Heute: December 11, 2018, 7:25 am
  
Kunst

Galerie Carlos Hulsch jetzt im abba Berlin hotel

©Walter Karberg, "ohne Titel", Tusche auf LW, 110 x 200 cm

(für Pressearbeit honorarfrei)
©Walter Karberg, "ohne Titel", Tusche auf LW, 110 x 200 cm (für Pressearbeit honorarfrei)
Eine der ältesten Berliner Galerien ist umgezogen. Nach 40 Jahren im Kudamm-Karree hat Galerist Carlos Hulsch seine neuen Ausstellungsräume direkt gegenüber seinem alten Standort in der Lietzenburger Straße 89 bezogen

 

PR-Inside.com: 2017-03-15 11:33:33
Berlin, 15. März 2017. Ein Bananen-Graffito von Thomas Baumgärtel am Eingang des abba Berlin hotels signalisiert seinen Gästen und Besuchern: Hier spielt jetzt (auch) die Kunst. Nach vier Jahrzehnten Galeriebetrieb im Kudamm-Karree präsentiert sich Galerist Carlos Hulsch mit einer ersten Ausstellung in seinen neuen Räumen in der Lietzenburger Straße 89. Im abba Berlin hotel, einem Vier-Sterne-Hotel gegenüber dem bisherigen Galeriestandort, bespielt er ab sofort das Ausstellungsfoyer. Denn wie Theater und Komödie am Kurfürstendamm musste auch Hulsch aufgrund der Neugestaltung des Kudamm-Karrees seine dortige Galerieadresse aufgeben. Aufhören war für den 75-jährigen jedoch keine Option. Schließlich ist es im heutigen Kunstbetrieb und für Berlin sowieso keine Selbstverständlichkeit, eine Galerie über mehr als vier Jahrzehnte erfolgreich zu führen. „Wenn man so will, ist das mein Lebenswerk.“, sagt Hulsch. „Und meine Künstler, von denen ich manche seit den allerersten Tagen der Galerie vertrete, möchte ich auch weiterhin zeigen“, erklärt der Galerist. So kam vor einem Jahr das Angebot wie gerufen, Büroräume und Foyer des abba Berlin hotels für den Galeriebetrieb nutzen zu können. „Wir haben uns zufällig bei einer Lunchpause hier beim Italiener um die Ecke kennengelernt“, erinnert sich Steffen Squarra, General Manager des abba Berlin hotels und engagiert in der AG City. „Das Thema Schließung und Neugestaltung des Kudamm-Karrees ist hier in der neuen City West natürlich ein vielbesprochenes Thema. Und uns war es sofort ein echtes Anliegen, eine so renommierte Galerie bei uns zu halten“, so der Hotelmanager. Die Partnerschaft mit Carlos Hulsch bezeichnet er als eine Nachbarschaftshilfe, von der alle etwas haben. Denn eine alteingesessene Berliner Galerie mit seinem so präsenten, sympathischen Inhaber im Haus zu haben, ist auch für das Hotel ein Gewinn. So ist das abba Berlin hotel von heute an mit regelmäßig wechselnden Ausstellungen sowohl für die Übernachtungs- und Tagungsgäste als auch das Berliner Publikum die neue Adresse für erstklassige Kunst.


Fluss des Wassers


In der derzeitigen Ausstellung werden noch bis zum 28. April täglich von 10 bis 22 Uhr aktuelle Werke des Berliner Künstlers Walter Karberg gezeigt. Zu sehen sind lebensgroße Tusche-Arbeiten auf Leinwand und Karton. Die Auseinandersetzung mit Bantu-Mythologien und Bantu-Sprachen während Karbergs Lehrtätigkeit an der Universität in Butare (Ruanda) in der Zeit kurz nach dem Genozid führte ihn zu Einsichten, auf die sein heutiger Malstil gründet: Die Vereinfachung von Malerei auf nur einen Pinselstrich und die Orientierung am Fluss des Wassers.


Weitere Infos unter: www.carlos-hulsch.de/


Außerdem stellt das abba Berlin hotel derzeit Skulpturen des Berliner Bildhauers Sven Beyer aus. Unter dem Titel „Lichtschattengewächse“ sind mehrere seiner filigranen, amorphen Gebilde aus Porenbeton in der Lobby zu sehen.


Über Abba Hotels: Die spanische Hotelkette Abba Hotels wurde im Jahr 1999 gegründet und zählt derzeit 25 Hotels, vor allem in der Vier- und Vier-Sterne-Superior-Kategorie. Die Hotels finden sich an allen wichtigen Standorten auf dem spanischen Festland sowie in Andorra, Berlin und London. Das abba Berlin hotel hat mit 214 Zimmern, den top Veranstaltungskapazitäten und seiner Lage in Ku’damm-Nähe die allerbesten Voraussetzungen für Veranstaltungen und Firmenevents und ist das umsatzstärkste Haus der Gruppe.


Über die Carlos Hulsch Galerie: Die Galerie wurde 1974 als Privatgalerie Hulsch-Eisbrüggen gegründet und war zunächst ansässig in der Fasanenstr. 26, von 1975 an dann im Kudamm-Karree als Galerie Carlos Hulsch und seit 1980 als Gebr. Hulsch GmbH. Seit 2017 hat die Galerie ihre Räume im abba Berlin hotel, Lietzenburger Straße 89. Die Galerie wird von Carlos Hulsch geführt. Der studierte Wirtschaftsingenieur wurde 1941 in Braunschweig geboren und lebt seit 1963 in Berlin. Die Galerie vertritt neben anderen Matthias Koeppel, Efraim Habermann, Reinhard Metz, Arno Waldschmidt, Hella Santarossa, Jane Goren, Stewart MacFarlane und Hans-Georg Kohler.

Presseinformation
abba Berlin hotel
Lietzenburger Straße 89


10719 Berlin

Pressestelle
Marketing & PR
+49 30 8871860
email
www.abbahotels.com/de

Veröffentlicht durch
Stephan Reichmann
0308871860
e-mail
www.abbahotels.com



# 662 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Kunst
NUIGINI - LAND OF THE UNEXPECTED I
Dies spiegelt sich auch in der Kunst wider, die vom täglichen Leben und der Mythologie der Stämme erzählt. Während Rinden(bast)stoffe, [..]
grenzüberschreitend. Karten als Projektionsflächen der [..]
In einer Zeit, in der Globalität und territoriale Abgrenzung in einem Spannungsverhältnis stehen, soll diese Gegenüberstellung die [..]
Ausstellung "Licht und Dunkel"
Ohne Licht würden wir nicht wissen, dass es Dunkelheit gibt. Das Sichtbarmachen der Dunkelheit lässt das Licht selbst sichtbar [..]
Mardayin - Aboriginal Art von Maningrida Arts
ÜBER NIXEN UND ANDERE GEISTWESEN AUS DEM WESTERN ARNHEM LAND In der Kunst des Arnhemlands spielen die allgegenwärtigen Geist- [..]
Biennale Austria Ausstellung - TIME IS ...
Thema Grundsätzlich wird eine Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit in den bildenden Künsten immer von zwei Seiten erfahrbar: Zeit [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.