PR-inside.com
DeutschEnglish
Mit unserem RSS-Feed sind Sie immer auf dem neusten Stand
rss feed


Mehr Informationen
Wirtschaft & Industrie

Die Bedeutung des Pricing in der Chemieindustrie steigt, durch die weiter schwächelnde Konjunktur (Studie)



(PR-inside.com 11.12.2012 18:19:21) - Zwei Mal jährlich befragt die Managementberatung Homburg & Partner in ihrem „Chemie Monitor“ Entscheider aus der Chemieindustrie. Ziel ist es, deren Geschäftslage, sowie die Trends und Herausforderungen der Branche herauszustellen. An der aktuellen Studie, im November 2012, nahmen insgesamt 50 Experten der Branche teil.

Drucken Ausdrucken
Rund ein Drittel (35%) der befragten Entscheider gaben beim aktuellen Chemie Monitor an, sich in den kommenden sechs Monaten auf die Verbesserung der Pricing-Excellence konzentrieren zu wollen. Für sie ist das Pricing somit das wichtigste Thema im Bereich Marketing und Vertrieb. Gegenüber dem letzten Chemie Monitor stellt dies, einen hohen Bedeutungszuwachs des Pricing in Unternehmen dar. In den letzten Jahren wurde der Pricing Aspekt nur
durchschnittlich von jedem Zehnten als bedeutend für den zukünftigen Erfolg erachtet. „Ferner zeigt es gleichzeitig, dass die Entscheidungsträger in den Unternehmen verstanden haben, was unternommen werden muss, um der sich abzeichnenden wirtschaftlichen Abkühlung erfolgreich zu begegnen“, analysiert Alexander Lüring, Principal im Kompetenzzentrum Chemicals bei Homburg & Partner.

Im Vergleich zum Chemie Monitor im Sommer 2012 wurde die konjunkturelle Entwicklung der Chemie-Branche bei der aktuellen Studie nämlich nochmals schlechter bewertet. Die Bewertung geschah auf einer, nach Schulnoten gewichteten, Skala. Auf dieser bewerteten die befragten Entscheider die aktuelle Geschäftslage mit einem durchschnittlichen Wert von 2,7. Bei der letzten Studie gaben sie noch durchschnittlich einen Wert von 2,5 an. Auch die Erwartung an die kommenden Monate fiel schlechter aus, als bei der letzten Befragung. Im Sommer wurde diese noch mit 2,9 bewertet, diesmal nur noch mit 3,0.

Die Unternehmen haben aber ihr Produktportfolio der aktuellen konjunkturellen Entwicklung angepasst. Zudem wurden durch das Auflegen von Kosteneffizienzprogrammen wichtige Vorkehrungen getroffen. Die Unternehmen finden daher, dass sie insgesamt gut auf eine mögliche, weitere Verschlechterung der konjunkturellen Entwicklung vorbereitet sind. Für den zukünftigen Geschäftserfolg betonen 83% der Teilnehmer am Chemie Monitor die Wichtigkeit der Marketing Excellence, sowie die Differenzierung zum Wettbewerb, die Fokussierung auf Innovationen und die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und Produkte.

Presse-Information:
Homburg & Partner

Harrlachweg 3
68163 Mannheim

Kontakt-Person:
Jan Henkel
Head of Communications
Telefon: +49-621-1582-0
E-Mail: e-Mail

Web: http://www.homburg-partner.com


Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.
Aktuelle Nachrichten
Lesen Sie die aktuellsten Nachrichten
www.newsenvoy.com




AGB | Datenschutz | Impressum | Kontakt