PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

Gilead leitet klinische Phase-3-Studie zur Untersuchung von Tenofoviralafenamid ein, einer niedrig dosierten neuartigen Prodrug zur HIV-Behandlung


© Business Wire 2013

(PR-inside.com 25.01.2013 08:14:51)

Drucken Ausdrucken
Das Unternehmen Gilead Sciences, Inc. (NASDAQ: GILD), hat heute den Beginn der ersten von zwei klinischen Studien der Phase 3 (Studie 104) bekannt gegeben, in denen ein Tenofoviralafenamid (TAF) enthaltendes Kombipräparat zur Behandlung der HIV-1-Infektion bei nicht vorbehandelten Erwachsenen untersucht werden soll. TAF ist eine neuartige Prodrug von Tenofovir, dem aktiven Wirkstoff in Viread ® (Tenofovirdisoproxilfumarat). In den Phase-3-Studien wird ein einmal täglich einzunehmendes Kombipräparat, das
10 mg TAF, 150 mg Elvitegravir, 150 mg Cobicistat und 200 mg Emtricitabin enthält, mit Stribild ® (150 mg Elvitegravir, 150 mg Cobicistat, 200 mg Emtricitabin, 300 mg Tenofovirdisoproxilfumarat) bei Patienten ohne HIV-Vorbehandlung verglichen. Die zweite Phase-3-Studie (Studie 111) wird zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Quartal gestartet. „Wir freuen uns, Phase 3 der klinischen Forschung zu TAF einleiten zu können“, sagte Dr. Norbert Bischofberger, Executive Vice President des Bereichs Forschung und Entwicklung sowie Chief Scientific Officer von Gilead Sciences. „Wir glauben, dass die geringere Milligrammgröße von TAF über das Potenzial verfügt, Vorteile hinsichtlich der Sicherheit und Verträglichkeit im Vergleich zu bestehenden Therapien zu bieten, und allenfalls die Herstellung eines neuen Einzeltablettenpräparats gegen HIV ermöglichen kann.“ Im Oktober 2012 gab Gilead Topline-Ergebnisse einer Phase-2-Studie bekannt, in der das TAF-/Elvitegravir-/Cobicistat-/Emtricitabin-Kombipräparat mit Stribild verglichen wurde. Die Studie ergab, dass das auf TAF beruhende Präparat sein primäres Ziel, basierend auf dem Anteil der Patienten mit einem HIV-RNA-Niveau (Viruslast) von < 50 Kopien/ml nach 24 Wochen Therapie, erreichte. Darüber hinaus wurden statistisch signifikante Unterschiede bei der Sicherheit für Knochen und Nieren zwischen den zwei Armen zugunsten des TAF enthaltenden Präparats festgestellt. Sowohl Art als auch Häufigkeit der Laborauffälligkeiten und Nebenwirkungen waren ansonsten in beiden Studienarmen vergleichbar. Die vollständigen Ergebnisse der Phase-2-Studie werden im Rahmen einer demnächst stattfindenden medizinischen Konferenz präsentiert. Stribild wurde im August 2012 von der US-Arzneimittelbehörde FDA zugelassen und ist das dritte Kombipräparat von Gilead gegen HIV. Ein Zulassungsantrag für Stribild in Europa ist gegenwärtig anhängig. Über die Phase-3-Studien zu TAF Bei den Studien 104 und 111 handelt es sich um randomisierte, doppelblinde 96-wöchige klinische Studien an nicht vorbehandelten Erwachsenen mit HIV-1-Infektion und einer Viruslast von mindestens 1000 Kopien/ml. Für jede Studie werden insgesamt 840 Patienten randomisiert (1:1) und erhalten dann entweder einmal täglich eine Tablette mit 10 mg TAF, 150 mg Elvitegravir, 150 mg Cobicistat und 200 mg Emtricitabin (n = 420) oder Stribild (n = 420). Der primäre Endpunkt der Studien ist der Anteil an Patienten, der nach 48 Wochen der Behandlung gemäß einer von der FDA definierten Snapshot-Analyse über eine Viruslast von < 50 Kopien/ml verfügt. Zu den sekundären Endpunkten gehören der Anteil an Patienten mit einer Viruslast von < 20 Kopien/ml und < 200 Kopien/ml nach 48 beziehungsweise 96 Behandlungswochen gemäß einer von der FDA definierten Snapshot-Analyse, der Anteil an Patienten mit einer Viruslast von < 50 Kopien/ml nach 48 Wochen gemäß der TLOVR-Analyse der FDA (TLOVR – Time to Loss of Virologic Response bzw. Zeit bis zum Verlust des virologischen Ansprechens), der Anteil an Patienten mit einer Viruslast < 50 Kopien/ml nach 96 Wochen gemäß Snapshot- und TLOVR-Analysen der FDA sowie die Veränderung gegenüber dem Studienbeginn bei der CD4+-Zellzahl nach 48 und 96 Wochen. An den Studien werden auch Patienten mit beeinträchtigter Nierenfunktion teilnehmen, das heißt Patienten mit einer geschätzten glomerulären Filtrationsrate von 50 bis 90 ml/mn (gemäß Cockcroft-Gault-Formel). Die Knochenmineraldichte wird bei allen Patienten zum Studienbeginn und jeweils nach 24 Wochen per DEXA-Scan erfasst. Nach Woche 96 werden die Studienteilnehmer weiterhin ihr verblindetes Prüfpräparat einnehmen, bis die Behandlungszuordnungen entblindet werden. Zu diesem Zeitpunkt erhalten die Studienteilnehmer die Wahl, an einer nicht verblindeten Verlängerungsphase teilzunehmen und das auf TAF beruhende Einzeltablettenregime zu erhalten. Über Tenofoviralafenamid Tenofiviralafenamid (TAF) ist ein nukleosidischer Reverse-Transkriptase-Inhibitor (NtRTI). Es handelt sich um eine neuartige Prodrug von Tenofovir, dem Wirkstoff in Viread ® (Tenofovirdisoproxilfumarat), der ebenfalls ein NtRTI ist. Dosisfindungsstudien der Phase 1b ergaben für TAF eine Dosis, die zehnmal geringer als Viread ist und eine höhere antivirale Wirksamkeit bietet. Die geringere Größe von TAF in Milligramm gemessen ermöglicht gegebenenfalls die Entwicklung neuer Kombinationspräparate mit fester Dosis und Einzeltablettenpräparate für HIV-Therapien, die mit Viread nicht durchführbar sind. Über Elvitegravir Elvitegravir gehört zur Kategorie der Integraseinhibitoren bei antiretroviralen Präparaten. Integrasehemmer beeinträchtigen die HIV-Replikation, indem sie die Fähigkeit des Virus blockieren, sich in das genetische Material menschlicher Zellen einzubinden. Elvitegravir wurde durch Gilead im März 2005 von Japan Tobacco Inc. (JT) lizenziert. Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung von Gilead mit JT hat Gilead das Exklusivrecht an der Entwicklung und Vermarktung von Elvitegravir in allen Ländern der Welt außer in Japan, wo die Rechte bei JT liegen. Gilead reichte bei der FDA am 27. Juni 2012 einen Antrag auf Arzneimittelzulassung (New Drug Application, kurz: NDA) für Elvitegravir als Einzelwirkstoff ein, und die Behörde hat in diesem Zusammenhang gemäß dem Prescription Drug User Fee Act (PDUFA) den 27. April 2013 als Stichtag angegeben. Über Cobicistat Cobicistat ist der von Gilead entwickelte wirksame mechanismusbasierte Inhibitor des Cytochroms P450 3A (CYP3A), eines Enzyms, das Medikamente im Körper abbaut. Im Gegensatz zu Ritonavir wirkt Cobicistat lediglich als Arzneimittelverstärker und hat keine antivirale Wirkung. Gilead reichte bei der FDA am 28. Juni 2012 eine NDA für Cobicistat als Einzelwirkstoff ein und erhielt den 28. April 2013 als PDUFA-Stichtag. TAF enthaltende Präparate und TAF, Elvitegravir und Cobicistat als alleinstehende Wirkstoffe sind Prüfpräparate, deren Sicherheit und Wirksamkeit noch nicht nachgewiesen wurden. Über Gilead Sciences Gilead Sciences ist ein Biopharmaunternehmen, das innovative Arzneimittel für medizinische Bereiche erforscht, entwickelt und vermarktet, in denen ungedeckter Bedarf besteht. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Versorgung lebensbedrohlich erkrankter Patienten weltweit voranzutreiben. Gilead hat seinen Hauptsitz im kalifornischen Foster City und besitzt weitere Betriebe in Nordamerika, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, die Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren unterliegen, darunter Risiken im Zusammenhang mit unserer Fähigkeit, Patienten für die klinischen Studien zu TAF zu gewinnen, und die Möglichkeit ungünstiger Ergebnisse aus diesen klinischen Studien. Darüber hinaus könnte Gilead die strategische Entscheidung treffen, die Entwicklung von TAF abzubrechen, wenn das Unternehmen zum Beispiel der Ansicht ist, dass eine Markteinführung im Vergleich zu anderen Produkten in seiner Pipeline schwierig sein wird. Es besteht auch das Risiko, dass Gilead möglicherweise nicht in der Lage ist, die zweite klinische Studie zu TAF zu beginnen und die behördliche Zulassung von TAF innerhalb der geplanten Zeiträume zu beantragen. Weiterhin könnte Gilead nicht in der Lage sein, Zulassungen von Regulierungsbehörden für TAF, Elvitegravir und/oder Cobicistat, allein oder in Kombination mit anderen Produkten, zu erhalten. Selbst wenn ein Zulassungsantrag für diese Produkte genehmigt wird, könnte deren Anwendungsbereich erheblich eingeschränkt werden. Infolgedessen kann es sein, dass diese Produktkandidaten niemals erfolgreich als eigenständige Wirkstoffe oder im Rahmen von Einzeltablettenpräparaten vermarktet werden. Diese Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren könnten dazu führen, dass tatsächliche Ergebnisse eventuell wesentlich von den im Rahmen der zukunftsgerichteten Aussagen in Aussicht gestellten Ereignissen abweichen. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Einzelheiten zu diesen und weiteren Risiken sind im Quartalsbericht von Gilead auf Formblatt 10-Q für das am 30. September 2012 zu Ende gegangene Quartal enthalten, das bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) eingereicht wurde. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf Gilead gegenwärtig vorliegenden Informationen, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen. Die vollständigen Verschreibungsinformationen zu Emtriva, Stribild und Viread für die USA finden sich unter www.Gilead.com : . Emtriva, Stribild und Viread sind eingetragene Marken von Gilead Sciences, Inc. Weitere Informationen über Gilead Sciences erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.gilead.com : , folgen Sie Gilead auf Twitter ( @GileadSciences : ), oder wenden Sie sich an die Gilead-Abteilung für öffentliche Angelegenheiten (Public Affairs) unter +1-800-GILEAD-5 oder +1-650-574-3000. Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. Gilead Sciences, Inc.Patrick O’Brien, +1-650-522-1936 (Anleger)Erin Rau, +1-650-522-5635 (Medien)


Erklärung: (C) Das Copyright für sämtliche Pressemeldungen und Bilder, die mit Business Wire gekennzeichnet sind und auf PR-inside.com publiziert werden, obliegt der Agentur Business Wire. Dieser Artikel darf ohne schriftliche Genehmigung der Agentur Business Wire weder kopiert noch veröffentlicht werden. Wenn Sie Fragen zu den veröffentlichten Meldungen haben, kontaktieren Sie bitte Business Wire unter der Internetadresse (http://www.businesswire.com/).
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com


AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt