Heute: November 18, 2018, 8:34 am
  
Kunst

Figurativ - Das Figürliche in der Contemporary Aboriginal Art der Central und Western Deserts Australiens

© Tiger Yaltangki, Mamutjara (Ghost Story), 2015, Iwantja Arts
© Tiger Yaltangki, Mamutjara (Ghost Story), 2015, Iwantja Arts
Ausstellung von 13.06.-04.07.2015 bei ARTKELCH in Freiburg Vernissage am 12. Juni 2015 um 19:30 Uhr

 

PR-Inside.com: 2015-05-05 13:59:37
Geistwesen, Tiere, Windräder?
Contemporary Aboriginal Art aus der Wüste Australiens erscheint dem westlichen Betrachter normalerweise abstrakt. Zumeist sind die Werke aus Farben, Kontrasten, Linien und geometrischen Formen komponiert, die auf den ersten oberflächlichen Blick nicht auf eine absichtliche Abbildung von Realem schließen lassen. Dass diese Werke aber zutiefst gegenständlich sind und Menschen, Wasserlöcher, Sanddünen oder heilige Stätten darstellen, lernt man erst aus der Beschäftigung mit dieser Kunst.
In jüngeren Jahren entstehen in der Wüstenkunst nun vermehrt figurative Werke, welchen diese Ausstellung quer über die Kunstzentren der Central und Western Deserts gewidmet ist. Sie untersucht, wann (und was) Wüstenkünstler figurativ malen und wie unterschiedlich ihre Herangehensweise ist.
Da sich die Wüstenkunst traditionell einer uralten Ikonographie bedient, die in ihrer Formensprache auf den Zeichen und Mustern der zeremoniellen Sandmalerei beruht, spielten in modernen Werken figurative Elemente lediglich eine untergeordnete Rolle, wohingegen in den Küstenregionen Australiens, insbesondere in den Jahrtausende alten Felsmalereien, figurative Darstellungen übrigens schon sehr früh Bestandteil der Kunst waren.

Die Ausstellung ist bis zum 04. Juli mittwochs bis freitags von 11:00 – 18:00 Uhr und samstags von 10.00 - 14:00 Uhr und jederzeit nach Vereinbarung geöffnet.

ARTKELCH, Günterstalstraße 57, 79102 Freiburg
Fon: 0761 – 704 3271, Fax: 0761 – 704 3272

ARTKELCH ist spezialisiert auf die zeitgenössische Kunst der australischen Ureinwohner. Das ist nicht nur die Kunst mit der weltweit längsten Tradition, sondern auch eine der spannendsten modernen Kunstbewegungen der letzten 40 Jahre, deren Sammlerwert spätestens seit der dOCUMENTA (13) auch hierzulande kein Geheimnis mehr ist. Seit diesem Jahr hat ARTKELCH sein Portfolio um die Ömie Artists aus Papua-Neuguinea erweitert.
Weitere Informationen unter www.artkelch.de.
Ansprechpartner: Robyn Kelch, 0761 – 704 3271, robyn.kelch(at)artkelch.de

Presseinformation
ARTKELCH
Günterstalstraße 57
79102 Freiburg

Frau Robyn Kelch
Inhaberin
0761-7043271
email
www.artkelch.de

Veröffentlicht durch
Robyn Kelch
00497617043271
e-mail
www.artkelch.de



# 290 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Kunst
grenzüberschreitend. Karten als Projektionsflächen der [..]
In einer Zeit, in der Globalität und territoriale Abgrenzung in einem Spannungsverhältnis stehen, soll diese Gegenüberstellung die [..]
Ausstellung "Licht und Dunkel"
Ohne Licht würden wir nicht wissen, dass es Dunkelheit gibt. Das Sichtbarmachen der Dunkelheit lässt das Licht selbst sichtbar [..]
Biennale Austria Ausstellung - TIME IS ...
Thema Grundsätzlich wird eine Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit in den bildenden Künsten immer von zwei Seiten erfahrbar: Zeit [..]
Preisträgerin 2018 – Kunstpreis der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe
Die Preisjury hatte aus den fünf vorgeschlagenen Künstlerpersönlichkeiten, die ihre vorwiegend aktuel-len Werke in einer Ausstellung [..]
Mecklenburgische Versicherungsgruppe stiftet ihren Kunstpreis [..]
Die Auswahljury hat für den Kunstpreis 2018 folgende Künstlerinnen und Künstler nominiert: SARAH FISCHER, 1988 in Bad Dürkheim [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.