PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

Aufgabe des Registrar-Geschäfts für .li-Domains von Switch

Fragwürdige Bevorteilung von switchplus durch Switch


pressetext Nachrichtenagentur GmbH

(PR-inside.com 07.01.2013 17:17:36)

Drucken Ausdrucken

Rapperswil-Jona (pts015/07.01.2013/17:15) - Die halbstaatliche Stiftung Switch stellt per 14. Februar 2013 das Direktkundengeschäft für die Registrierung von .li-Domains ein und will sich stattdessen auf die Registry-Tätigkeit konzentrieren. Wählen bisherige .li-Domaininhaber bis zum 13. Februar 2013 keinen neuen Domainpartner, will Switch die Kunden automatisch zu switchplus transferieren. Switch bevorzugt damit erneut ihre Tochter switchplus in fragwürdiger Art und Weise und macht mit einer äusserst

kurzen Frist Druck auf Domaininhaber und Registrierungspartner.

Wie die vom BAKOM und dem Amt für Kommunikation Liechtenstein mit dem Betrieb der Registry von .ch- und .li-Domains beauftrage Stiftung Switch in einem Schreiben an seine Registrierungspartner von vergangener Woche mitteilt, wolle man sich "voll und ganz" auf die Registry-Tätigkeit konzentrieren und das Direktkundengeschäft an die Partner übergeben. Switch werde deshalb das Direktkundengeschäft mit .li-Domain per 14. Februar 2013 einstellen.

Bestehende .li-Kunden will die Stiftung in den nächsten Tagen informieren. Diese sollen bis zum 13. Februar ihre .li-Domains zu einem Partner ihrer Wahl transferieren. .li-Domains, die bis dahin nicht zu einem Partner transferiert wurden, will Switch nach dem 13. Februar 2013 automatisch an seine kommerzielle Tochter switchplus übergeben.

Fragwürdige Bevorzugung der Tochter switchplus

Für Hostpoint, den grössten Webhosting-Provider der Schweiz, ist dies ein neuerlicher Versuch der halbstaatlichen Stiftung Switch, die kommerzielle Tochter switchplus gegenüber den anderen am Schweizer Markt tätigen Provider einseitig zu bevorteilen und damit ihre marktmächtige Stellung auszunutzen. Es ist zu befürchten, dass ein Grossteil der .-li-Domains aufgrund der technischen Komplexität für die Kunden sowie der kurzen Übergangsfrist automatisch switchplus zufällt. Damit würde Switch Ihrer Tochter switchplus zu einem ungerechtfertigt hohen Marktanteil verhelfen.

Verteilung nach Marktanteil angebracht

Zwar begrüsst Hostpoint den Schritt von Switch, die lange Zeit als Monopolistin erlangten Domainkunden an seine Partner abzugeben und sich künftig auf das Registry-Geschäft zu konzentrieren. Allerdings muss die Aufteilung der .li-Domainkunden marktgerecht sein. Hostpoint erachtet es deshalb als angebracht, dass die Domainkunden aufgrund eines Schlüssels, der sich am Marktanteil der Registrierungspartner am .li-Markt orientiert, auf die Registrierungspartner verteilt werden.

Bevorzugung von switchplus auch bei .ch-Domains?

Switch weist im Schreiben darauf hin, dass man das heutige Modell, bei dem Switch gleichzeitig Registry und Registrar ist, nicht mehr für marktgerecht halte und man dies dem BAKOM im Rahmen einer Befragung zur Zukunft des Schweizer Domainmarktes auch so mitgeteilt habe. Das zeigt klar, dass Switch später auch bei der zahlenmässig stärker verbreiteten Schweizer Domainendung .ch nach gleichem Muster verfahren will. Würde auch mit den .ch-Domains tatsächlich nach demselben Muster verfahren, würde die noch junge switchplus praktisch ohne eigenes Zutun auf einen Schlag zu einem der grössten Domainregistrare der Schweiz.

Begriffserklärung:
Registry: Als Registry, auch Network Information Center (NIC) werden Organisationen verstanden, welche die Ressourcen für den Betrieb des Domain Name Systems (DNS) zentral verwalten. Die NICs sind insbesondere für die Vergabe von Domainnamen zuständig. In der Schweiz ist Switch vom BAKOM bzw. vom Amt für Kommunikation Liechtenstein mit der Vergabe von Internet-Domains der Länderendungen .ch und .li betraut.

Registrar: Als Registrar, auch Domain Name Registrar genannt, werden Unternehmen verstanden, welche die Registrierung von Internet-Domains durchführen. Der Registrar agiert somit als Partner der Registry, welche die Vergabe der Internet-Domains regelt. Der Registrar ist damit Schnittstelle zwischen Registry und dem Endkunden (Domaininhaber).

(Ende)

Aussender: Hostpoint AG
Ansprechpartner: Thomas Brühwiler
Tel.: 055 220 63 28
E-Mail: thomas.bruehwiler@hostpoint.ch
Website: www.hostpoint.ch

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20130107015 ]


Erklärung: Die pressetext Nachrichtenagentur mit Sitz in Wien und Büros in Berlin und Zürich stellt ihren Abonnenten und Lesern Wirtschaftsinformationen in Text, Bild, Audio- und Videofiles zur Verfügung. Die Übernahme und Weiterverbreitung von Kunden-Aussendungen (Quellenkürzel: pts) ist kostenfrei und bedarf keiner eigenen Vereinbarung. In jedem Fall gilt die Verpflichtung, mit übernommenen Beiträgen einen Link auf die pressetext-Webseite zu setzen. pressetext.de
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com


AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt