Heute: October 15, 2018, 11:18 am
  
Kunst

Die Harfe ist das Instrument des Jahres 2016

Der Landesmusikrat Schleswig-Holstein erklärt die Harfe zum "Instrument des Jahres" 2016. Damit wird der Fokus auf ein Zupfinstrument gerichtet, das sich durch sein Erscheinungsbild, sein vielfältiges Klangspektrum und seine Genre übergreifende Einsetzbarkeit auszeichnet. Die diesjährige Schirmherrschaft übernimmt die Harfenistin und Dozentin an der Lübecker Musik-hochschule Gesine Dreyer.
Harfe - Instrument des Jahres 2016 (Foto: Hartmut Schröder)
Harfe - Instrument des Jahres 2016 (Foto: Hartmut Schröder)
PR-Inside.com: 2016-01-13 17:16:41
Als ältestes Harfeninstrument gilt die Bogenharfe. Diese kam bereits 3000 v. Chr. in Mesopotamien und Ägypten vor. Heute ist die Harfe Bestandteil des klassischen Orchesters und der Kammermusik. Zudem wird sie in den Bereichen Jazz, Pop und Folk eingesetzt. Auch in Verbindung mit Minnesang findet die Harfe Verwendung.


Durch die Aktivitäten des Landesmusikrats soll ein Genre übergreifendes Netzwerk zwischen diesen unterschiedlichen Akteuren geknüpft werden. Zudem ist es Ziel, ein breites Publikum für das Instru-ment zu begeistern und neugierig darauf zu machen, es zu erlernen.

Im Laufe des Jahres kann die Harfe bei hochkarätigen Konzertveranstaltungen erlebt werden. Traditi-onelles Highlight sind die Herbstkonzerte des LandesJugendOrchesters Schleswig-Holstein gemein-sam mit der Schirmherrin Gesine Dreyer am 29. und 30. Oktober 2016.

Das Rendsburger Nordkolleg und die Musikhochschule Lübeck bieten zudem Kurse für Harfenistinnen und Harfenisten bzw. solche, die es werden wollen an. Die Harfenklasse der Musikhochschule wird zudem Schnupperangebote für Schüler an verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein offerieren.

Mit Gesine Dreyer konnte eine erfahrene Orchester- und Kammermusikerin als Schirmherrin gewonnen werden. Nach mehrfachen Auszeichnungen für ihr musikalisches Schaffen, ist Dreyer derzeit als freischaffende Harfenistin und als Lehrbeauftragte an der Musikhochschule Lübeck sowie als Hono-rarprofessorin an der Musikhochschule Berlin Hanns Eisler tätig.

Von Beginn an unterstützt wird die Reihe "Instrument des Jahres" durch den Medienpartner NDR Landesfunkhaus Schleswig-Holstein. Zudem ermöglichen die Possehl-Stiftung, der Sparkassen- und Giroverband und die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein das Großprojekt.

Mit dem "Instrument des Jahres" setzt der Landesmusikrat eine erfolgreiche Tradition fort, die 2008 mit der Klarinette begann und seitdem die Trompete, den Kontrabass, die Posaune, den Fagott, die Gitarre, die Bratsche und das Horn in den Fokus rückte.

Weitere Informationen zum Instrument, zum Projekt und aktuelle Termine finden Sie auf www.instrument-des-jahres.de.

Presseinformation
Landesmusikrat Schleswig-Holstein e. V.
Rathausstr. 2


24103 Kiel

Hartmut Schröder
Geschäftsführer
0431-986 580
email
www.landesmusikrat-sh.de

Veröffentlicht durch
Hartmut Schröder
0431-986 580
e-mail
www.landesmusikrat-sh.de



# 345 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Kunst
grenzüberschreitend. Karten als Projektionsflächen der [..]
In einer Zeit, in der Globalität und territoriale Abgrenzung in einem Spannungsverhältnis stehen, soll diese Gegenüberstellung die [..]
Ausstellung "Licht und Dunkel"
Ohne Licht würden wir nicht wissen, dass es Dunkelheit gibt. Das Sichtbarmachen der Dunkelheit lässt das Licht selbst sichtbar [..]
Mardayin - Aboriginal Art von Maningrida Arts
ÜBER NIXEN UND ANDERE GEISTWESEN AUS DEM WESTERN ARNHEM LAND In der Kunst des Arnhemlands spielen die allgegenwärtigen Geist- [..]
Biennale Austria Ausstellung - TIME IS ...
Thema Grundsätzlich wird eine Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit in den bildenden Künsten immer von zwei Seiten erfahrbar: Zeit [..]
Tanz im Mondenschein - Aboriginal Art der [..]
REIF FÜR DIE INSEL? Nach Freiburg möchten wir nun auch die Besucher unserer Collectors Lounge in Schorndorf mit auf die [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.