Heute: December 17, 2017, 12:45 pm
  
Kunst

Gabriele Schillinger Die erste Geschichte

Gabriele SCHILLINGER – Malerei und Literatur VERNISSAGE DIE ERSTE GESCHICHTE und andere STARKE BILDER – ein Querschnitt! & LESUNG aus ANJA – Das Geheimnis einer Familie
Donnerstag, 9. März 2017, 19 Uhr Vernissage

SPÖ Ottakring Bezirksorganisation Schuhmeierplatz 17-18, 1160 Wien
Donnerstag, 9. März 2017, 19 Uhr Vernissage SPÖ Ottakring Bezirksorganisation Schuhmeierplatz 17-18, 1160 Wien
PR-Inside.com: 2017-01-22 20:30:15
AUSSTELLUNG voraussichtlich bis 12. Mai 2017 Mo 8-19 Uhr, Di-Do 8-17 Uhr, Fr 9-13 Uhr

Gabriele Schillingers Gedankenbilder und Erinnerungen an die „Ära Kreisky“!

Am 9. März wird die Einzelausstellung mit einem Querschnitt ausdrucksstarker und detailreicher Acrylbilder der malenden und schreibenden Künstlerin Gabriele Schillinger in der SPÖ Bezirksorganisation Ottakring eröffnet. Zur Vernissage stellt sie ihr spannendes neues Buch „ANJA – Das Geheimnis einer Familie“ vor.


Was gibt es Schöneres, als in ein Bild zu versinken und sich von ihm auf eine Gedankenreise einladen zu lassen?

Die Werkserien von Gabriele Schillinger reichen von Landschaften (Griechenland), Natur, Tieren, Menschen und Erotik bis hin zu Stillleben zu allen möglichen Themenbereichen.

In der Ausstellung sind es vor allem jene Bilder, in denen sie Gedanken zum Leben und verschiedenen Situationen oder Gefühle wie zum Beispiel Mut, Neugier, Angst, Freude, Liebe, Sehnsucht anhand von Symbolen darstellt. Ein Zyklus, den die Künstlerin laufend erweitert, fängt schöne Momente der 60er und 70er Jahre ein. Mit dem Schwarzweißfernseher, der mechanischen Schreibmaschine („Die erste Geschichte“), der Musikbox oder dem Vierteltelefon sind nostalgische Erinnerungen an ihre Kindheit während der Ära Kreisky und an den Beginn ihrer Interessen, das Verharren in eindrucksvollen Situationen, verbunden.

In „ANJA – Das Geheimnis einer Familie“ beschreibt Schillinger das Schicksal eines Mädchens, das am Dachboden ihrer Eltern eingesperrt und abgeschottet von der Umwelt lebt. Als alles gut zu werden scheint, gerät ihr Retter in den Verdacht, ein Serienmörder zu sein…

Über die Künstlerin

Ein Bild zu malen bedeutet für Gabriele Schillinger in eine Welt des Augenblickes einzutauchen. Dieser kann aus der Erinnerung oder einer Gefühlssituation entstehen. Manchmal sind es einfach schöne Orte oder Plätze, an denen sie schon einmal war.

Bei ihren Bildern legt sie großen Wert auf die Harmonie der Farben.

Ihre abstrakten Werke entstehen aus einen Moment von Gefühlen, die sich spontan in Formen und ihrer Buntheit ergeben. Jedes ist ein Einzelstück, ein Unikat, welches mit viel Liebe und Begeisterung von ihr gemalt wurde.

Geboren 1968 in Wien, als bildnerische Künstlerin Acrylmalerei und Skulpturen aus Speckstein; Autorin mehrerer Bücher, selbständige Trainerin & Coach in der Persönlichkeitsentwicklung und EDV; Kaffeehaus-Besitzerin in Griechenland (Naxos), Personalbetreuerin und Mitarbeiterin im Familienbetrieb. Zahlreiche Reisen zu unterschiedlichen Kulturen und Landschaften, welche in ihre Werke einfließen. Ausstellungen in Wien und NÖ. Mitglied bei ::kunst-projekte::.

Presseinformation
verein ::kunst-projekte:: der [galerie]studio38 zvr 123612155
Kirchstetterngasse 41, 1160 Wien

Ursula Pfeiffer verein ::kunst-projekte:: zvr 123612155
Kuratorin
06801282380
email
www.galeriestudio38.at/Gabriele-Schillinger

Veröffentlicht durch
Ursula Pfeiffer
06765153203
e-mail
www.galeriestudio.at



# 414 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Kunst
DON’T FORGET TO SING! Aboriginal Art aus [..]
MALEND UND SINGEND DIE WELT ERKLÄREN Das Malen (wie auch das Singen und Tanzen) hat im Leben der Aborigines der [..]
Jorge Stever Ausstellung „die würde der stille“
er ist ein unaufgeregter mann, jahrgang 1940. ein zurückhaltender, stets elegant gekleideter künstler, der keine interviews gibt. [..]
Vernissage, Ein Kalkulationsmodell zur Herstellung von [..]
Konzept *: Die theoretischen Wissenschaften haben traditionell nach einfachen, universalen und zeitlosen Gesetzen gesucht, Fische [..]
WÜSTE - MEER - SCHÖPFERMYTHEN - Aboriginal [..]
„In den Werken der Spinifex und Yolŋu findet auf künstlerische Weise die Auseinandersetzung einer Jahr-tausende alten Kultur [..]
Neue Welten in der Ausstellung
Die groß angelegte Vernissage ist am 15.Oktober von 11-18 Uhr in Gelsenkirchen-Beckhausen in der Lanferbruchstrasse 7. Danach [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.