Heute: August 15, 2018, 8:13 pm
  
Politik

Bundesteilhabegesetz bleibt Thema für die Zukunft

Bundesteilhabegesetz bleibt Thema für die Zukunft
PR-Inside.com: 2017-05-16 18:16:00
Führungskräfte-Kongress des BeB diskutiert Auswirkungen – Bundesministerin Nahles will Dienste und Einrichtungen beteiligen

Berlin, 16.5.2017 – Ca. 160 Führungskräfte der evangelischen Behindertenhilfe und Psychiatrie aus ganz Deutschland diskutierten vom 14. bis 16. Mai 2017 in Berlin über die Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) auf die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung und die Dienste und Einrichtungen der Eingliederungshilfe. Unter dem Motto „‘Wer den Wandel ignoriert, der wird die Zukunft verlieren‘ – Übergänge und Veränderungen gestalten“ beschäftigte sich der diesjährige Bundeskongress für Führungskräfte im Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) mit möglichen Innovationen und den dabei zu berücksichtigenden Rahmenbedingungen.


Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, erläuterte am heutigen Dienstag die Motive und Erwartungen der Politik an das BTHG und dankte dem BeB für die konstruktive Mitwirkung in dem schwierigen Gesetzgebungsprozess. Sie sagte zu, sich dafür einzusetzen, dass Dienste und Einrichtungen an den Erprobungsvorhaben – vor allem hinsichtlich der Trennung der Leistungen – umfassend beteiligt werden. Das BTHG, das im vergangenen Jahr verabschiedet worden und zum 1.1.2017 in Teilen in Kraft getreten ist, stellt sämtliche Unterstützungsleistungen für Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung auf eine neue Grundlage. Es hat weitreichende Folgen insbesondere für Menschen mit komplexer Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf.

Nach Ansicht des BeB birgt das BTHG neben vielen Chancen auch Risiken. Diese bestehen vor allem darin, dass bisher nicht absehbar ist, ob unter den neuen Bedingungen auch Angebote von Diensten und Einrichtungen der Behindertenhilfe in gleicher Qualität wie heute fortbestehen können. Auch ist unklar, welche Veränderungen die neuen Regelungen zum Zusammentreffen von Bedarfen an Leistungen der Eingliederungshilfe und der Pflege für den Lebensalltag von Menschen mit Behinderung mit sich bringen werden.

Dr. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, hatte am Morgen in ihrer Predigt im Rahmen des Abendmahlsgottesdienstes die Veränderung mit dem Reformationsjubiläumsjahr in Verbindung gebracht. Der Bundeskongress für Führungskräfte ist eine der größten und wichtigsten Veranstaltungen im Tagungskalender des BeB.

Presseinformation


Veröffentlicht durch
Dr. Thomas Schneider
030/ 83 001 - 274
e-mail
www.beb-ev.de



# 340 Wörter
Empfohlene Artikel
 
Mehr von: Politik
PROGRAMM VERKÜNDET: 25 DOKUMENTARFILME BEIM ERSTEN HUMAN [..]
Berlin, 14. August 2018. Mehr als zehn internationale Regisseurinnen und Regisseure, darunter Barbet Schröder, Regisseur von [..]
Agenda News: Fake News – Deutschland ist [..]
Lehrte, 12.08.2018. Reichtum sind auch Arbeitgeber, die mit einem BIP (Wirtschaftsleistung) von 3 263,4 Mrd. Euro einen mehrwertsteuerpflichtigen [..]
WELTSTILLWOCHE: PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG FÜR PETITION VON [..]
Berlin, 6. August 2018. „Gegen Profitgier, für Kinderleben“ – so lautet die Petition, die Aktion gegen den Hunger Mitte [..]
Agenda 2011-2012: Der soziale Wohnungsbau – tief [..]
Lehrte, 07.08.2018. Davon betroffen sind Beamte der Tarifgruppen A2 bis A5 mit Bruttogehältern zwischen 2.005 bis 2.206 Euro [..]
Ein Prozent der Weltbevölkerung besitzt mehr Vermögen, [..]
Lehrte, 31.07.2018. Bisher hält sich das Interesse der Medien und Politik bei diesem Thema vornehm zurück. Was soll Otto-Normalverbraucher dazu [..]

Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrecht unterliegen.