichtete Aussagen zu YM Diese Pressemitteilung kann gegebenenfalls zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die die derzeitigen Erwartungen von YM in Bezug auf zukünftige Ereignisse widerspiegeln. Derartige zukunftsgerichtete Aussagen schließen auch Risiken und Unsicherheiten ein, die zu tatsächlichen Ergebnissen, Ereignissen oder Entwicklungen führen könnten, die sich wesentlich von etwaigen zukünftigen Ergebnissen, Ereignissen oder Entwicklungen unterscheiden können, die in dieser Mitteilung gemacht oder die durch solche zukunftsgerichteten Aussagen impliziert werden könnten. Zu solchen Faktoren zählen unter anderem auch die Zustimmung der Aktionäre zur vorgeschlagenen Übereinkunft; die Fähigkeit von YM, eine Genehmigung eines Gerichts, einer Regulierungsbehörde oder etwaiger anderer Genehmigungsinstanzen im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Übereinkunft zu erhalten; Unwägbarkeiten in Bezug auf den Zeitpunkt einer solchen Übereinkunft; die Erfüllung der aufschiebenden Bedingung des Abschlusses der Übereinkunft, einschließlich des Umstands, dass es eine Regierungsbehörde verbieten könnte, ihre Zustimmung zu der Vollendung der Übereinkunft zu erteilen, eine solche Zustimmung verzögern oder ganz ablehnen könnte; sich ändernde Marktbedingungen; der erfolgreiche und rechtzeitige Abschluss klinischer Studien; die Bildung von Allianzen von Unternehmen; die Auswirkungen konkurrierender Produkte und der Preisgestaltung von Konkurrenten; die Entwicklung neuer Produkte; Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit dem verordnungsrechtlichen Genehmigungsverfahren beziehungsweise die Fähigkeit, Medikamente und Arzneistoffe in ausreichenden Mengen oder nach Maßgabe von Standards zu bekommen, die für die Gesundheitsbehörden dahingehend annehmbar sind, dass damit klinische Studien durchgeführt oder der Bedarf des Handels befriedigt werden kann; ebenso wie weitere Risiken, die gelegentlich detailliert im Rahmen der laufenden vierteljährlichen und jährlichen Berichte von YM beschrieben sind. Sofern nicht durch geltende Aktiengesetze etwas Gegenteiliges vorgeschrieben ist, verpflichtet sich YM nicht dazu, etwaige zukunftsgerichtete Aussagen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Geschehnisse oder anderer Gegebenheiten, öffentlich zu aktualisieren oder zu ändern. Zukunftsgerichtete Aussagen von Gilead Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, die Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen. Sämtliche Aussagen, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten können, darunter sämtliche Aussagen in Bezug auf Absichten, Ansichten oder aktuelle Erwartungen der Unternehmen, sowie von Mitgliedern des jeweiligen Führungsteams. Zu solchen zukunftsgerichteten Aussagen zählen unter anderem auch, aber nicht nur, die Fähigkeit von Gilead, die Produkt-Pipeline von YM weiter fortzuentwickeln, einschließlich von CYT387; die Möglichkeit, dass Gilead nicht in der Lage sein könnte, eine Studie der Phase 3 mit CYT387 in Bezug auf Myelofibrose so durchzuführen, wie dies derzeit erwartet wird; die Möglichkeit etwaiger unerwünschter Ergebnisse im Hinblick auf klinische Studien mit CYT387, Idelalisib und Simtuzumab; der voraussichtliche Zeitpunkt des Abschlusses der Transaktion; ebenso wie die Fähigkeit dahingehend, die Transaktion unter Berücksichtigung der Erfüllung der zahlreichen für den Abschluss derselben erforderlichen Voraussetzungen abzuschließen, einschließlich des Umstands, dass es eine Regierungsbehörde verbieten könnte, ihre Zustimmung zur Vollendung der Transaktion zu erteilen, eine solche Zustimmung verzögern oder ganz ablehnen könnte. Investoren seien darauf hingewiesen, dass sämtliche derartigen zukunftsgerichteten Aussagen keinerlei Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und Risiken und Ungewissheiten enthalten, und sie werden darauf hingewiesen, dass sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen sollten. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten wesentlich von den momentan erwarteten Zahlen abweichen. Zu den in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Risiken und Unsicherheiten, die zu einer Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen führen können, gehören unter anderem: die Auswirkungen der Transaktion auf die Beziehungen mit Mitarbeitern, Kunden, anderen Geschäftspartnern oder Regierungsstellen; andere geschäftliche Auswirkungen, wie zum Beispiel Auswirkungen von Branchen-, Wirtschafts- oder politischen Bedingungen, die außerhalb der Kontrolle der Unternehmen liegen; tatsächliche oder mögliche Forderungen; ebenso wie andere Risiken und Unsicherheiten, die gelegentlich in Gileads Bericht auf dem bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereichten Formular 10-Q sowie für das am 30. September 2012 zu Ende gegangene Quartal angegeben werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf Gilead gegenwärtig vorliegenden Informationen, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen. Weitere Informationen zur Fusion und wo Sie sie finden Weitere Informationen im Hinblick auf die Transaktion werden in einem Informationsschreiben zu finden sein, das YM ausarbeiten und dann all seinen Aktionären im Zusammenhang mit der Aktionärsversammlung von YM zukommen lassen wird, mit deren Abschluss voraussichtlich im ersten Quartal des Jahres 2013 zu rechnen sein wird. Die Aktionäre von YM werden ersucht, sich das Informationsschreiben durchzulesen, sobald ihnen dieses zur Verfügung gestellt wird, da dieses Schreiben wichtige Informationen in Bezug auf die vorgeschlagene Transaktion enthalten wird. Die Aktionäre von YM können eine Kopie des vereinbarten Abkommen, des Informationsschreibens sowie andere Unterlagen zur Aktionärsversammlung erhalten, sobald diese Dokumente auf www.sec.gov : und www.sedar.com : zur Verfügung gestellt werden. Diese Pressemitteilung dient ausschließlich Informationszwecken. Sie stellt weder ein Angebot in Bezug auf den Kauf von Aktien von YM noch ein Ersuchen oder eine Empfehlungserklärung nach Maßgabe der Vorschriften und Verordnungen der Börsenaufsichtsbehörde der USA (United States Securities and Exchange Commission) oder anderer geltender Gesetze dar. Weitere Informationen in Bezug auf Gilead Sciences finden Sie entweder auf der Internetseite des Unternehmens unter www.gilead.com : oder Sie folgen Gilead auf Twitter (@GileadSciences) oder Sie rufen die Abteilung für öffentliche Angelegenheiten von Gilead unter 1-800-GILEAD-5 oder unter 1-650-574-3000 an. Für weitere Informationen in Bezug auf YM BioSciences besuchen Sie bitte die Internetseite des Unternehmens unter www.ymbiosciences.com : , oder kontaktieren Sie James Smith, Vice President Corporate Affairs unter 905.361.9518 oder jsmith@ymbiosciences.com : mailto:jsmith@ymbiosciences.com Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. GileadPatrick O’Brien, 650-522-1936 (Investoren)Nathan Kaiser, 650-522-1853 (Medien)oderYM BioSciencesJames Smith, 905-361-9518Vice President Corporate Affairs jsmith@ymbiosciences.com : mailto:jsmith@ymbiosciences.com


Erklärung: (C) Das Copyright für sämtliche Pressemeldungen und Bilder, die mit Business Wire gekennzeichnet sind und auf PR-inside.com publiziert werden, obliegt der Agentur Business Wire. Dieser Artikel darf ohne schriftliche Genehmigung der Agentur Business Wire weder kopiert noch veröffentlicht werden. Wenn Sie Fragen zu den veröffentlichten Meldungen haben, kontaktieren Sie bitte Business Wire unter der Internetadresse (http://www.businesswire.com/).
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com


AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt