Heute: August 18, 2018, 11:59 am
  
Bau & Immobilien

Charity-Fußballspiel unterstützt Palliativstation des Krankenhauses Pfarrkirchen

Am 28. Juli fand in Hebertsfelden ein Charity-Event, auf Initiative des Holzbauunternehmens KAMPA, statt. Bekannte Sportler wie Goldturner Fabian Hambüchen, Skisprung-Legende Sven Hannawald und Ex-Profifußballer Christian Lell traten mit anderen Sportlern als KAMPA Allstars gegen den SC Gollerbach an. Josef Haas (GF KAMPA GmbH) ließ es sich nicht nehmen, aktiv dabei zu sein. Am Ende gewannen die Allstars 5:2. Die Palliativstation der Klinik Pfarrkirchen freut sich über 15.673,92 EUR.
KAMPA Geschäftsführer Josef Haas überreicht die gesammelten Spenden.
KAMPA Geschäftsführer Josef Haas überreicht die gesammelten Spenden.
PR-Inside.com: 2018-08-02 11:29:25
Mit dem Charity-Fußballspiel am 28. Juli unterstützt das Holzbauunternehmen KAMPA die Palliativstation des Krankenhauses Pfarrkirchen. Die bereits seit 19 Jahren bestehende Station betreut etwa 500 Patienten pro Jahr. Durch die außergewöhnlich gute Betreuung und die Vorteile des multidisziplinären Konzepts konnte sich die Klinik schon weit über die Landkreisgrenzen als Anlaufstation etablieren. Die Palliativstation kümmert sich um Menschen mit schweren, unheilbaren Erkrankungen. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt, nicht die Krankheit. Den Mitarbeitern der Station ist es eine Herzensangelegenheit, ihren Patienten und deren Begleitern in den meist schwierigen Situationen Lebensqualität zu schenken. Das geschieht durch medizinische, psychologische und physiologische Betreuung. Chefärztin Dr. Alexandra Fuchs ist dankbar für die Unterstützung: „Es hat uns wirklich gefreut, wie viel zusammengekommen ist. Mit den Spenden kann einiges bewegt werden. Wir können damit weitere Anschaffungen für unsere Patienten tätigen und unseren Mitarbeitern wichtige Weiterbildungen ermöglichen. Aber nicht nur die Spenden an sich helfen uns weiter. So ein Event bringt das Thema mitten in die Gesellschaft und schafft Aufmerksamkeit.“ Karl Hendlmeier, Bürgermeister von Hebertsfelden und Reserl Sem, Abgeordnete des bayrischen Landtags für den Stimmkreis Rottal-Inn, lobten die Arbeit der Palliativstation und die Veranstaltung zugunsten der Station in ihren Grußworten.


Die Sportler beider Mannschaften nahmen die Herausforderung gerne an. Für den 1991 gegründeten SC Gollerbach ging ein gemischtes Team an den Start. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit steht die Liebe zum Fußball. Aber auch soziale Verantwortung in der Nachwuchsarbeit sowie Wertevermittlung für ein respektvolles und faires Miteinander sind wichtige Bestandteile des Vereins, der knapp 400 Mitglieder zählt. Jürgen Fürstberger, 1. Vorstand des Sportclubs betont: „Unser SCG ist seit jeher ein besonderer Verein. Das spürt man bei jedem Spiel – egal ob auswärts oder zuhause, bei jedem Stammtisch, bei jedem Grillfest. Jeder bringt sich ein, so gut er kann. Deswegen war für uns auch sofort klar, dass wir beim Charity-Fußballspiel mitmachen. Wir haben gekämpft, um es den KAMPA Allstars nicht einfach zu machen.“

Den Fertighaushersteller KAMPA vertraten die KAMPA Allstars – ein gemischtes Team aus aktiven Profisportlern und ehemaligen Weltcup- und Olympiasiegern, darunter: Fabian Hambüchen, Sven Hannawald, Eberhard Gienger, Christian Lell, Alfons Hölzl, Janine List, Vanessa Voigt, Amelie Zachenhuber, Simon Zachenhuber und David Zobel. „Wir haben unser Bestes geben und gewonnen und, was viel wichtiger ist, viele Spenden für die Palliativstation gesammelt. Die Arbeit, die von Frau Dr. Fuchs und ihren Mitarbeitern geleistet wird ist herausragend und wir freuen uns, diese durch das Spiel unterstützen zu können“, so Josef Haas, Kapitän des Allstar-Teams und geschäftsführender Gesellschafter bei KAMPA.

Der Spielball wurde spektakulär zum Fußballplatz gebracht. Mit dem Fallschirm landeten Eberhard Gienger und Fabian Hambüchen mitten auf dem Platz. Nachwuchstalent und Regionalliga-Schiedsrichter Jochen Gschwendtner nahm den Ball entgegen und führte anschließend durch ein faires Spiel.

Nach einer starken Anfangsphase beider Mannschaften, nutzte Christian Lell die Chance und erzielte das 1:0. Weitere Tore durch Chrisitan Lell, Fritz Röhrenbeck und Philipp Horak folgten für das KAMPA Allstars-Team. Auch die Spieler des SC Gollerbach konnten noch einen Treffer für sich beanspruchen und bekamen Unterstützung durch ein Eigentor der KAMPA Allstars. Das Spiel endete 5:2.

Die Eintrittsgelder wurden komplett gespendet und durch eine Spende der Sponsoren unterstützt. Außerdem legte KAMPA-Geschäftsführer Josef Haas noch dazu und erhöhte die Spende auf 10.000,00 €. Christian Lell überraschte die Zuschauer mit einer besonderen Aktion – für jede komplette Laola-Welle spendete er 500 € zusätzlich. Dank der großartigen Unterstützung der Fans kamen so durch 10 komplette Laola-Wellen noch einmal 5.000,00 € für die Palliativstation zusammen. Von den Zuschauern wurden zusätzlich 673,92 € gespendet.

Auch die beiden Vereine, der SV Hebertsfelden und der SC Gollerbach, die sich vor Ort um den Platz, die Verpflegung und um die Kassen gekümmert haben, erhielten als Dank eine Spende von je 1.000,00 € für ihre Vereinskassen und die Jugendarbeit.

Freiwillige Spenden sind, auch im Nachhinein, abseits des Fußballplatzes jederzeit noch herzlich willkommen (Konto DE90 7435 1430 0010 3227 58, Inhaber: Rottal-Inn Kliniken KU, Verwendungszweck: KAMPA Charity Event).

Zum Unternehmen

KAMPA. Das Original für Selbstversorger.

Die KAMPA GmbH ist eine der bekanntesten deutschen Marken für Fertighäuser. Das Unternehmen mit Sitz in Aalen/Waldhausen entwickelt, plant und baut individuelle Häuser in Fertigbauweise. KAMPA hat als erster Hersteller bereits vor vielen Jahren das Effizienzhaus 40 mit Plusenergie in den Serienstandard erhoben. Jedes KAMPA Haus wird mit Photovoltaik-Anlage und Stromspeicher ausgestattet – serienmäßig und produziert deutlich mehr Energie als es für Heizung, Warmwasser, Haushaltsgeräte und Licht benötigt. Das macht den Erfahrungsvorsprung und die Marktführung von KAMPA deutlich. Und ein KAMPA Haus zum Original.

Die 2015 bezogene Firmenzentrale, ein achtgeschossiges Büro- und Ausstellungsgebäude, setzt baulich neue Zeichen. Seine tragende Konstruktion besteht komplett aus Holz. Es ist das erste Gebäude in dieser Bauart in Deutschland, das bis zur Hochhausgrenze reicht und mit einem Plus-Energiekonzept realisiert wurde. In Bad Saulgau (BW) und in Freiwalde (BB) werden eigene Werke zur qualitätsorientierten Vorfertigung der Elemente in Holztafelbauweise betrieben. Die KAMPA GmbH gehört zur KAMPA Gruppe in der neben einer eigenen Gebäudetechniksparte auch ein Unternehmen für Objekt- und Gewerbebau angesiedelt ist. Derzeit werden über 340 Mitarbeiter in der Gruppe beschäftigt.

Presseinformation
KAMPA GmbH
KAMPA-Platz 1, 73432 Aalen/Waldhausen

Joanna Wagner
Ansprechpartnerin Presse
07367/92092-401
email
www.kampa.de


# 939 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Bau & Immobilien
PROJECT Investment Gruppe: Der Wiener Immobilienmarkt im [..]
Bamberg, 15.08.2018. „Spricht man unter Investoren vom österreichischen Immobilienmarkt ist meistens Wien gemeint. Dies mag [..]
Donau Side Studio Apartments: neues Angebot für [..]
Ingolstadt – Die Unternehmensgruppe Engelhardt aus Forchheim, erfahrener Bauträger mit ausgewiesener Expertise in Sachen Business [..]
LEWO Immobilien GmbH über drei Jahre Erfahrungen [..]
Leipzig, 07.08.2018. „Drei Jahre ist sie nun im Einsatz – und hat nach Meinung von Fachleuten wenig bis nichts bewirkt. [..]
Die PROJECT Investment Gruppe investiert weiter in [..]
„Geplant ist die Entwicklung von Mehrfamilienhäusern mit rund 100 Wohneinheiten im Gesamtwert von etwa 44,4 Millionen», erklärt [..]
Bauen und Sparen: neuer Ceresana-Report zum Weltmarkt [..]
Ceresana hat bereits zum zweiten Mal den globalen Dämmstoff-Markt untersucht. Die aktuelle Studie gibt einen vollständigen Überblick [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.