Heute: October 19, 2017, 12:07 am
  
Politik

Familien-Partei Deutschlands kämpft gegen die Abzocke der Banken - Dispozinsen

Helmut Geuking

Bundesvorsitzender Familien-Partei Deutschlands
Helmut Geuking Bundesvorsitzender Familien-Partei Deutschlands
Milliarden Steuergelder für die Bankenkriese! Die Bürger wollen Ihr Geld zurück! Der Bundesvorsitzende der Familien-Partei Deutschlands, Helmut Geuking, fordert eine gesetzliche Deckelung der Dispozinsen von 3% über den EU - Leitzinssatz.

 

PR-Inside.com: 2017-08-10 21:15:36
Dispozinsen – die Abzocke Deutschlands

Immer mehr Familien geraten in die Schuldenfalle. Ausgangspunkt ist oftmals die Abzocke der Banken über den sogenannten Dispozins! In der Regel über 10 % Dispozinsen von den Bankkunden für die Gewährung eines Dispositionskreditrahmens. Bei näherer Betrachtung verlangen die Banken sogar bis zu 16 % Zinsen für die Überziehung des Girokontos. Argumente der Banken sind dabei häufig: - Hoher Kostenaufwand um überhaupt einen Dispokreditrahmen zur Verfügung zu stellen. - Risikofaktor, weil die Banken entsprechend Kosten aufwenden müssen, um sich das Geld für die Kontoüberziehung der Bankkunden bei einer anderen Bank zu finanzieren. -Risikofaktor, dass der Bankkunde irgendwann die Kontoüberziehung nicht zurückführen kann. Obwohl klassischen Ratenkredite und auch die Dispokredite versichert sind und der Ausfall eines Kredites also für die Banken kein Verlust bedeutet. bedeutet. Die Argumente der Banken sollen Ihre überzogenen Zinsforderungen gegenüber den Bürgern rechtfertigen, dabei sind diese doch nur reine Augenwischerei. Wir von der Familien-Partei Deutschlands sagen, es wurden Milliarden Steuergelder in der Bankenkriese von den Banken kassiert. Jetzt ist es an der Zeit, dass die Banken den Bürgern auch wieder etwas zurückgeben. Gerade der Mittelstand, die Geringverdiener, Arme Menschen und Familien sind zunehmend massiv von den überhöhten Dispozinsen belastet. SCHLUSS mit der ABZOCKE!

Wir fordern als Familien-Partei Deutschlands die gesetzliche Deckelung auf maximal 3% über den EU Leitzinssatz. Der EU Leitzinssatz bestimmt unter welchen Bedingungen sich Kreditinstitute bei Noten- und Zentralbanken Geld leihen können. Dadurch können die Währungshüter auf wirtschaftliche Gegebenheiten reagieren, um die Inflation einzudämmen und das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. SCHLUSS mit der Abzocke, denn mit 3% über den EU Leitzinssatz machen die Banken nach wie vor erhebliche Gewinne. Momentan beträgt der EU Leitzinssatz -0,88%.

Das würde bedeuten, dass momentan ein maximaler Dispozinssatz von 2,12 % gerechtfertigt und zulässig wäre.

Sind Sie auch der Auffassung dass alles Andere mehr als unanständig ist? Dann setzen Sie ein deutliches Zeichen, unterstützen Sie unsere Forderung und werden Sie jetzt Mitglied in der Familien-Partei Deutschlands. www.familien-partei-deutschlands.de

Mitgliedsantrag ausdrucken, ausfüllen und einsenden. Fertig!

Das sollte Ihnen einen Mindestmitgliedsbeitrag von lediglich 2 € wert sein.

Denn eine gesetzliche Deckelung der Dispozinsen ist nicht nur längst überfällig, sondern auch zwingend erforderlich. So können die Menschen und Ihre Familien in unserem Land finanziell entlastet werden und die Kaufkraft im Allgemeinen erhöht.

Die Familien-Partei Deutschlands ist die einzige Partei, die sich nachhaltig für Verbesserungen bei unser aller Miteinander auf allen Ebenen einsetzt!

Presseinformation
Familien-Partei Deutschlands
Daruper Straße 3

48727 Billerbeck

Helmut Geuking
Bundesvorsitzender
02543931648
email
www.familien-partei-deutschlands.de


# 449 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Politik
Erstes Wahlgeschenk –Lidl und Co erhöhen Lebensmittelpreise [..]
Lehrte, 16.10.2017. Das liegt auch dran, dass parallel die Energiekosten für leichtes Heizöl um 12,9 %, für Kraftstoffe 4,3 [..]
Super-GAU - Weltschulden explodieren auf 300 Billionen [..]
Lehrte, 13.10.2017. Für viele Zeitgenossen steht fest, dass die amerikanische Notenbank Fed mit den Zinserhöhungen - vor jeder [..]
Agenda 2011-2012 - Angela Merkel unbeliebter und [..]
Lehrte, 09.10.2017. Seit 1969 wollten alle Parteien sparen, Haushalte konsolidieren, investieren und Schulden abbauen. Seit dem [..]
Bundesregierung interessiert sich nicht für Lohnerhöhungen oder [..]
Lehrte, 06.10.2017. Mit dieser Entwicklung waren die Menschen bis Ende des Wirtschaftswunders in den 1969er Jahren durchaus zufrieden. [..]
EU Gipfel - Macron fordert Harmonisierung der [..]
Lehrte, 02.10.2017. Macron fordert die Einführung der Finanztransaktionssteuer für alle EU-Staaten. Mit großen Augen, sprach- [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.