Heute: April 20, 2018, 4:44 pm
  
Kunst

Einladung: Erfolgreiche Ausstellung »Horses– PferdeAugenBlicke« bis 5. Dezember in der Flo Peters Galerie Hamburg

Bildunterschrift: ILFORD dankt Ruth Marcus.
Bildunterschrift: ILFORD dankt Ruth Marcus.
Fotografien als Fortsetzung der Tiermalerei ILFORD dankt Ruth Marcus für emotionale Schwarzweiß-Bilder und für die Nutzung der ILFORD Fine Art Galerie-Medien

 

PR-Inside.com: 2015-11-28 23:20:37
ILFORD dankt Ruth Marcus für die Nutzung der feinsten Fine Art-Medien für Galerien und Museen auf der Ausstellung »Horses« – PferdeAugenBlicke (Flo Peters Galerie/Chilehaus Hamburg, 18. November bis 05. Dezember 2015).

Die Flo Peters Gallery ist eine international tätige Galerie für Fotokunst, beheimatet im denkmalgeschützten Chilehaus in Hamburg, das seit 2015 zum Weltkulturerbe gehört. In ihren Ausstellungen präsentiert die ehemalige Sammlerin Flo Peters seit über 10 Jahren Klassiker der Schwarzweiß-Fotografie des 20. Jahrhunderts sowie herausragende zeitgenössische Werke.

 

Wer bei dem Wort „Pferdefotografie“ an bunte, gezäumte und gelackte Tiere denkt, sollte sich die Bilder in der Flo Peters Gallery ansehen: ausgestellt sind Fotografien, zu denen Eckhard Fuhr in der Welt schrieb: „Die Fotografen setzen die Arbeit der Tiermaler fort. Sie ergründen das Wesen der Tiere, legen ihre Schönheit frei, führen den uralten Dialog über die Artgrenzen hinweg weiter. Ruth Marcus gehört zu den Großen dieses Fachs.“  

 

Für ihr 2014 erschienenes Buch „PferdeAugenBlicke“ hat Ruth Marcus die Tiere zunächst vor neutralem Hintergrund, dann aber auch in der Natur fotografiert. Formal streng, kompositorisch und ästhetisch überzeugend, spürt man besonders in den Porträtaufnahmen die intensive Interaktion zwischen der Fotografin und den Tieren. Es sind Aufnahmen von Persönlichkeiten, denen man ansieht, ob da ein „Schlitzohr“ oder eine „Schmusebacke“ abgelichtet wurde. Alle Aufnahmen zeigen die Pferde frei und ohne Halfter.

Besonders die Aufnahmen im Freien verleihen den Bildern durch das Spiel von Licht und Schatten einen zusätzlichen Zauber, auch die Detailaufnahmen von Nüstern, Ohren, Hufen oder dem Maul eines Hengstes berühren und überraschen.

ILFORD – für viele professionelle und ambitionierte Fotografen der analogen Zeit ist der Name ein Synonym für Schwarzweiß-Fotografie, sowohl für den Negativprozeß als auch für die Ausarbeitung auf Schwarzweiß-Papier, also auf Baryt- oder PE-, Festgradations- oder Gradationswandel-Papier. Die Ausstellung „Horses“– PferdeAugenBlicke, in der 55 teils großformatige Fotografien gezeigt werden, zeigt eindrücklich, dass ILFORD auch in der digitalen Zeit überragende Qualität bietet. Mehr noch: Die ausgestellten Prints offenbaren, dass die Papiere von ILFORD auch Schwächen der digitalen Fotografie kompensieren können. Ruth Marcus: „Digital aufgenommene Bilder haben für mich oft einen Hang zu einer leicht ordinär wirkenden Schärfe. Mit dem Textured Cotton Rag von ILFORD habe ich endlich das Papier gefunden, das diesen unangenehmen Effekt ausgleicht. Es verleiht selbst sehr scharfen Bildern eine feine, sanfte und subtile Anmutung. Ursprünglich wollte ich das Papier ausschließlich für weiche, malerische Motive einsetzen, hatte mir bei ähnlichem Material doch immer das tiefe, satte Schwarz gefehlt. Das Textured Cotton Rag hat mich aber auch hier derart überzeugt, dass ich es für sämtliche Prints der Ausstellung verwendet habe.“ ILFORD freut sich, mit Ruth Marcus eine Fotografin zu unterstützen, die schon unmittelbar nach ihrem Karrierestart vor 10 Jahren als Shootingstar der Tierfotografie gehandelt wurde.

Gegründet im Jahre 1879, ist ILFORD ein führender Anbieter von hochwertigen Inkjet Premium Fotopapieren. ILFORD genießt einen exzellenten Ruf im Fotomarkt. ILFORD ist Tochterunternehmen von Chugai Photo Chemicals und Schwesterunternehmen von Tecco.

Chugai Photo Chemical wurde im Jahre 1948 gegründet und bietet heute, gemeinsam mit Jetgraph, professionelle Lösungen rund um den Inkjetdruck und Dienstleistungen an.

Bildunterschriften (©Christoph Künne, Docma): 1) ILFORD dankt Ruth Marcus, 2) Flo Peters begrüßt Ruth Marcus, 3) Einladung zur Ausstellung.

Kontakt und Info: Sheldon Nazaré, s.nazare@ilford.com, +49 (0) 151 125 80 888.

Presseinformation
Ilford Imaging Europe
Buchholzstrasse 79

51469 Bergisch Gladbach

Uwe Janke
Business Development Manager Photo
+49 (0) 2202 292420
email
www.ilford.com


# 584 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Kunst
SVENSON: Michael Jackson's Gitarristin spielt seine Lieder
Jennifer Batten liebt „Rainbow Rocket Ride“: Nach einer Zusammenarbeit mit Sven Kühbauch war die bekannte Gitarristin von [..]
DON’T FORGET TO SING! Aboriginal Art aus [..]
MALEND UND SINGEND DIE WELT ERKLÄREN Das Malen (wie auch das Singen und Tanzen) hat im Leben der Aborigines der [..]
Jorge Stever Ausstellung „die würde der stille“
er ist ein unaufgeregter mann, jahrgang 1940. ein zurückhaltender, stets elegant gekleideter künstler, der keine interviews gibt. [..]
Vernissage, Ein Kalkulationsmodell zur Herstellung von [..]
Konzept *: Die theoretischen Wissenschaften haben traditionell nach einfachen, universalen und zeitlosen Gesetzen gesucht, Fische [..]
WÜSTE - MEER - SCHÖPFERMYTHEN - Aboriginal [..]
„In den Werken der Spinifex und Yolŋu findet auf künstlerische Weise die Auseinandersetzung einer Jahr-tausende alten Kultur [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.