Heute: July 22, 2018, 8:32 pm
  
Gesellschaft & Kultur

EU-Zertifikat zum Spielerschutz für Baden-Württembergs Spielbanken

Otto Wulferding
Otto Wulferding
Europaweite Überprüfung der Spielbanken nach Schlüsselkriterium: Verantwortungsvolles Spiel. Baden-Württembergische Spielbanken erhalten als erste Casinos Europas 2018er Zertifikat für verantwortungsvolles Spiel und Spielerschutz

 

PR-Inside.com: 2018-05-28 22:57:06
Die Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co KG wurde jetzt für ihr Spielerschutzmanagement und Sozialkonzept ausgezeichnet: Sie erhielten als erste Casino-Gruppe Europas das von der European Casino Association (ECA) vergebene Responsible Gaming Zertifikat, ausgestellt nach den Richtlinien 2018. Vorausgegangen war eine externe Beurteilung der an den Casino-Standorten Stuttgart, Baden-Baden und Konstanz entwickelten und umgesetzten Spielerschutz-Managementsysteme durch Prof. Jörg Häfeli (Lead Auditor), Hochschule Luzern und Silvia Brecht, Auditorin Spielerschutz: „Das Auditteam empfiehlt der ECA die Erteilung des Responsible Gambling-Zertifikats“.


Die ECA vergibt das Zertifikat ausschließlich an Casinos, die die Richtlinien für verantwortungsvolles Glücksspiel nicht nur formulieren, sondern auch in das tägliche Glücksspiel implementieren. Das Audit knüpft hier an: Es überprüft in der Praxis, wie der Spielerschutz von den Mitarbeitern im Spielalltag praktiziert wird - und wie der individuelle Spieler diesen Spielerschutz erreichen und davon profitieren kann. Häfeli/Brecht: „Eine große Stärke des Spielerschutzes bei den BW Spielbanken GmbH & Co. KG ist die Selbstverständlichkeit mit der das Thema Spielerschutz zum Betätigungsfeld der BW Spielbanken dazugehört. Es ist verankert in der Unternehmenskultur und wird auf allen Hierarchieebenen wertgeschätzt.“ Häfeli/Brecht verweisen in diesem Zusammenhang u.a. auf die für den Spielerschutz eingerichtete Stabsstelle, die kontinuierlichen Fortbildungen zum Thema sowie die Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gesellschaft (EVA) seit 1999.

Otto Wulferding, Geschäftsführer der Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG: „Zur Unternehmensphilosophie der Baden-Württembergischen Spielbanken gehört auch das Spielerschutz-Management, mit dem wir uns zur gesellschaftlichen Verantwortung bekennen. Es zeichnet die Marke Glücksspiel aus: Es ist eines der Markenwerte, mit dem wir uns von anderen Formaten, besonders dem Online-Spiel, absetzen. Spielerschutz und Sozialkonzept sind die Grundlage unseres Verständnisses von Produktverantwortung. Es sichert verantwortungsvolles Spiel und ist unsere Art, Corporate Social Responsibility praktisch zu übersetzen - auf allen Ebenen. Mit unserem Spielerschutz-Management erreichen wir nicht nur soziale Akzeptanz des konzessionierten Glücksspiels in unseren Spielbanken. Es ist auch eine Form des Respektes gegenüber dem Spieler. Die Kompetenz im Glücksspiel schließt Spielerschutz selbstverständlich ein.“

Weitere Informationen: Otto Wulferding, Geschäftsführer der Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG,

Die Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG wurde zum 1. 8. 2003 gegründet und besteht aus den Spielbanken Baden-Baden, Stuttgart und Konstanz. Die 100-prozentige Landestochter wird von einem Aufsichtsrat mit sechs Mitgliedern geführt. Sie beschäftigt 585 Mitarbeiter, 189 in Baden-Baden, 120 in Konstanz und 266 in Stuttgart. Seit der Eröffnung in Stuttgart 1996 und der Übernahme der Spielbanken Baden-Baden und Konstanz 2003 überwies die Gesellschaft mehr als eine Milliarde Euro an das Land; etwa die Hälfte davon ging an gemeinnützige Zwecke.

Presseinformation
Baden-Württembergische Spielbanken GmbH & Co. KG
Werderstr. 4, Villa Schott, D-76530 Baden-Baden

0tto Wulferding
Geschäftsführer
Tel. 07221 / 3024-0
email
www.bw-spielbanken.de


# 460 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
32.Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Hyperthermische [..]
Die Europäische Gesellschaft für Hyperthermische Onkologie (ESHO) und die Deutsche Gesellschaft für Hyperthermie (DGHT) laden [..]
Online-Glücksspiel wächst ständig
Der Markt des illegalen Glücksspiels im Internet wächst ständig, fast ein Fünftel des Glücksspiels entzieht sich der regulierten [..]
US-Trend Schlafen & Relaxen: Deutsches Start up [..]
Oft sind es Männer die - meist- im Bereich IT und Internet - ein Start Up gründen. Agnes Wehr indessen [..]
Hyperthermie erfordert individuelle Beratung
In einem aktuellen Beitrag des Krebsinformationsdienstes geht das Deutsche Krebsforschungszentrum (dkfz.) der Frage nach: „Hyperthermie [..]
Hyperthermie als komplementäre Therapie bei Eierstockkrebs
Eierstockkrebs ist eine der häufigsten Ursachen für gynäkologische krebsbedingte Todesfälle bei Frauen. In Deutschland erkranken [..]
 
Mehr von: Gesellschaft & Kultur
Anwenderreportage: Museen und Galerien
Ilford bietet seine besten Medien und Materialien, um Fotografen, Künstlern und ambitionierten Nutzern ideale Möglichkeiten zur [..]
Menschenrechte - ein brennendes Thema in jedem [..]
Beim 15. internationalen Menschenrechts-Gipfel Anfang Juli im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York standen jugendliche Menschenrechts-Aktivisten [..]
Ehrenamtliche Scientology Geistliche brachten Hilfe nach [..]
Das Internationale Katastrophenhilfe-Team der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen ist eine Organisation von Freiwilligen, die [..]
Ehrung für die Helden der Menschenrechte
Anerkennung der Menschenrechtler für ihre außergewöhnliche Arbeit Das elegante Teatro Gerolamo im Zentrum von Mailand war [..]
Proindex Capital AG: Botschafter sprechen sich für [..]
Suhl, 27.06.2018.In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG damit, wie der Internationale Tag [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.