Heute: November 20, 2017, 8:23 pm
  
Religion

Eine neue Scientology Kirche in Kopenhagen eröffnet

Eine neue Scientology Kirche in Kopenhagen eröffnet
PR-Inside.com: 2017-06-08 09:30:12
Wenn Sie die längste und verkehrsreichste Fußgängerstraße Europas entlanggehen, kommen Sie zum Geburtsort von Kopenhagen – einer Stelle, an der zwei historische Plätze zusammentreffen – Nytorv (Neuer Platz) und Gammeltorv (Alter Platz). Es ist der ursprüngliche Treffpunkt und Marktplatz der Dänen, als sie vor fast 1.200 Jahren lediglich eine Handelsgemeinschaft waren. Seitdem war es der Schauplatz großer Katastrophen, traumhafter Kunst und des alltäglichen dänischen Lebens. Heute treffen sich dort die Vergangenheit und die Gegenwart, denn dies ist der Treffpunkt für alle Kopenhagener.

So auch an einem herrlichen dänischen Nachmittag, an dem mehr als 2.500 Scientologen und ihre Gäste auf dem Kopfsteinpflaster zusammenkamen, um eine neue Seite in der Geschichte einer der ältesten und reichsten Kulturhauptstädte Skandinaviens sowie den nächsten Schritt der Expansion der Scientology Kirche zu feiern.


David Miscavige, kirchliches Oberhaupt der Scientology Religion, leitete die Eröffnungszeremonie und berichtete von dem Werdegang dieser epischen Errungenschaft.

Die Kirche hat ihre neue Heimat im Zentrum von Kopenhagen restauriert und erneuert. Im Jahr 1796 wurde dieses neoklassizistische Gebäude mit seinen 4.000 aus den Flammen des „Großen Feuers“ geboren, das nur ein Jahr zuvor den Bezirk Nytorv/Gammeltorv in Schutt und Asche gelegt hatte. Zusammen mit lokalen Handwerkern gab die Kirche dem Wahrzeichen seinen ursprünglichen Charakter zurück. Dänemark ist weltberühmt für sein Design und seine Handwerker. Die Arbeiten beinhalteten die Restaurierung der ursprünglichen Eichenfensterrahmen und der Erker an der Außenseite sowie der Holztreppe und der gewölbten Decke im Inneren.

Dänemarks neue Scientology Kirche ist fünf Stockwerke hoch und nur wenige Schritte vom Strøget entfernt, den täglich 75.000 Fußgänger passieren. Sie dient als zentrale Drehscheibe der Stadt für eine Reihe von humanitären Initiativen, die den Respekt der Kopenhagener Bürgergemeinde erworben haben.

Seit drei Jahrzehnten haben die von der Kirche geförderten Drogenaufklärungsgruppen die Jugend des Landes mit Hunderttausenden von Drogenaufklärungsbroschüren erreicht; die Organisation Der Weg zum Glücklichsein hat Aufräumungsaktivitäten in der Nachbarschaft durchgeführt und in den Kopenhagener Straßen den gemeinnützigen, nichtreligiösen Kodex für eine moralische Lebensführung verteilt, der von L. Ron Hubbard geschrieben wurde. Der lokale Ortsverband von Youth for Human Rights hat seinen jährlichen „Awareness March“ abgehalten und damit mehr als 200.000 Menschen erreicht und das Bewusstsein über die Menschenrechte erhöht.

Kommunale und nationale Würdenträger ehrten den wohlwollenden Geist der Kirche anlässlich der Eröffnung: der Stadtrat von Kopenhagen, Klaus Mygind; Chief-Superintendent der dänischen Polizei (Ret.), Thøger Berg Nielsen; Publishing Executive und Berater der Gemeinde Kopenhagen, Rene Jensen; und der Architekt für die Restaurierung historischer Gebäude, Bjaarke Christensen.

Stadtrat Mygind wandte sich an die Versammelten, um die neue Kirche zu eröffnen und sprach von seinem Engagement für die Menschenrechte als dem Faktor, der allen sozialen Fragen zugrunde liegt. „Die Menschenrechte bilden die Säulen unserer Gesellschaft. Wo sie gebrochen werden, finden wir unser größtes Elend und unsere größte Verzweiflung. Unsere Stärke liegt in der Einigkeit, und im Geiste dieser Einigkeit begann ich meine Partnerschaft mit Youth for Human Rights.“

Chief-Superintendent der dänischen Polizei (Ret.) Thøger Berg Nielsen kennt die Tragödie des Drogenmissbrauchs nur allzu gut. „Ich habe die Leichen von vielen Bekannten und Süchtigen gesehen, die Drogen genommen haben und dann gestorben sind. Als Polizeibeamter war ich der letzte, der sich von ihnen verabschiedet hat. Unsere Gesellschaft hat alle Arten von Lösungen versucht, aber ohne Erfolg. So war die Drogenkriminalität ein schwarzes Kapitel in meinem Dienst. Ich stieß gegen eine Mauer und ich konnte nichts tun. Aber gerade, als die Dinge nicht schlimmer werden konnten, wurde mir etwas ganz Neues vorgestellt – Narconon.“

Vor 10 Jahren entdeckte er das von dem Stifter der Scientology, L. Ron Hubbard, entwickelte Drogenrehabilitierungsprogramm nordwestlich von Kopenhagen. „Ich erinnere mich, dass ich mit einem Vater sprach, der seinen Sohn besuchte. Er sagte: ,Mein Junge ist gerettet worden, und ich werde Ihnen meinen Sohn vorstellen.‘ Sein Sohn war 10 Jahre lang heroinsüchtig, und ich sah ihm in die Augen und in das Herz und sah das Leben. Bis ich es selbst erlebt habe, konnte ich nicht glauben, dass Hard-Core-Süchtige rehabilitiert werden können. Aber die Absolventen waren real, und ihre Geschichten waren authentisch.“

Der Architekt für die Renovierung historischer Gebäude, Bjarke Christensen, hat seit mehr als 35 Jahren das zeitlose Gesicht von Kopenhagen bewahrt und sprach von der Bedeutung der Umwandlung des Wahrzeichens durch die Kirche. „Ihr neoklassizistisches Haus blickt auf diesen historischen Platz und bietet seine eigene Geschichte an. Zum Beispiel gehörten zu den Bewohnern dieses Hauses Autoren der dänischen Verfassung und unserer Nationalhymne – ganz zu schweigen von Dichtern und Staatsmännern jeglichen Formats. Daher tragen dieser Platz und dieses Haus den Geist unserer Stadt. Und mit der Eröffnung dieser idealen Kirche bekommt Kopenhagens Geburtsort ein neues Leben. Wenn wir unsere Gebäude gestalten, gestalten danach unsere Gebäude.

Der Publishing Executive und Berater der Gemeinde Kopenhagen, Rene Jensen, sprach über seine frühen Abenteuer und die spätere Entdeckung der Lehren von L. Ron Hubbard: „Als junger Mann reiste ich ein Jahr um die Welt auf der Suche nach Wissen. Diese Reise brachte mich nach Finnland, Russland, in den Fernen Osten und nach Australien. Dort sah ich die Komplexität der Menschheit. Und ich bin mit dem starken Verlangen nach neuen Chancen nach Hause zurückgekehrt. Als ich auf die Schriften Ihres Stifters stieß, dachte ich: ,Hier beginnt eine neue Reise.‘ Es ging nicht mehr darum, zu existieren, es war Zeit, L. Ron Hubbard zu entdecken und zu leben.

Die neue Kirche bietet den Besuchern eine Einführung in die Dianetik und Scientology, beginnend mit dem Öffentlichkeitsinformationszentrum. Seine Displays mit mehr als 500 Filmen präsentieren die Überzeugungen und Praktiken der Scientology Religion und das Leben und Erbe des Stifters L. Ron Hubbard.

Das Informationszentrum zeigt auch die vielen humanitären Programme, die Scientology unterstützt. Dazu gehören eine weltweite Initiative zur Aufklärung über die Menschenrechte, ein weitreichendes Drogenaufklärungs- und Rehabilitationsprogramm, ein globales Netzwerk zur Bekämpfung des Analphabetismus und das Scientology Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen, das zur weltweit größten nichtstaatlichen Katastrophenhilfsorganisation geworden ist.

Die Kapelle befindet sich in einem geräumigen vierstöckigen Atrium, das mit seiner Oberlichtdecke eine angenehme Atmosphäre ausstrahlt. Es wird Gastgeber für gemeindeweite Veranstaltungen sein, offen für Mitglieder aller Konfessionen.

Presseinformation
Scientology Kirche Hamburg e.V.
Domstraße 9


20095 Hamburg

Frank Busch
Pressesprecher
040/3560070
email
www.presse-scientology-hamburg.de

Veröffentlicht durch
Frank Busch
040/3560070
e-mail
www.scientology-hamburg.org



# 1075 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Die Magie der Scientologin und Sängerin Joy [..]
Die Sängerin und Songwriterin Joy Villa verbreitet mit jedem Song ansteckende Ausgelassenheit Die Musik der Sängerin und Songwriterin [..]
Miamis neue Scientology Kirche öffnet ihre Türen
Am Samstag, den 29. April 2017 versammelten sich 2.000 Scientologen und deren Gäste in dem geschichtsträchtigen, und für seine [..]
Ehrenamtliche Scientology Geistliche in Kolumbien im [..]
Die Scientology Kirche Bogotá bringt Hilfe und Unterstützung in das von einer schweren Naturkatastrophe heimgesuchte Kolumbien. Sintflutartige [..]
Ist es möglich, glücklich zu sein?
Am 22.4.17 gab der venezolanische Fernsehmoderator Eduardo Galan in der Hamburger Scientology Kirche ein Seminar, wo er der [..]
Aufklärung über Drogen wird fortgesetzt
Die Hamburger Initiative „Sag Nein zu Drogen, Sag Ja zum Leben“ führte am vergangenen Wochenende verschiedenen Aktionen durch, [..]
 
Mehr von: Religion
Scientology-Religion ähnlich dem Buddhismus
Die Scientology-Religion ähnelt dem Buddhismus und anderen asiatischen Religionen. Der Gedanke der „Augenscheinlichkeit des [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.