Heute: November 17, 2017, 11:46 pm
  
Religion

Eine außergewöhnliche Woche auf der Freewinds

Eine außergewöhnliche Woche auf der Freewinds
PR-Inside.com: 2017-07-12 22:40:12
St. Lucia - eine östlich gelegene Insel in der Karibik. Diese Nation ist berühmt für ihre zwei weit in die Höhe ragender Berge, vulkanischen Strände, Riff-Tauchplätze, Fischerdörfer und seinem Regenwald im Inneren der Insel, der zu wundervollen Wasserfällen führt – das war die perfekte Postkarten-Szene für die mehrere hundert Scientologen im Juni aus vielen verschiedenen Ländern zusammen kamen. Sie versammelten sich zur Feier des 29. Jahrestages der Jungfernfahrt an Bord des legendären 440-Fuß-Passagierschiffes Freewinds, welches ein religiöses Refugium der Scientology Kirche ist.

Die eine Woche dauernde Veranstaltung wurde von Herrn David Miscavige Vorstandsvorsitzender des Religious Technology Center geleitet; was unterstreicht dass es keine gewöhnliche Kreuzfahrt war.


Die überwiegende Zeit des Jahres führt die Besatzung der Freewinds eine Vielzahl von humanitären Programmen in der Karibik und Lateinamerika durch und bietet darüber hinaus spirituelle Dienste für Scientologen aus der ganzen Welt an.

Jedoch in dieser Woche feierten die Gäste während der jährlichen Kreuzfahrt nicht nur ihre eigenen guten Werke, sondern sie setzten sich Ziele und entwickelten Pläne, die sie in der Zukunft umsetzen werden, während sie an besonderen Abendveranstaltungen teilnahmen, die jeweils verschiedene Schwerpunkte hatten.

EHRUNG EINES SCHIFFES MIT HUMANITÄRER ZIELSETZUNG

Als Herr Miscavige das Publikum am ersten Abend begrüßte, zollte er auch der Freewinds, genaugenommen deren Besatzung - darunter fünf Führungsoffizieren und 133 Lebensretter zur See – die zusammen genommen erstaunliche 5.000 Jahre Erfahrung auf See haben, seinen Respekt. Das Schiff, sagte er, ist seit ihrer Jungfernfahrt praktisch erneuert worden, und diese Erneuerung hat es "zu dem sichersten Schiff auf den sieben Weltmeeren" gemacht.

Aber ihre Sicherheit ist nicht ihr einziges Markenzeichen und nicht nur eine besondere Visitenkarte. Es ist in der Tat ihre fortdauernde Mission für die Menschheit, während sie in den azurblauen karibischen Gewässern kreuzt.

Dazu zählt die Kampagne für die Menschenrechte, die die Inselbewohner auf der Insel Saint Vincent erreichen; die Verbreitung der Botschaft ein drogenfreies Leben zu führen über Fernsehen und Radio von Bonaire, um dem einheimischen Drogenmissbrauch entgegenzuwirken sowie die Vorstellung der 21 Regeln aus dem Weg zum Glücklichsein, die von Arubas Justizministerium ein außerordentliches Lob erhielten.

In der Tat wurde der Wert der Mission der Freewinds von dankbaren Beamten der Inseln, die persönlich den Nutzen erlebt konnten, wiederholt bestätigt.

Die Zusammenarbeit der Freewinds und ihrer Mannschaft mit der Gesellschaft ist "nicht nur das Reichen einer Hand oder das gewähren einer Gunst, sondern eine soziale Verantwortung", sagte der verantwortliche Minister für Infrastruktur und Häfen von Saint Lucia in einem anerkennenden Video. "Diese Passion besteht aus Liebe, aus Aufrichtigkeit, wahrer Freundschaft und Glück.“

Ein Wissenschaftler aus Barbados fügte hinzu: "Die Freewinds kommt nicht einfach herein, verbringt einige Zeit und geht. Sie hält Ausschau nach Situationen, wo sie helfen kann. Und es geht nicht darum, finanziell zu helfen. Es geht darum, Lösungen bei Streitpunkten, Sorgen und Problemen zu finden. "

Abschließend erklärte ein Vertreter des Ministeriums für Tourismus aus St. Kitts und Nevis: "Auch wenn wir es nicht oft genug oder laut genug sagen, denken Sie daran, die Karibik schätzt die Freewinds."

EIN ABEND IN ANERKENNUNG VON L. RON HUBBARD

Am nächsten Abend erhielten die Gäste eine biographische Präsentation zu Ehren von L. Ron Hubbard (LRH). Es war ein Abend voller Informationen und verblüffte die Anwesenden mit unzähligen vorher nicht erzählten Geschichten aus Herrn Hubbards Vermächtnis. Geschichten, die von dem LRH Biografen, Dan Sherman, vorgestellt wurden, der an dem Abend über zwei Dinge sprach – die Freundlichkeit und die Visionen von Herrn Hubbard.

Im Zentrum des Abends standen gefilmte Interviews mit Menschen, die L. Ron Hubbard zu Lebzeiten begegnet waren und wie diese Begegnung ihr Leben für immer verändert hat.

Da war der spanische Kabinen-Steward, der ein „besserer Mensch im Umgang mit seinen Mitmenschen wurde, und das alles verdanke ich Ron." Ähnlich erging es dem portugiesischen Unternehmer, der von „der Vitalität" von LRH sprach, „die auf mich übergesprungen ist und mich zu dem gemacht hat, der ich heute bin". Es folgte der Präsident einer Synagoge in der Karibik, der von Herrn Hubbard sprach, als derjenige, der "die Stimmung und die Atmosphäre" der ältesten Synagoge der Neuen Welt mit einer Fotokamera auf einzigartige Weise eingefangen hat. Abschließend erzählte eine Radio-Persönlichkeit der Insel, wie er sich an den Kapitän L. Ron Hubbard erinnerte, der seine karibischen Klassenkameraden einst dazu aufgefordert hatte sich Bildung anzueignen, um fähiger zu werden, und er bezeichnete ihn nicht nur als den "Kapitän für ein Schiff - für mich ist er ein Kapitän der uns direkt hilft, unser Leben zu bewältigen".

Herr Sherman schloss seine Präsentation mit einer Botschaft: "Was auch immer Sie machen, eifern Sie L. Ron Hubbard nach. Seine Kompetenz und Professionalität reichen aus, um eine emotionale Wirkung zu erzeugen, eifern Sie ihm einfach nach."

EINE NACHT DER FEIER HUMANITÄRER AKTIONEN

Passagiere an Bord besuchten auch eine Veranstaltung, die die Errungenschaften der Internationalen Vereinigung der Scientologen (IAS) hervorhob, deren Engagement, nicht nur dazu dient die Religion zu schützen und zu unterstützen, sondern die auch dazu dient durch die unzähligen internationalen humanitären Kampagnen das Leben der gesamten Menschheit zu verbessern. Dazu zählen:

• Die Citizens Commission on Human Rights, die u.a. den Missbrauch in psychiatrischen Einrichtungen in Tokio beendete.

• United for Human Rights und Youth for Human Rights, die in Toronto eine Bewegung für die Menschenrechte ins Leben gerufen hat oder in Nigeria, dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas und in Sri Lanka, wo Hindus, Buddhisten, Christen und Muslime zusammen arbeiteten und eine Menschenrechtsbewegung entfachten, um die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu verbreiten.

• Drug-Free World - die ihre Kreuzzüge mit der Fakten über Drogen-Kampagne in verschiedenen Ländern erfolgreich fortsetzten

Und der Höhepunkt kam am Ende der Veranstaltung als Herr Miscavige bekannt gab, dass am 5. Mai 2017 der Scientology Kirche in Kolumbien die volle religiöse Anerkennung verliehen wurde.

Presseinformation
Scientology Kirche Hamburg e.V.
Domstraße 9

20095 Hamburg

Frank Busch
Pressesprecher
040/3560070
email
www.presse-scientology-hamburg.de

Veröffentlicht durch
Frank Busch
040/3560070
e-mail
www.scientology-hamburg.org



# 1034 Wörter
Empfohlene Artikel
Mehr von AutorIn
Hamburger Anti-Drogen-Gruppe nicht zu bremsen
Der Monat Juni ist für die Hamburger Initiative „Sag Nein zu Drogen, Sag Ja zum Leben“ ein besonders ereignisreicher, aber [..]
Eine neue Scientology Kirche in Kopenhagen eröffnet
Wenn Sie die längste und verkehrsreichste Fußgängerstraße Europas entlanggehen, kommen Sie zum Geburtsort von Kopenhagen – [..]
Die Magie der Scientologin und Sängerin Joy [..]
Die Sängerin und Songwriterin Joy Villa verbreitet mit jedem Song ansteckende Ausgelassenheit Die Musik der Sängerin und Songwriterin [..]
Miamis neue Scientology Kirche öffnet ihre Türen
Am Samstag, den 29. April 2017 versammelten sich 2.000 Scientologen und deren Gäste in dem geschichtsträchtigen, und für seine [..]
Ehrenamtliche Scientology Geistliche in Kolumbien im [..]
Die Scientology Kirche Bogotá bringt Hilfe und Unterstützung in das von einer schweren Naturkatastrophe heimgesuchte Kolumbien. Sintflutartige [..]
 
Mehr von: Religion
Scientology-Religion ähnlich dem Buddhismus
Die Scientology-Religion ähnelt dem Buddhismus und anderen asiatischen Religionen. Der Gedanke der „Augenscheinlichkeit des [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.